Inhaltsverzeichnis vom 09.02.2009



Auch muss man sich nicht mehr Sonntags in eine Kirche bemühen, um vom Dorfpfarrer zusammengestaucht zu werden. Diese wiederum gehören zu einem Rechtsstreit, der in den Vereinigten Staaten ausgetragen wird. Sind Sie dafür oder dagegen?

Ein Toter bei Unfall am Bahnübergang – Züge fahren wieder


Der pro-amerikanische Kurs der konservativen Regierung unter Premierminister John Howard wurde von den benachbarten Staaten weitgehend nicht geteilt, sondern kritisch aufgenommen. Mit dem nördlich gelegenen Osttimor gab es über Jahre Streit über die Grenzziehung in der Timorsee und der damit verbundenen Nutzung der dortigen Erdöl- und Erdgaslager.

Mit der Unabhängigkeit Osttimors im Mai wurde neu verhandelt und man vereinbarte ein jähriges-Moratorium betreffs der Grenzfrage und eine gemeinsame Nutzung der Bodenschätze.

Eine Einigung nach dem Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen konnte nicht erzielt werden, weil Australien wenige Monate vor der Unabhängigkeit Osttimors aus dem Regelwerk austrat.

Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern waren deswegen angespannt. So hatte seit Antritt der national-liberalen Koalitionsregierung kein australischer Minister mehr Osttimor besucht. März wurde ein neuer Grenzvertrag von den beiden Staaten unterzeichnet, der die bisherigen Vereinbarungen zugunsten Osttimors abänderte. In den Beziehungen zwischen der EU und Australien stehen seit Jahrzehnten ökonomische Themen im Vordergrund, wobei insbesondere Agrarfragen immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den beiden Partnern führten.

EU die ansonsten wettbewerbsfähige Agrarindustrie des fünften Kontinents benachteiligte. In den letzten Jahren rückten jedoch verstärkt andere wirtschaftliche Themen auf der politischen Agenda nach oben.

In der Klimapolitik sowie der nationalen und internationalen Sicherheitspolitik verfolgt die australische Regierung ähnliche Ziele wie die Europäische Union. Neun Tage nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs erfolgten ab dem 6. Diese Schlacht hat die australische Bevölkerung hinsichtlich ihrer Haltung zum Krieg und zur Wehrpflicht bis heute tief beeinflusst. Nach dieser Schlacht wurde das australische Militär bis zum März an der Palästinafront eingesetzt. Ab Mitte kämpften australische Soldaten hauptsächlich an Nebenfronten; sie führten bis Kriegsende fortlaufend Offensivoperationen gegen die japanischen Truppen durch.

Während dieser Zeit wurden ungefähr Soldaten verwundet, fielen. Es verblieben etwa Soldaten zum Schutz der australischen Botschaft im Land. Der derzeit umfangreichste und bedeutendste internationale Einsatz Australiens ist der Beitrag zu den fortlaufenden Operationen in Afghanistan , wo die ADF mit etwa Soldaten vertreten ist. Australien gab knapp 2,0 Prozent seiner Wirtschaftsleistung oder 27,5 Mrd. Dollar für seine Streitkräfte aus und lag damit weltweit auf Platz Im Logistics Performance Index , der von der Weltbank erstellt wird und die Qualität der Infrastruktur misst, belegte Australien den Platz unter Ländern.

Australien gehört zu den Ländern mit den dichtesten Flugnetzen überhaupt. Es gibt etwa öffentliche und privat verwaltete Flugplätze. Wichtigste Fluggesellschaft ist die gegründete Qantas Airways. Der Inlands-Flugverkehr ist seit dereguliert, d. Flugpreise werden ohne Mitwirken seitens der Regierung durch den freien Wettbewerb bestimmt. In Australien herrscht Linksverkehr.

Ein Road Train ist ein spezieller Typ eines Lastzuges , bestehend aus einem Sattelzug mit Zugmaschine und Sattelauflieger , an den in Australien bis zu drei Anhänger gekuppelt werden. Im Jahr wurde das australische National-Route-Nummerierungsschem eingeführt um die Navigation durch Australien zu vereinfachen.

Zahlreiche private Gesellschaften betrieben in der Folgezeit die Eisenbahnlinien des Landes. Erst seit etwa ist die Durchfahrt von Sydney nach Perth ohne systembedingtes Umsteigen möglich.

Die Gesamtlänge des staatlichen Eisenbahnnetzes beträgt etwa Es gibt dennoch Neubauprojekte wie beispielsweise die kürzlich fertiggestellte Eisenbahnlinie von Alice Springs nach Darwin , die unter dem Namen The Ghan bekannt ist.

Australien plant zudem den Einsatz von Hochgeschwindigkeitszügen. Davor lebten auf dem australischen Kontinent die Aborigines als Jäger und Sammler. Die Briten erklärten das Land zur Terra nullius und eigneten es sich an.

Mit der Anwendung dieses Rechtsbegriffs wurde Australien zu einem Land erklärt, das niemand gehört. Die Briten kolonisierten es jahrzehntelang in Form der Sträflingskolonie Australien.

Als die britische Kolonialregierung dagegen einschritt, entstand die Rum Rebellion , die dazu führte, dass im Jahr zahlreiche Offiziere die Kolonie verlassen mussten. Bedeutend für die weitere wirtschaftliche Expansion war die Blaxland-Expedition im Jahr , die einen Weg über die Blue Mountains hinweg ins Landesinnere Australien ermöglichte. Weitere Erkundungen und Entdeckungen folgten. Deshalb konnte die koloniale Wirtschaft wachsen. Güter wurden nicht nur in New South Wales verbraucht, sondern ab den er Jahren nach England und ins nordwestliche Europa exportiert.

Es handelte sich zuerst vor allem um Wolle, Hölzer und Walöl. In dieser Zeit erfolgte eine umfangreiche Landnahme und eine gewaltsame Verdrängung der Aborigines aus ihren Stammesgebieten durch Siedler. Eine erste Wirtschaftskrise entstand in den er Jahren, die von Bankenpleiten begleitet war.

Diese Wirtschaftskrise wurde durch die Goldfunde von in Victoria überwunden. Infolge des Goldrauschs in Australien wanderten zahlreiche Menschen ein. Es waren vor allem Engländer, aber auch andere Nationalitäten wie Chinesen. Es begann der Aufbau eines demokratischen Wahlsystems. Der Bergbau entwickelte sich. In den er Jahren wurde mehr Gold als Wolle exportiert. Durch die australischen Goldfunde entwickelte sich eine rege Bautätigkeit, insbesondere in Victoria.

Weizenexporte begannen im Jahr in South Australia. Die Goldfunde stagnierten und durch anhaltende Dürren in er Jahren geriet Australien in eine wirtschaftliche Rezession. Januar schlossen sich die früher voneinander unabhängigen Kolonien zum Commonwealth of Australia zusammen.

Diese neue Regierung erhielt Rechte zu starken Eingriffen in Märkte. Sie konnte die Lohnhöhe und Preise bestimmen. Diese Politik änderte sich erst nach dem Zweiten Weltkrieg , als in Folge der boomenden Wirtschaft eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften entstand.

Nach waren Rohstoffe auf dem Weltmarkt stark nachgefragt und die australische Regierung förderte den Abbau von Rohstoffen intensiv. Das wirtschaftliche Wachstum Australiens wurde vor allem durch die Fahrzeug-, Chemieproduktion, Herstellung elektrischer und elektronischer Ausrüstung sowie von der Eisen- und Stahlproduktion bestimmt. Dieses Wachstum wurde auch durch die beiden Weltkriege nicht wesentlich negativ beeinflusst. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg entstand eine langfristige positive Wachstumsrate mit hoher Beschäftigung.

Ihren Höhepunkt erreichte die industrielle Produktion in der Mitte der er Jahre. In den Jahren bis verharrte die australische Wirtschaft in einer Rezession. Hawke setzte darauf, dass mehr Beschäftigung entstehen könnte, wenn es gelänge, die Reallöhne zu stabilisieren bzw. Labor entschied daraufhin, australische Firmen sollten ausländische Investitionen zulassen. Sie lockerte auch die Wettbewerbsbedingungen. Seine Regierung setzte auf Deregulierung, unter anderem des Währungs- und Finanzsystems, das sich noch stärker dem internationalen Kapital öffnen sollte.

Einige staatliche Aufgaben wurden privatisiert und das Transport- und Telekommunikationswesen dereguliert. In der Folge führten fallende Transportkosten, neue effektive Telekommunikations- und Informationstechnologien, Investitionen mit ausländischem Kapital, wirtschaftliches Wachstum in Ostasien, vor allem in China, zu kontinuierlich steigenden Wachstumsraten der australischen Wirtschaft.

Reformen im Bildungswesen und Anpassungen der Ausbildungsinhalte an Hochschulen und Universitäten des Landes sorgten dafür, dass Wettbewerbsfähigkeit anstieg. Seit hat es keine wirtschaftliche Rezession erlebt. Beide Sektoren haben allerdings einen bedeutenden Anteil an Australiens Exportvolumen und sind stark vom Wachstum der Weltwirtschaft abhängig. Beim Export von verflüssigtem Gas wird erwartet, dass Australien in den nächsten fünf Jahren Weltmarktführer werden wird.

Durch das Absinken des weltwirtschaftlichen Wachstums der vergangenen Jahre ging der Export der Rohstoffe Australiens stark zurück und es entstand eine Lücke im Staatshaushalt. Durch die Orientierung auf den Export von Rohstoffen ist der Anteil des verarbeitenden Gewerbes in Australien und die Beschäftigung in diesem Wirtschaftsbereich gering.

Dies zieht vermutlich einen Wegfall von Diesen Wegfall von Arbeitsplätzen kann auch der in Australien wachsende Wirtschaftsbereich Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Commerce, Bio-, Nano- und Medizintechnologie nicht ausgleichen.

Die Verschuldung der privaten Haushalte Australiens war im Jahr beträchtlich. Das Vermögen pro erwachsene Person beträgt Der Gini-Koeffizient bei der Vermögensverteilung lag bei 68,2 was auf eine relativ moderate Vermögensungleichheit hindeutet. Australiens derzeit wichtigste Importprodukte sind, neben Rohöl und raffiniertem Öl, Wirtschaftsgüter wie Pkws und Medikamente.

Diese Tatsache macht das Land aber auch empfindlich gegenüber starken Schwankungen der Weltmarktpreise dieser Güter. Wichtige Exportgüter sind daher landwirtschaftliche Produkte und Bodenschätze. Im Jahr war Australien die USD und importierte diese im Wert von Mrd.

Die Handelsbilanz wies damit einen Überschuss von 24 Mrd. Die australischen Importe aus China erreichten einen Wert von 45,7 Mrd. Landwirtschaft ist in Australien ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Auf diesen Weideflächen werden ca. Abgesehen von den klimatisch begünstigteren Gebieten des Südostens sind die meisten Anbaugebiete von Bewässerung abhängig.

Australien ist eines der wenigen Länder, die unter strengen Kontrollen den Anbau von Schlafmohn zur Opium -Gewinnung für die Pharma-Industrie erlauben. Australien hat zudem das reichhaltigste Vorkommen an Seltenen Erden weltweit, die an der Erzlagerstätte am Mount Weld in Western Australia gefördert werden.

Für Tantal ist Australien der wichtigste Exporteur auf der Welt. Eisenerztagebau nahe Tom Price Western Australia. Goldmine nahe Kalgoorlie Western Australia. Atomkraftwerke betreibt es aber nicht. Seit den späten er Jahren ist der Uranabbau und -export das bedeutende Hauptfeld politischer Auseinandersetzungen zwischen Regierungen und Gruppierungen der Antiatomkraftbewegung in Australien , die Argumente gegen die Umweltzerstörung, gegen die Zerstörung des Traumzeitlands der Aborigines und gegen die Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen vortrugen, um damit die Atomindustrie zurückzudrängen.

Seit den er Jahren stiegen die Besucherzahlen stark an. Im Jahr besuchten 4,35 Mio. Touristen Australien, im Jahr waren es bereits rund 8,2 Mio.

Die Tourismuseinnahmen betrugen 32,4 Mrd. Dazu muss man zwischen 18 und 30 Jahre alt sein. Jährlich wird dieses Angebot von über Es herrscht generelle Visumspflicht für alle Ausländer , ausgenommen Neuseeländer. Die Visumspflicht gilt selbst für Einreisende aus den Ländern des Commonwealth.

Auch für touristische Kurzaufenthalte ist ein Visum Voraussetzung. Je nach Reisezweck und -dauer ist hierbei ein unterschiedliches Touristenvisum erforderlich.

Das kostenlose Visum eVisitor subclass , welches in allen EU-Staaten und weiteren ausgewählten 30 Ländern Europas beantragt werden kann, erlaubt eine Aufenthaltsdauer von maximal drei Monaten, während jedoch jegliche Art bezahlter Arbeit untersagt ist. Im Falle eines längeren Aufenthalts sowie für Geschäftsreisen ist das Visum Visitor Visa subclass erforderlich, welches sich in die Varianten tourist stream , business stream und sponsored family stream unterteilt. Kakadu-Nationalpark im Northern Territory.

Aufgrund der hohen Fördermengen fossiler Brennstoffe ist das Land von Importen dieser Bodenschätze nahezu unabhängig. Atomkraftwerke zur Stromerzeugung gibt es nicht. Als vorletzter Industriestaat hat Australien das Kyoto-Protokoll ratifiziert. Trotz geographisch günstiger Voraussetzungen sehr viele Sonnenstunden im Jahr, küstennahe Regionen wie Brisbane oder Perth wird das Potenzial regenerativer Energien kaum erschlossen.

So wird Solarstrom bisher nur in entlegenen Wüstenregionen, die nicht ans Stromnetz angeschlossen sind, genutzt. Auch das Potenzial für Windenergie wird wenig genutzt, obgleich neue Windenergieanlagen inzwischen günstiger Strom erzeugen als neue Kohle- und Gaskraftwerke.

Batteriespeicher für Wohn- und Gewerbegebäude gestartet. Partner ist die Firma Tesla, Inc. Im Endausbau, der für erwartet wird, sollen die Speicher bei einer Speicherkapazität von MWh eine Leistung von Megawatt bereitstellen. Das Gesamtsystem soll als Virtuelles Kraftwerk arbeiten und das südaustralische Stromnetz stabilisieren.

Das Projekt wird vollständig von der Regierung finanziert. Die ausgewählten Haushalte dürfen den Strom nutzen um ihre eigenen Energiekosten zu senken. Neben Windkraftanlagen werden auch Solaranlagen zur Energiegewinnung genutzt. Die Batteriespeicher kommen von Tesla Inc.

Der verwendete Stecker ist vom Typ I. Der Staatshaushalt umfasste Ausgaben von umgerechnet etwa Mrd. US-Dollar , dem standen Einnahmen von umgerechnet Mrd. Im Nachfolgenden sind die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen Australiens mit Ländern im deutschsprachigen Raum dargestellt.

Mehr als Töchter deutscher Unternehmen sichern in Australien mit insgesamt ca. Deutschland importierte Waren im Wert von etwa 2,23 Mrd. Der Export deutscher Waren betrug etwa 7,86 Mrd. Den Schwerpunkt der deutschen Exporte bilden Kraftfahrzeuge und -teile, chemische, pharmazeutische und elektrotechnische Erzeugnisse, Kunststoffe und Maschinen.

Im Jahr stieg der schweizerische Export nach Australien auf 2,5 Mrd. CHF auf Mio. Mit diesen Investitionen wurden Die österreichischen Importe waren im Jahr mit 87 Millionen Euro gering. Mit der Besiedlung durch die Europäer dominierte unter diesen Siedlern der Einfluss der britischen Kolonialmacht.

Für die europäischstämmigen Siedler und ihre Nachfahren verband sich mit dem Entstehen einer eigenen nationalen Identität die Entwicklung einer nationalen australischen Kultur. Heute ist diese in allen Bereichen geprägt von den Einflüssen der unterschiedlicher Einwanderergruppen, vermischt mit den Ausdrucksformen der indigenen Kulturen der verschiedenen Stämmen der Aborigines. Älteste Zeugnisse abbildender Kunst in Australien sind Felsgravierungen der Aborigines, die teilweise auf Mit dem Übergang von der Rindenmalerei mit natürlichen Pigmenten zu Arbeiten mit Acryl auf Leinwand stieg die internationale Aufmerksamkeit und die Verkaufbarkeit der Kunstwerke der Aborigines seit den frühen er Jahren stark an.

Die ersten Gemälde europäischer Siedler verwendeten meist Tiere oder Aborigines als Motive, waren stilistisch und farblich aber an europäischen Vorbildern orientiert. Conrad Martens passte allerdings die europäische Malerei an die australischen Verhältnisse an. Jahrhunderts gelang australischer Kunst erstmals internationale Anerkennung.

Danach dominierte der abstrakte Expressionismus die Bildende Kunst Australiens. Heutige Arbeiten australischer Künstler werden zunehmend von Kunstformen der asiatischen Nachbarländer beeinflusst. Zeitgenössische Kunst verwendet darüber hinaus vielfältige Medien, um vor allem aktuelle Themen darzustellen, wie die Umweltproblematik oder gesellschaftliche Veränderungen.

Die Entwicklung einer eigenständigen australischen Literatur begann erst Mitte des Auch später richtete sich der Fokus vor allem auf den australischen Kontinent und seine Bewohner. Mit der Aufnahme internationaler und sozialer Themen nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Literatur des Landes auch international stärker beachtet. Im Jahre wurde in Sydney das erste Kino des Landes eröffnet. Jahrhunderts gab es schon eine boomende Filmindustrie.

Bis in die er Jahre wurden über Stummfilme produziert. Trotzdem wurden auch weiterhin Produktionsfirmen gegründet, die in den er Jahren Tonfilme vor allem zu australischen Themen drehten. Bekannte Regisseure dieser Zeit sind Ken G.

Hall und Charles Chauvel. Chauvel drehte auch den ersten australischen Farbfilm, Jedda, ein vor allem mit Aborigines besetztes Drama. In den folgenden Jahren konnten dann Filme mit australischer Thematik internationale Erfolge feiern. Hier wurden unter anderem Mission: Abgesehen vom Status als beliebter Drehort gibt es jedoch kaum produktive eigenständige australische Filmgesellschaften.

Klassische Ensembles mit internationalem Ansehen sind die Symphonieorchester Sydneys, Melbournes und Tasmaniens sowie das Australische Jugendorchester und das Australische Kammerorchester. Slim Dusty war ein bekannter australischer Country-Musiker. Ein Vertreter des australischen Jazz ist Graeme Bell.

Zu letzterem Genre zählt auch die Band Powderfinger. Auf Tourneen durch Australien werden jährlich etwa Aufführungen klassischen und modernen Balletts angeboten. Das Ballett gilt als eines der besten der Welt. Klassisches Theater , aber auch moderne Inszenierungen, werden von der Sydney Theatre Company aufgeführt.

Der führende Theaterautor Australiens ist David Williamson , der unter anderem der australischen Mittelklasse in seinen Stücken den Spiegel vorhält. Es enthält umfangreiche naturhistorische Sammlungen, aber auch Sammlungen zur Geschichte und Kultur der indigenen Bevölkerung.

Ein weiteres naturhistorisches Museum von Bedeutung ist das Museum Victoria , gegründet in Melbourne, mit einer 12 Millionen Exemplare umfassenden Sammlung. Auch europäische und asiatische Werke zählen zu den Objekten dieses Museums. Australiens Medien sind die am stärksten monopolisierten der Welt. Australien hat pro Kopf eine der höchsten Auflagenzahlen für Printmedien der Welt.

Zuständig für die Pressefreiheit ist das Australian Press Council. Bei der Rangliste der Pressefreiheit , welche von Reporter ohne Grenzen herausgegeben wird, belegte Australien Platz 19 von Ländern. Diese bieten neben mehreren Radioprogrammen SBS mit mehrsprachigem Programm, darunter auch Deutsch jeweils ein landesweit zu empfangendes Fernsehprogramm.

Sport ist ein wichtiger Teil der australischen Kultur, gefördert durch ein Klima, das Outdoor -Aktivitäten begünstigt. Auch Fernsehübertragungen von Sportereignissen sind beliebt, die Olympischen Sommerspiele sowie Finalspiele lokaler und internationaler Football-Turniere erreichen höchste Einschaltquoten.

Zu den beliebten Mannschaftssportarten Australiens zählen zwei Varianten des Rugby: Rugby League sowie Rugby Union. Australian Rules ist eine bedeutend nur in Australien verbreitete Sportart, die auf einem ovalen Feld gespielt wird.

Internationale Erfahrungen können die Spieler nur im einmal jährlich stattfindenden International Rules -Turnier sammeln. Bei der Beurteilung, ob Rugby oder Football der beliebteste Sport ist, sind regionale Unterschiede auszumachen.

Daniel Ricciardo ist seit in der Formel 1 aktiv, Mark Webber war es von bis In den Winterschneegebieten der Australischen Alpen und auf Tasmanien ist Wintersport möglich, in vielen Städten wurden auch Eishockey -Stadien gebaut. Zuvor war Australien viermal Ozeanienmeister und nahm an vier Weltmeisterschaften teil.

Im Basketball zählt insbesondere die Nationalmannschaft der Damen zur Weltspitze. Der Australia Day ist Australiens offizieller Nationalfeiertag und wird am Er ist der Jahrestag der ersten Militäraktion von australischen und neuseeländischen Truppen im Ersten Weltkrieg , der Landung auf Gallipoli Auch ist der Melbourne Cup Day bei der Bevölkerung sehr beliebt.

Er findet am ersten Dienstag im November statt und ist im Bundesstaat Victoria ein offizieller Feiertag. Traditionell folgt die australische Küche britischen Essgewohnheiten. Mit der zunehmenden Immigration nicht-britischer Bevölkerungsgruppen entwickelte sich eine der vielfältigsten Küchen der Welt. Vor allem Gerichte der südostasiatischen Nachbarn, aber auch der Griechen, Italiener und Libanesen, beeinflussten die Australier.

Meeresfrüchte stellen einen wichtigen Teil der Nahrung dar. Bei Familienausflügen und -aktivitäten ist das Barbecue beliebt.

Das vielleicht bekannteste typisch australische Lebensmittel ist Vegemite , ein Hefeextrakt, das meist als Brotaufstrich verwendet wird.

Sein Geschmack ähnelt dem eines Suppenwürfels. In Australien selbst jedoch wird diese Sorte kaum getrunken. Die Artikel Australien Kontinent und Australien überschneiden sich thematisch. Weitere Bedeutungen sind unter Australien Begriffsklärung aufgeführt. Commonwealth of Australia Australischer Bund. Liste der Premierminister Australiens. Liste der Generalgouverneure Australiens. Department of Climate Change and Energy Efficiency.

Migrations- und Asylpolitik Australiens. Grenzstreitigkeiten zwischen Australien und Osttimor. Militärgeschichte Australiens während des Zweiten Weltkriegs. Geschichte der Luftfahrt in Australien. Liste der Kunstmuseen in Australien. Liste der Fernsehsender in Australien. Die Brockhaus Enzyklopädie Online.

Area of Australia — States and Territories. Symonston, Australian Capital Territory, Australia, , abgerufen am Australian Bureau of Statistics , Dezember , abgerufen am Wo die Massen willkommen sind. When did Homo sapiens first reach Southeast Asia and Sahul? Genome-wide data substantiate Holocene gene flow from India to Australia.

Introduction, abgerufen am Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im The new Partridge dictionary of slang and unconventional English. Australian Bureau of Statistics, Juni , archiviert vom Original am September ; abgerufen am Women and the Vote. Alles, was Sie über Australien wissen müssen. Juni ; abgerufen am Department of the Prime Minister and Cabinet: Prime Minister of Australia.

Canberra, Australian Capital Territory, Australia, Mai , englisch , abgerufen am 5. Kyoto Protocol 'next to useless': Februar , abgerufen am 5. Hazelwood power station shutdown to lead to price hikes, less reliability but more security , vom März , auf abc.

Eradicating camels will cut emissions , Der stellvertretende Bundesvorsitzende Hans-Olaf Henkel, der an der Telefonkonferenz nicht teilgenommen hatte, zeigte sich am Montag wenig kompromissbereit. Auf die Möglichkeit eines Modells mit zwei Parteivorsitzenden angesprochen, sagte Henkel: Und ich neige nicht zu faulen Kompromissen. Als früherer Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie habe er die Erfahrung gemacht, dass Doppelspitzen in der Wirtschaft nie funktionierten.

Aber auch Parteien wie die Grünen oder die Linkspartei scheiterten daran, sagte Henkel dieser Zeitung. Er werde auch angesichts des Versuchs, einen Kompromiss im Bundesvorstand zu finden, nicht von seiner Position abrücken, dass ein alleiniger Parteivorsitzender die richtige Lösung sei.

Henkel erinnerte daran, dass der AfD-Bundesparteitag eigens eine Satzungskommission eingesetzt habe, die mehrheitlich zu der Überzeugung gelangte, dass wir einen Vorsitzenden und einen Generalsekretär brauchen.

Die Satzungskommission dürfe nicht von Mitgliedern des Bundesvorstands überholt werden. Gegen Mandic läuft ein Ausschlussverfahren, wie Pressesprecher Lüth bestätigt. Und der stellvertretende JA-Vorsitzende Benjamin Nolte trat zurück, nachdem bekannt wurde, dass er Mitglied im Altherrenverein der Burschenschaft Danubia München ist, deren Aktivitas vom bayerischen Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft wird.

Robert Wasiliew sagt dazu: Ich habe den Benjamin damals vorgeschlagen und würde meine Hand für ihn ins Feuer legen. Die Medien hätten den Vorfall unnötig aufgeblasen. Das sieht auch Nolte selbst so. Er erklärt den Vorfall dieser Zeitung gegenüber mit der fortgeschrittenen Stunde und seinem Alkoholpegel und sagt, er habe sich bei dem Betroffenen entschuldigt. In der AfD ist Nolte nach wie vor Mitglied.

Zuletzt wurde er zum bayrischen Landessprecher der Patriotischen Plattform gewählt, einem nationalkonservativen Bündnis innerhalb der AfD. Diese spricht sich unter anderem gegen das Ausschlussverfahren gegen Mandic aus. Obwohl die JA schon vor fast anderthalb Jahren gegründet wurde, erreichte sie erst in den vergangenen Monaten einen gewissen Bekanntheitsgrad wohl vor allem dank ihrer schrillen Facebook- Kampagnen. In dem sozialen Netzwerk veröffentlichten die Nachwuchspolitiker diverse Fotomontagen.

Eine führte in Brandenburg zur Prüfung einer möglichen Ermittlung durch die Staatsanwaltschaft, weil sie zur Selbstjustiz aufgerufen haben soll. Über einem Foto von muskulösen Männern mit nackten Oberkörpern war der Satz zu lesen: Selbstjustiz ist die neue Polizei. Nach eigenen Aussagen wollte die JA damit anprangern, dass der Staat nicht genug gegen Kriminalität tue.

Die AfD bezeichnete die Plakataktion als dumm und überflüssig. Die JA hingegen wollte im Gegenzug wegen Verletzung des Neutralitätsgebots gegen den brandenburgischen Justizminister vorgehen mit Mandic als ihrem Anwalt.

Letztere erzürnt viele JA- Mitglieder. Gleiches galt für das Bild fünf halbnackter Strandschönheiten von hinten, mit denen sich die JA gegen Gleichmacherei ausspricht. Darunter prangt das kalauernde Wortspiel P r o Vielfalt in Europa. Und selbst Plakate und Aktionen, die nicht von Geschlechterfragen handeln, offenbaren eine chauvinistische Haltung. Etwa das Bild einer Blondine in Hotpants, die sich darüber empört, dass ihr Staubsauger wegen des Erneuerbare- Energien-Gesetzes nicht mehr genug Kraft zum Putzen habe.

Peinlich oder eine gelungene Provokation? Wasiliew ist nicht gerade stolz auf diese Kampagne. Aber er verurteilt sie nicht, sondern zitiert lieber die Leitlinien der JA: Auch mutige, fragwürdige oder irrsinnige Meinungen verdienen es, gehört zu werden. Zumindest in Hessen entspreche das Gegenteil der Wahrheit, sagt der frühere Landesvorsitzende Nickel.

Er könnte damit auch Wasiliew meinen. Der ist der Meinung, es sei ganz offensichtlich, dass Einwanderer oft aggressiver und krimineller als Deutsche seien. Seine Mutter sei Portugiesin, sein Vater Russe.

Statistiken, nach denen Einwanderer dem deutschen Staat jährlich im Schnitt Euro einbringen und die Gewaltkriminalität seit Jahren abnimmt, überzeugen Wasiliew nicht. Man wisse ja nicht, wie diese Statistiken zustande gekommen seien; vielleicht seien sie ja falsch. Kürzlich war Kühner beim Kreisverband Odenwald zu Gast. Christian Kühner gelang es vortrefflich, die Inhalte und Vorzüge der JA Hessen im Wesentlichen darzustellen, sodass auch hier ein zukünftiges Miteinander mehr als nur wahrscheinlich erscheint.

Für Königin Elisabeth II. Es beginnt aber eher unerfreulich. Dass die Royal Family dem Vorwurf kategorisch entgegentritt, macht den Vorgang im Urteil britischer Thronbeobachter nur noch ungewöhnlicher. Bislang ist Andrews Name nur in Prozessakten aufgetaucht.

Diese wiederum gehören zu einem Rechtsstreit, der in den Vereinigten Staaten ausgetragen wird. Er ersparte ihm Anklagen in zahlreichen weiteren Fällen darunter die Nötigung deutlich jüngerer Mädchen und verkürzte seine Gefängniszeit. In den Unterlagen der Anwälte befindet sich auch die Aussage einer Zeugin, dass sie im Alter von 17 Jahren von Epstein für sexuelle Dienstleistungen an Prinz Andrew vermittelt worden sei.

Nach britischem Recht hätte sich der Prinz damit nicht strafbar gemacht, wohl aber nach dem Gesetz in Florida. Mit manchen Freunden das legen die Gerichtsakten nahe teilte Epstein seine Mädchen nicht nur, um denen gefällig zu sein, sondern mit der Absicht, Erpressungsmaterial in die Hand zu bekommen. Zu Wort kam unter anderem eine Freundin und Nachbarin. Für Roberts mag auch sprechen, dass sie Freunden Epsteins, die prominenter sind als Dershowitz oder der Fünfte in der britischen Thronfolge, nichts vorwirft.

Diesen beschrieb Roberts als uninteressiert an den anwesenden Mädchen. Prinz Andrew, der jahrelang als offizieller Handelssonderbeauftragter der britischen Regierung durch die Welt reiste, scharte Freunde mit zweifelhaftem Ruf um sich. Den kasachischen Despoten Nursultan Nasarbajew begleitete Andrew bei der Jagd, dessen Schwiegersohn verkaufte er sein Haus in Sunninghill für einen Preis, der deutlich über dem Marktwert lag. Zum Verhängnis wurde ihm aber sein Verhältnis zu Epstein.

Im Frühjahr tauchte ein Foto auf, das den Prinzen und den verurteilten Sexualstraftäter bei einem Spaziergang zeigte. Kurz danach trat Andrew von seinem Amt zurück. Ein anonymer Beamter bezeichnete den Prinzen als einen pompösen Mann, der keinen Rat annehmen und mit dem man schwer umgehen könne. Der Prinz hatte sich stets von einer Entourage begleiten lassen, darunter ein Butler und Bügler. Seine jährlichen Reisekosten rutschten nie unter die 3,5-Millionen-Euro-Grenze.

In den Zeitungen wird vermutet, er müsse jetzt Krisenmanagement betreiben und seiner Mutter Rede und Antwort über seine Kontakte zu Roberts stehen. Deren Vater behauptete am Wochenende, sie sei sogar von der Queen persönlich empfangen worden, was das Königshaus am Montag in seiner dritten Pressemitteilung bestritt. Manche halten für denkbar, dass der Prinz bald zu einer Befragung nach Florida reisen muss. Es geht aber auch das Gerücht um, der Deal, den Epstein mit der Justiz geschlossen hat, schütze auch den Prinzen.

Der Grund liegt nicht nur im üblichen Voyeurismus, den die Königsfamilie auf sich zieht, sondern in der Sensibilisierung für das Thema Pädophilie. Seit zwei Jahren wird die britische Öffentlichkeit von Skandalen geradezu verfolgt.

Sie fegen nationale Fernsehhelden wie den verstorbenen Moderator Jimmy Savile vom Sockel, und sie ziehen einen Teil der Staatselite ins Zwielicht, wie schon die Ermittlungen über den Kinderschänder-Ring in Westminster zeigen. In einer Anleitung zum Schutz gegen den Islam riet der tschechisch-japanische Geschäftsmann und Vorsitzende der Partei Morgenröte der direkten Demokratie den Tschechen, ihre Hunde und ihre Schweine vor Moscheen spazieren zu führen, um muslimische Bürger zu vergraulen.

Zudem rief er dazu auf, muslimische Geschäfte zu boykottieren. Bisher hatte Okamuras Morgenröte, die in Meinungsumfragen bei fünf Prozent rangiert, vor allem Stimmung gegen Roma gemacht. In der Tschechischen Republik leben nur rund Muslime. Nach der Jasminrevolution wurde er für einige Monate Innenminister unter dem damaligen Regierungschef Essebsi.

Auch Essebsi war Minister unter Ben Ali. Zum Jahrestag der Wahl von war ein Versammlungsverbot verhängt worden. Die Awami- Liga hatte die Abstimmung im Januar deutlich gewonnen.

Die Opposition fordert Neuwahlen. Für den Angriff übernahm zunächst keine Gruppe die Verantwortung, das Innenministerium in Riad bezeichnete die Angreifer als terroristische Elemente. Die Insassen des Fahrzeugs blieben unverletzt, wie die Eupol-Mission mitteilte. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich über den Kurznachrichtendienst Twitter zu dem Attentat. Sie war in den vergangenen Jahren immer wieder Schauplatz von Anschlägen.

AFP Ein Zeichen setzen: Es hörte sich an wie ein besonders schändlicher Fall von Diskriminierung der Volksgruppe der Roma. Ein französischer Vorstadt-Bürgermeister soll einer rumänischen Roma-Familie verweigert haben, ihren verstorbenen Säugling auf dem Gemeindefriedhof beizusetzen. Brandenburgs Ermittler müssen immer mehr Computerdaten auswerten. Innerhalb von fünf Jahren hat sich das Volumen laut Polizeipräsidium verdoppelt. Die Situation ist problematisch, aber nicht dramatisch, sagte Oberstaatsanwalt Wilfried Lehmann, Sprecher der brandenburgischen Generalstaatsanwaltschaft.

Strafverfahren seien deswegen bislang nicht geplatzt, hob Lehmann hervor. Nach einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks klagen bundesweit Staatsanwaltschaften über schwerwiegende Probleme bei Ermittlungen.

Weil etwa Beweismaterial nicht mehr fristgerecht ausgewertet werden könne, drohten sogar Prozesse zu platzen, berichtete MDR Info. Der Sender berief sich auf ein internes Schreiben nach einem Treffen der Generalstaatsanwälte in Görlitz vor einigen Monaten. Rechtlich haben die Ermittler neun Monate, um das sichergestellte Beweismaterial, wie zum Beispiel Computer, Ermittler müssen immer mehr Daten auswerten Das Recht auf Bestattung auszuwerten.

Andernfalls haben Verdächtige das Recht, alles zurückzubekommen. Die Ermittler in Brandenburg versuchten, die angespannte Situation aufzufangen, indem Prioritäten gesetzt würden, sagte Lehmann. Wir sind in gutem Kontakt mit dem Landeskriminalamt. Dort werteten insgesamt 18 Experten sichergestelltes Datenmaterial aus, sagte Polizeisprecher Dietmar Keck. Jährlich erhalten sie etwa bis Datenträger von Computern und rund von Handys.

Deren Datenmenge erreichte nach Schätzungen mehr als Terabyte, vor der aus Rumänien und Bulgarien eingewanderten Roma in Frankreich. Der staatliche Ombudsmann für Menschenrechtsfragen, Jacques Toubon, kündigte an, den Fall überprüfen zu wollen.

Er sei fassungslos und schockiert, sagte Toubon. Premierminister Manuel Valls sprach von einer Beleidigung für Frankreich. Doch jetzt hat sich der betroffene Bürgermeister, ein parteiloser Mann von der bürgerlichen Rechten, zu Wort gemeldet.

Er nannte die Aufregung ein Missverständnis und empörte sich über die Medien, die seine Ausführungen aus dem Zusammenhang gerissen hätten. Die Zeitung Le Parisien hatte den Bürgermeister mit den Worten zitiert, die wenigen verfügbaren Plätze auf dem Gemeindefriedhof würden prioritär an Bürger vergeben, die ihre lokalen Steuern bezahlt haben. Leclerc sagte, er habe niemals ein Friedhofsverbot für die Roma-Familie verhängt und wünsche sich inständig, dass die kleine Maria Francesca in Champlan beigesetzt werde.

Er drohte Journalisten mit einer Klage wegen Diffamierung, sollten sie weiter Unwahrheiten über ihn verbreiten. Er wandte sich mit einem Beileidsschreiben an die Eltern des verstorbenen, zweieinhalb Monate alten Mädchens. Die Eltern leben seit acht Jahren in wechselnden Behelfsbehausungen in Frankreich. Ihr derzeitiges Lager ohne Wasser- und F. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dazu aufgerufen, offen gegen Rechtsextremismus Stellung zu beziehen.

Wir müssen hier Flagge zeigen und sagen, dass Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus nirgendwo in unserer Gesellschaft einen Platz finden dürfen, sagte die CDU-Vorsitzende am Montagabend in Neustrelitz, während in verschiedenen deutschen Städten Demonstrationen für und gegen die asylund islamkritische Pegida-Bewegung stattfanden.

Teile von Pegida im Rheinland werden von Polizei und Verfassungsschutz der rechtsextremen Szene zugeordnet. Der Kölner Erzbischof Rainer Woelki hatte die Pegida-Demonstrationen scharf kritisiert und alle Christen dazu aufgerufen, der Stimmungsmache gegen Flüchtlinge entgegenzutreten. Das ist eine pfiffige Aktion, pragmatisch und trotzdem ernsthaft. Die Pegida-Proteste nannte Schneider von der Zielsetzung her unchristlich.

Auch in Dresden, wo das Pegida-Bündnis im Oktober erstmals in Erscheinung getreten war, trafen sich am Montagabend nach einer Weihnachtspause wieder mehrere tausend Pegida-Anhänger zur elften Kundgebung sowie abermals zu einem Abendspaziergang. In Stuttgart demonstrierten am Abend etwa Gegner der Pegida-Bewegung, obwohl in der baden-württembergischen Landeshauptstadt bislang noch keine Kundgebung der sogenannten Stugida-Bewegung stattgefunden hat.

Dass die Energiewende in Berlin nicht vorankommt, dass es zu wenig bezahlbare Mietwohnungen gibt, hat nichts damit zu tun, dass bei uns islamische Mitbürger leben.

Die Anti-Pegida-Demonstration wird von einem breiten Bündnis getragen. Der Politiker fühlt sich missverstanden. Dabei haben sich Daten mit kinderpornographischem Inhalt etwa verdoppelt, sagte Keck.

Wenn man ernsthafte Strafverfolgung will, dann braucht man hochmoderne Staatsanwaltschaften, sagte Matthias Deller, Vorsitzender des Richterbundes in Brandenburg. Er sieht auch die Justizverwaltung unter Druck. Gerichte und Staatsanwaltschaften müssten in der Lage sein, mit der modernen Kriminalitätsentwicklung Schritt zu halten.

Viele französische Bürgermeister fühlen sich durch die Roma-Lager in ihren Kommunen überfordert. Die Bürgermeister stehen oftmals unter Druck ihrer Wähler, die nicht wollen, dass sich in ihrer Ortschaft Lager entwickeln, in denen miserable sanitäre Bedingungen herrschen. Zugleich sind die Bürgermeister verpflichtet, die Roma-Kinder in die Schulen der Gemeinde aufzunehmen. Verbände wie der Verein Solidarität mit rumänischen Familien und Roma-Familien begleiten viele der Einwanderer und informieren diese über ihre sozialstaatlichen Rechte.

SPD weist Gysis Angebot zurück sat. Alle Spekulationen über die nächste Bundesregierung sind knapp drei Jahre vor der Wahl völlig aberwitzig, sagte sie am Montag in Berlin. Gysi hatte vorgeschlagen, dass die Parteivorsitzenden von SPD, Grünen und Linken Unterhändler benennen sollten, um auszuloten, wo man sich inhaltlich annähern könne. Verfahren gegen Landowsky eingestellt mk.

Es war das letzte anhängige Verfahren gegen ihn. Die Bank geriet in eine Schieflage. Landowsky musste damals zugeben, eine nie verbuchte Barspende von Parteifreunden erhalten zu haben, die ihrerseits hohe Kredite seiner Bank für ihr Wohnungsunternehmen erhalten hatten.

Der Anwalt von Landowsky erklärte am Montag, mit der Einstellung des letzten Verfahrens sehe der heute 72 Jahre alte Landowsky seine allein aus politischem Kalkül in Zweifel gezogene persönliche, politische und geschäftliche Integrität vollständig wiederhergestellt. Während der Bankenaffäre und nach dem Bekanntwerden der Spende war er von allen Ämtern zurückgetreten. Gegen ihn und andere Verantwortliche wurden Strafverfahren wegen des Verdachts der Untreue geführt. Landowsky wurde zwar zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, zog jedoch erfolgreich gegen diese Entscheidung vor das Bundesverfassungsgericht, das entschied, es sei kein Vermögensnachteil für die Bank festgestellt worden zum Jahr des Aufstiegs der Liberalen rso.

Das kündigte er auf dem Landesparteitag in Stuttgart an, der traditionell vor der Dreikönigskundgebung stattfindet. Die Delegierten wählten zudem die 39 Jahre alte, frühere Bundestagsabgeordnete Judith Skudelny zur neuen Generalsekretärin; der frühere Bundestagsabgeordnete und derzeitige Militärseelsorger Pascal Kober setzte sich in einer Kampfkandidatur mit 61,2 Prozent gegen eine Konkurrentin durch und wurde zum neuen stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.

Mitglieder des Landesvorstandes berichten über eine zunehmende finanzielle und ideelle Unterstützung durch die mittelständische Wirtschaft. Den Landtagswahlkampf will die Partei ohne Schuldenaufnahme bewerkstelligen. Kober sagte, die nationalkonservativen Themen der AfD seien nicht die Themen des Mittelständlers, der sich am Weltmarkt orientiere.

Richard Wagner; für Zeitgeschehen: Reinhard Müller; für Die Gegenwart: Daniel Deckers; für Deutschland und die Welt: Alfons Kaiser; für Politik Online: Thomas Holl; für Wirtschaftspolitik: Heike Göbel; für Wirtschaftsberichterstattung und Unternehmen: Carsten Knop; für Finanzen: Gerald Braunberger; für Wirtschaft Online: Patrick Bernau; für Sport: Anno Hecker, Peter Penders stv.

Tobias Rabe; für Feuilleton: Michael Hanfeld; für Rhein-Main-Zeitung: Heike Schmoll; Der Betriebswirt: Georg Giersberg; Der Volkswirt: Philip Plickert; Die Lounge: Johannes Pennekamp; Die Ordnung der Wirtschaft: Michael Psotta; Jugend schreibt: Ursula Kals; Jugend und Wirtschaft: Michael Hanfeld; Menschen und Wirtschaft: Jan Grossarth; Natur und Wissenschaft: Joachim Müller-Jung; Neue Sachbücher: Jürgen Kaube; Politische Bücher: Rainer Blasius; Recht und Steuern: Freddy Langer; Staat und Recht: Reinhard Müller; Technik und Motor: Christian Pohlert; Chefin vom Dienst: Elena Geus; Grafische Gestaltung: Thomas Lindner Vorsitzender ; Burkhard Petzold.

Ingo Müller; für Anzeigenproduktion: Januar an; für Stellenanzeigen: Abonnement der digitalen F. Weitere Preise auf Anfrage oder unter Die F. Abonnementskündigungen sind schriftlich mit einer Frist von 20 Tagen zum Monatsende bzw. Gerichtsstand Frankfurt am Main. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung wird in gedruckter und digitaler Form vertrieben und ist aus Datenbanken abrufbar. Eine Verwertung der urheberrechtlich geschützten Zeitung oder der in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen, besonders durch Vervielfältigung oder Verbreitung, ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nicht anderes ergibt.

Besonders ist eine Einspeicherung oder Verbreitung von Zeitungsinhalten in Datenbanksystemen, zum Beispiel als elektronischer Pressespiegel oder Archiv, ohne Zustimmung des Verlages unzulässig.

Frankfurt am Main, Hausanschrift: Alle Versuche, die Konfliktparteien zu einem Dialog über eine gemeinsame Regierung zu bringen, sind gescheitert. Der Dialog ist wieder einmal verschoben worden. Der Termin, der ursprünglich auf den 9. Dezember angesetzt war, ist seither immer wieder verschoben worden. In Libyen sprechen derzeit nur die Waffen. Das Land droht zerrissen zu werden in einem Machtkampf zwischen zwei Regierungen, welche sich jeweils auf eigene Milizen stützen und die Führung für sich beanspruchen und damit den Zugang zu den Ölreserven und Staatsgeldern.

Das Land ist gespalten entlang politischer Linien und entlang um Einfluss konkurrierender Regionen, Städte und Stämme. Das zerstörerische Chaos ist zu einer ernsthaften Bedrohung für die ganze Region geworden, Libyen ist Rückzugsraum für Dschihadisten, maghrebinisches Vorzimmer für Dschihadreisende nach Syrien und in den Irak.

Am Montag wurde ein griechischer Öltanker aus der Luft angegriffen. Zwei Besatzungsmitglieder seien dabei getötet worden, teilte die griechische Küstenwache mit.

In Benghasi wird in dichtbesiedelten Wohngebieten gekämpft. Einwohner der ostlibyschen Stadt, die noch nicht geflohen sind, berichten am Telefon von täglichen Kämpfen. Am Wochenende wurden Luftangriffe auf Ziele in Misrata geflogen, die eine Annäherung der Konfliktparteien zusätzlich erschweren. Die Küstenstadt ist ein wichtiges Machtzentrum, ihre Eliten sind bestimmende Akteure in dem derzeit tobenden Machtkampf. Die Misratis stützen den alten von Islamisten dominierten Nationalkongress.

Dieser war eigentlich im Sommer abgewählt worden. Doch die von Misrata-treuen islamistischen Milizen geführte Operation Morgenröte übernahm im August die Kontrolle über die Hauptstadt, und so hat das alte Parlament dort wieder das Sagen. Das im Sommer gewählte von Nichtislamisten dominierte Repräsentantenhaus und dessen Regierung unter Ministerpräsident Abdullah al Thinni flüchteten weit in den Osten des Landes nach Tobruk.

Thinnis Regierung wird unter anderem unterstützt von Milizen aus der Stadt Zintan, die wie Misrata eine Hochburg des Aufstands gegen den gestürzten Gewaltherrscher Muammar al Gaddafi war und daraus einen Führungsanspruch ableitet.

Er hat eine schlagkräftige Allianz geschmiedet und eine Offiziersclique von Kameraden aus Gaddafi-Zeiten hinter sich versammelt und gibt vor, Libyen vor der Herrschaft der Islamisten retten zu wollen. Jetzt wird in Tobruk darüber diskutiert, den schillernden Feldherrn wieder in die Streitkräfte zu integrieren.

Anfang Dezember hatte noch verhaltener Optimismus geherrscht, dass die Gespräche zwischen den Konfliktparteien tatsächlich stattfinden könnten. Die Bevölkerung ist ohnehin kriegsmüde und sehnt sich nach Ruhe, die Wirtschaft auch. Doch mit den Angriffen der loyal zu Thinnis Regierung stehenden Luftwaffe in Misrata nach eigenen Angaben auf den Handelshafen, ein Stahlwerk und eine Militärakademie könnte die Tobruker Regierung zu weit gegangen sein.

Emissäre aus Misrata hatten in den vergangenen Monaten deutlich gemacht, dass mit Luftschlägen gegen ihre Stadt eine rote Linie überschritten wäre. Die andauernde Gewalt spielt den Falken beider Lager in die Hände. September stecken soll. Doch die militärische Logik bringt andere Ergebnisse hervor. Dafür bilden sie Flüchtlinge aus Benghasi aus, um sie in die östliche Stadt zurückzuschicken, berichtet Wolfram Lacher, Libyen-Experte von der Stiftung Wissenschaft und Politik, der Misrata unlängst besucht hat.

Bis zum Jahresende, hatte er gefordert, müsse eine Übereinkunft erzielt werden. Doch diese ist in weiter Ferne. Thinni wäre für die Morgenröte-Allianz kaum zu vermitteln. Aber wäre er bereit zu weichen? Zuletzt war er jedenfalls nicht mit versöhnlichen Tönen aufgefallen.

Er hatte Mitte Dezember zum Marsch auf Tripolis geblasen, hat zuletzt gefordert, die internationale Gemeinschaft möge das Waffenembargo lockern, damit sich das Land besser gegen die radikalen Islamisten zur Wehr setzen könne.

Am Sonntag dankte er den Feuerwehrleuten, welche im Ölhafen von Sidra eine Katastrophe abgewendet hatten. Bei Gefechten waren zahlreiche Tanks in Brand geraten. Die Tubu aus dem Süden des Landes hatten sich lange auf ihre dortigen Interessen konzentriert: Sie konkurrieren mit arabischen Stämmen und der Bevölkerungsgruppe der Tuareg um die Kontrolle über Schmuggelrouten und andere Geldquellen.

Inzwischen haben sich einige Tubu-Milizen der Regierung in Tobruk angeschlossen. Emissäre aus Misrata haben erfolgreich Tuareg-Milizen für ihren Kampf angeworben.

Was wird Ihnen vorgeworfen? Ich werde mit irrationalen und unbelegten Anschuldigungen konfrontiert. Man wirft mir Aufbau und Führung einer Terrororganisation vor. Als Beweis wurden mir vor Gericht lediglich zwei Kommentare und ein Artikel aus dem Jahr vorgelegt.

Ich habe explizit nachgefragt: Sie beschuldigen mich, Führer einer bewaffneten Terrororganisation zu sein. Sie haben für diesen sehr ernsten Vorwurf nur zwei Kommentare und einen Zeitungsbericht als Beweis?

Das Strafverfahren gegen mich läuft aber weiter. Weshalb gehen Justiz und Regierung gegen Sie vor? Will die Regierung die Ermittlungen abwürgen, die sich gegen Vertraute des damaligen Ministerpräsidenten und heutigen Staatspräsidenten Erdogan richteten?

Seit wir über die Korruptionsermittlungen berichten, die am Dezember bekanntgeworden sind, greift die Regierung meine Zeitung Zaman und mich persönlich an.

Alle Medien, welche die Korruption und den zunehmenden Autoritarismus kritisieren, sind dem gleichen Druck ausgesetzt. Am vergangenen Dienstag wurde eine liberale Journalistin wegen eines Tweets festgenommen, ihre Wohnung wurde von der Polizei durchsucht, und ihre Computer wurden beschlagnahmt. Sie hatte die Einstellung der Korruptionsermittlungen, die durch juristische Spielchen erfolgte, kritisiert. Erdogan erhebt seit einem Jahr gegen die Hizmet-Bewegung schwere Vorwürfe und verleumdet sie.

Kann so etwas eine Straftat sein? Das ist ein Skandal. Nach journalistischen Erfahrungen bei amerikanischen Zeitungen wurde er Chefredakteur von Zaman, die er zur auflagenstärksten Zeitung der Türkei machte.

Dezember wurde er mit anderen Journalisten und Fernsehproduzenten festgenommen. Erscheinen die früheren Behauptungen, es gebe in der Türkei einen tiefen Staat aus Offizieren und führenden Bürokraten, die Ergenekon und Balyoz genannte Putschpläne gegen frühere Regierungen Erdogans entwickelt haben sollen, nun in einem anderen Licht?

Leider hat sich die türkische Regierung von den EU-Reformen abgewandt und bewegt sich in die Richtung der längst vergangen geglaubten undemokratischen Zeiten. Neue Gesetze verwandeln die Türkei zunehmend in einen autoritären Staat. Alle im Ergenekon -Prozess angeklagten Soldaten und Generäle wurden bereits freigelassen. Die AKP arbeitet heute eng mit den Angeklagten von Ergenekon und Balyoz zusammen, denen Erdogan einst vorgeworfen hatte, einen Putsch gegen ihn geplant zu haben.

Ist die Justiz überhaupt noch frei und unabhängig oder, wie unter den Kemalisten, ein Instrument zur Sicherung der Macht? Es sind alle Staatsanwälte bestraft worden, welche die Korruptionsermittlungen geführt haben, und es wurde ein neues Strafgericht mit Einzelrichtern geschaffen. Auf Erdogans Anweisung hin wurden die Gerichte mit ihm treu ergebenen Richtern und Staatsanwälten besetzt.

Was hat der Präsident konkret damit zu tun? Obwohl er im parlamentarischen System als Staatspräsident keinerlei Befugnis dazu hat, erklärte Erdogan in der vergangenen Woche: Es werden auch andere Journalisten festgenommen werden. Das ist ein klarer Beweis dafür, dass es sich hier um keinen rechtsstaatlichen Prozess handelt, sondern um einen politischen.

Jetzt werden diese Reformen rückgängig gemacht. Die AKP gab in den ersten Jahren ein reformorientiertes und demokratisches Bild ab; wichtige Schritte wurden in diese Richtung unternommen. Wir als Mediengruppe haben diese Politik unterstützt, wie alle Liberalen und Demokraten. Wir warten auf eine Transformation in einen demokratischen Staat, der auf den Standards der EU basiert; wir sehen aber, dass das Land in einen Ein- Parteien-Staat umgewandelt wird, wie wir ihn aus der Region zur Genüge kennen.

Wie frei oder unfrei, wie demokratisch oder undemokratisch ist die Türkei? Die Demokratie erleidet eine schwere Wunde, sie verliert jeden Tag weiter Blut. Alle, die nicht wie die AKP denken, wurden unter Druck gesetzt. In der Wirtschaft werden andersdenkende Geschäftsleute durch die Finanzaufsicht zum Schweigen gebracht. Die Mediengruppen werden gezwungen, einheitlich zu berichten. Journalisten, die sich dem widersetzen, riskieren ihren Job. Die Staatsmacht schüchtert diese Gruppen ein.

Diese Politik treibt das Land in eine internationale Isolation. Wer leistet gegen Erdogans Machtansprüche noch Widerstand? Hinter verschlossenen Türen sprechen alle über diese Sorgen. Viele fürchten sich, die Regierung offen zu kritisieren.

Die Einwände der Oppositionsparteien und eines kleinen Teils der Medien können den Propaganda-Staudamm, den die Regierung gebaut hat, nicht überwinden.

Verträgt der Präsident keine Kritik? In den ersten Jahren hörte er sich Kritik von verschiedenen Seiten an, er schätzte sie auch. Mit zunehmender Macht verschloss er sich anderen Meinungen. Die Fragen stellte Rainer Hermann. Seit erscheint die Frankfurter Allgemeine Zeitung das streng Nachrichtliche hinausgehender Charakter in Verbindung mit zuweilen ironisch-zugespitzten Texten hat es mittlerweile zum Wahrzeichen des Blattes gemacht.

Die Das können Sie gewinnen: Mit freundlicher Unterstützung von: Leser fragen sich jeden Morgen: Was wird die F. Nach der stürmischen Beteiligung an den Titelbildwahlen in den vergangenen Jahren stellen wir Ihnen wieder 56 Motive zur Auswahl. Wir sind gespannt, welches Titelbild Ihr Favorit ist. Bluetooth- Kompatibilität macht die Bedienung und die Aufstellung hervorragend bequem. Jetzt abstimmen und mit etwas Glück einen der Preise gewinnen:. Die beiden Autoren werfen den deutschen Medien an mehreren Stellen ausdrücklich auch dieser Zeitung vor, sie hätten sich im Ukraine-Konflikt von ihrer Pflicht zu objektiver Information verabschiedet.

Stattdessen betrieben sie Propaganda gegen Russland und dessen Präsidenten Wladimir Putin bis hin zu aktiver Kriegshetze. Was und wie Bröckers und Schreyer schreiben, ist typisch dafür, wie die Debatte über den Ukraine-Konflikt in Deutschland von denen geführt wird, die sich selbst als Putinversteher titulieren. Das ist eine treffende Beschreibung aber nicht für die von den Autoren angegriffene Berichterstattung, sondern für ihre eigene Vorgehensweise.

Das beginnt schon im Vorwort mit der Behauptung, nach dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine am Juli seien im Westen sofort militärische Konsequenzen gefordert worden. Wer wann was gefordert haben soll, nennen die beiden nicht.

Es dürfte auch kaum möglich sein, einen Beleg dafür zu finden, dass Kommentatoren deutscher Medien oder deutsche Politiker ein militärisches Eingreifen in den Ukraine-Konflikt verlangt hätten.

Das hat Methode so funktioniert ihre Argumentation über weite Strecken des Buches. Sowohl die Beweisführung für die angebliche Manipulation durch die Medien, als auch das von Bröckers und Schreyer entworfene Gegenbild des ukrainischen Geschehens, beruhen auf Auslassungen, teilweise gravierenden Falschdarstellungen und böswilligen Unterstellungen.

Mai kam es zu einem Treffen in Moskau. Nicht Helmut Kohl als Bundeskanzler der in Bonn regierenden konservativ-liberalen Koalition oder gar ein führender westlicher Regierungschef bekam die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem mächtigsten Mann der östlichen Supermacht, sondern ein westdeutscher Oppositionspolitiker, schreibt Stefan Creuzberger.

Er geht der Entstehung der persönlichen Freundschaft zwischen dem Bonner und dem Moskauer Politiker durch neu zugängliche Dokumente akribisch nach. Beim ihrem zweiten Kreml-Treffen am 5. Brandt, mittlerweile SPD-Ehrenvorsitzender, bezeichnete am September die Wiedervereinigung als Lebenslüge der zweiten Deutschen Republik. Gorbatschow soll darüber enttäuscht gewesen sein, jedoch gehofft haben, in Brandt einen Fürsprecher zu besitzen, der seine ganze Reputation darauf verwenden würde, die deutsche Einheit nicht allzu sehr auf Moskaus Kosten erfolgen zu lassen.

Willy Brandt und Michail Gorbatschow. Bemühungen um eine zweite,neue Ostpolitik be. Mit einem Die SS im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess als verbrecherische Organisation eingestuft gilt bis heute als der Teil des Dritten Reiches, in dem sich Anspruch, Selbstverständnis und verbrecherische Umsetzung der nationalsozialistischen Ideologie am klarsten zeigen.

Aber auch die Wissenschaft setzt sich zunehmend mit der Waffen-SS auseinander. Dies spiegelte sich auch in zwei unabhängig voneinander geplanten Tagungen zum Thema im Dezember in Dresden und im Mai in Würzburg. Die Ergebnisse wurden nun erfreulicherweise in einem Band zusammengeführt. Es handelt sich, wie die Herausgeber stolz vermerken, um den ersten wissenschaftlichen Sammelband zur Geschichte der Waffen-SS überhaupt. Letzteren gestattete die SS-Führung im Unterschied zu ihren sonstigen Gepflogenheiten sogar den Einsatz von Militärgeistlichen, speziell dafür ausgebildeten Feld-Imamen.

Die Aufsätze, die häufig auf neueren Doktorarbeiten der Autorinnen und Autoren beruhen, spiegeln eine Vielfalt und unterschiedliche Relevanz, die in einer Besprechung nicht ausreichend gewürdigt werden können. Es sei deshalb nur auf einige Facetten hingewiesen. Manipulationen der deutschen Medien machen die beiden zum Beispiel in der Wortwahl aus, die nicht der Beschreibung der Realität, sondern der Feindbilderkennung diene.

Als Beispiel dafür nennen sie den Begriff prorussische Separatisten. Immerhin müssen sie zugestehen, dass diese Wortwahl vergleichsweise subtil sei. Von ihrer eigenen Feindbilderkennung lässt sich das nicht sagen. Während sie einerseits darüber klagen, Kritikern der westlichen Ukraine-Politik werde unterstellt, sie seien im Grunde nicht ganz bei Verstand, ist andererseits für sie jeder, der ihre Sicht der westlichen Politik nicht teilt, ein bedauernswertes Opfer der Propaganda.

SS-Soldaten wurden jedoch auch häufiger Opfer von alliierten Kriegsverbrechen als Wehrmachtssoldaten. Am Ende des Krieges hatte dann die deutsche Bevölkerung unter dem Fanatismus der überwiegend im Nationalsozialismus sozialisierten und indoktrinierten SS-Einheiten Junkerschulgeneration zu leiden. Zumindest auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik fürchtete sich die Bevölkerung, die ihre Heimat nicht einer verlorenen Sache opfern wollte, wie es ein badischer Pfarrer damals ausdrückte, mehr vor den eigenen SS-Leuten und ihrer Terrorherrschaft als vor den anrückenden Westalliierten.

Ihnen geht es erkennbar nicht um die Ukraine, sondern darum, an diesem Beispiel nachzuweisen, dass die Vereinigten Staaten an allem Übel in der Welt schuld seien wobei die deutschen Medien deren willige Mittäter seien. Dabei versteigen sie sich zu absurden Verschwörungstheorien, in deren Zentrum der in Washington angesiedelte Thinktank Atlantic Council steht.

Dieser ist ein in der Tat einflussreiches Diskussionsforum aber auch nicht mehr. Bei Bröckers und Schreyer, die auch die Anschläge des September für eine amerikanische Verschwörung halten, liest sich das so: Es ist eine Struktur entstanden, die oberhalb von Regierungen schwebt. In ihrem Vorwort behaupten Bröckers und Schreyer, sie wollten zur Stärkung eines kritischen Bewusstseins in Deutschland beitragen.

Wie es um das kritische Bewusstsein der beiden Autoren steht, wird an einem Satz im Schlusskapitel deutlich, der die ganze Qualität des Buches widerspiegelt und deshalb eine eingehendere Betrachtung verdient: Jahrhunderts nur bewahrt werden kann, wenn sich Deutschland und Russland vertragen. Dort hat man das letzte Mal, als sich Deutschland und Russland zwischen und infolge des Hitler-Stalin- Pakts in gegenseitigem Einvernehmen räumlich näher gekommen sind, nicht in guter Erinnerung.

Vollkommen abenteuerlich ist die Vorstellung, es könne für die heutige Politik von Bedeutung sein, dass zwei Völker in grauer Vorzeit einmal ein Stamm gewesen sein sollen: Das ist rassistische Esoterik. Man hofft inständig, dass Bröckers und Schreyer einfach nicht nachgedacht haben, als sie diesen Satz geschrieben haben und ist ihnen doch dankbar für die darin enthaltene Pointe: Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren.

Westend Verlag, Frankfurt am Main S. Die Waffen-SS, die als kleine Verfügungstruppe begann, hatte immer mit Rekrutierungsproblemen zu kämpfen. Juli wurde Himmler für die weltanschauliche Schulung der neuen Heeresdivisionen zuständig, da Hitler glaubte, die deutsche Unterlegenheit an Menschen und Material durch ideologischen Fanatismus ausgleichen zu können.

Mit dem Scheitern des Staatsstreichs vom Juli wurde Himmler zum Befehlshaber des Ersatzheeres. Nun konnte er seine schnell gescheiterten Pläne einer nationalsozialistischen Volksarmee unter Führung der Waffen-SS in Angriff nehmen. Sehr effizient war die Waffen- SS mit ihren modernen Propaganda- Kampagnen, denen es gelang, das Bild einer erfolgreichen, effizienten und fanatischen Truppe in der Öffentlichkeit zu schaffen.

Dies prägte vermutlich auch über hinaus das Bild der Waffen-SS. Besonders hervorzuheben ist in diesem Sammelband der Blick auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich die Verbindung von Eisernem Kreuz und Hakenkreuz in den gescheiterten Prozessen gegen den besonders brutalen Waffen-SS-General Max Simon dadurch bewährte, dass führende ehemalige Wehrmachtsoffiziere zu seinen Gunsten aussagten.

Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn S. Dezember kann man nur zustimmen: Aber unterwegs zu diesem Schluss schweigt sich der Text über die Ursachen der Politikverdrossenheit aus. Ich will keine Leserschaft, sondern eine Denkerschaft F. Die Vorgehensweise, die Konzepte von Goldsmith erinnern mich in erster Linie an die schöne Geschichte von des Kaisers neuen Kleidern siehe weiter unten. Doch dann fiel mir dazu noch ein Traum ein, den ich vor einigen Jahren hatte wahrscheinlich aus ähnlichem Anlass und den ich Ihnen gerne beschreiben möchte: In dem Traum sollte ich zwei Texte eines Autors besprechen.

Deren erster erzählt davon, dass es einem Astronauten in seinem Raumanzug zu kalt ist, weshalb sein Anzug zu heizen beginnt. Der Autor beschreibt die Geschichte aus der Sicht der Ebene des Raumanzugs, die technischen Abläufe, die sich in seinem Inneren abspielen. Genau genommen ist es nur der Ausdruck des Computerprogramms, das diese Vorgänge steuert. Ein Umstand, den Kritiker dem Autor in der Vergangenheit immer wieder vorwarfen.

Doch für den Autor scheint gerade dieser Aspekt von essentieller Bedeutung zu sein. Er hat auch eine gute Erklärung für seine Vorgehensweise und ein stichhaltiges Konzept entwickelt, so dass alle Kritiker zufrieden sind. Die Sache gilt als akzeptiert. Danach allerdings sorgt der Autor aus der Sicht der Kritiker jedenfalls für einen weiteren, viel schlimmeren Eklat als den ersten.

Worum es in der kontemporären Kunst alleine nur noch zu gehen scheint. Er schreibt ein drittes Stück dieser Art rundet damit das Ganze zu einer Trilogie, bezeichnet diese aber als Triptychon. Dies stelle, so der Autor, ein Novum in der Literatur dar. Doch diesmal hat der Autor die Geschichte in einer lebendigen Sprache verfasst, ist also für jeden lesbar.

Dezember präsentiert Philip Plickert eine Interpretation aus einem, wie ich meine, völlig ungeeigneten, falschen Blickwinkel. Durch die Linksverschiebung des Parteienspektrums hat sich auf der Rechten eine Marktlücke aufgetan. In diese ist Lucke gesprungen. Was die anfänglichen Vorwürfe der Ein-Themen-Partei nur Euro-Kritik anlangt, meint Plickert, viele hätten den politischen Unternehmer Lucke unterschätzt, wie geschmeidig er ist.

Rasch hat er die Produktpalette erweitert. Ich hoffe, die Griechen sind klug genug und lassen sich bei ihrer Parlamentswahl am Januar nicht von der EU einschüchtern. Denn so, wie es jetzt ist, kann es nicht weitergehen. Ein Wirtschaftswachstum, wie es immer herbeigeredet wird, findet gar nicht statt. Die Verarmung steigt trotz EU-Finanzhilfen, das Gesundheitssystem ist zusammengebrochen, und die Selbstmordrate hat um fast 40 Prozent zugenommen. Und das beschrieb die Kanzlerin Merkel noch vor einigen Wochen mit den Worten, dass Griechenland auf einem guten Weg sei.

Das ist einfach zynisch und völlig daneben. Griechenland sollte den Euro verlassen und sich, wie es der Vorsitzende der griechischen Linken Alexis Tsipras fordert, aus den Zwängen des deutschen Spardiktats befreien. Nur so gibt es eine Zukunft für Griechenland, die auch für andere südeuropäische Staaten eine Option sein sollte. Die Euro-Krise schwelt ohnehin weiter und wird eines Tages sowieso zum Zusammenbruch führen, auch wenn uns viele Politiker immer etwas anderes weismachen wollen.

Fünf Jahre werden bald vergangen sein seit dem Beginn der griechischen Krise. Wären sie doch nur sofort Ende mit Schrecken aus dem Euro ausgetreten, dann ginge es ihnen heute besser. Mach nur weiter so, wird schon klappen musst nur deine Hausarbeiten machen.

Das Kind hat es aber nicht gemacht! Und der geneigte Wähler er hat ja seine Stimme abgegeben und hat keine mehr ahnt, dass da nicht wirklich Politik für Deutschland oder die EU gemacht wird, wie immer behauptet wird. Und da soll man nicht politikverdrossen werden? Verzweiflung für den Mut zu diesem letzten Akt hat Friedrich sicher leidlich gehabt.

Ausgehend von dem Begriff Triptychon, der ja eine Dreiheit von Bildern bezeichnet, wird vorgeschlagen, man habe sich das Ganze wie ein Gemälde vorzustellen, so ein Teil der Kritiker jedenfalls, die dem Autor ein ausgefeiltes Konzept unterstellen wollen. Sie stellten ein, nein, das Geheimnis an sich dar. Der Traum endete damit, dass sich die Kritiker weiter darüber stritten, wie diese Texte zu bewerten wären.

Mich erinnern solche Konzepte wie die von Kenneth Goldsmith und wie schon eingangs erwähnt an die Geschichte von des Kaisers neuen Kleidern. Goldsmith ist dabei der beredte Erschaffer eines nicht oder nur in Gedanken vorhandenen Gewebes ein Gespinnst, welches er einer staunend-gläubigen Öffentlichkeit einredet. Sie passen in das nun schon seit Jahren bekannte Bild des sich mit fremden Federn schmückenden, weil unbegabten Möchtegernschreiberlings auch zum Beispiel von Doktorarbeiten, der aus Dummheit und Faulheit sich bei anderen bedient.

Plickert spricht damit Bernd Lucke jeglichen politischen Ernst, das verbindliche Eintreten für inhaltliche, nicht verhandelbare Anliegen ab.

Ist es aber nicht gerade die fehlende programmatische Verbindlichkeit, die Lucke seiner ursprünglichen Partei, der CDU, vorwirft und die ihn zur Gründung der AfD geführt hat?

Immer mehr Menschen ziehen herbei, und die Stadt wird ausgebaut. Vorne thront, als einsamer Riese, ein hell erleuchteter Büroturm. Im Hintergrund stehen seine Geschwister, sie bilden eine Wand aus Hochhäusern.

So zeigt sich Frankfurt neuerdings in den Abendnachrichten. Denn das Chamäleon unter den deutschen Städten hat sich schon wieder verändert. In Frankfurt drehen sich die Kräne schneller. In keiner deutschen Stadt wandelt sich das Stadtbild so schnell wie hier. Notgedrungen, denn sie wächst rasch. Allein sind fast Einwohner hinzugekommen. Zurzeit wächst die Bevölkerung um Einwohner pro Woche. Frankfurt profitiert dabei von einem Imagewandel. Wer lange nicht mehr da war, erkennt die grüne und an Museen reiche Stadt kaum wieder.

Der Zuzug ist eigentlich ein Grund zur Freude. Aber er stellt die Verwaltung und die Kommunalpolitiker auch vor schwer lösbare Aufgaben: Mit der Bevölkerung wachsen die Bedürfnisse. Jahrelang wurden zu wenige Wohnungen gebaut. Das hat sich geändert, die Baugenehmigungen sind auf einem Rekordhoch. Aber die Bautätigkeit hält mit dem Wachstum nicht Schritt. Für einen ausgeglichenen Wohnungsmarkt wären auf einen Schlag Wohnungen nötig.

Nur rund ein Zehntel dieser Menge wird innerhalb eines Jahres gebaut. Frankfurt fehlt die Luft zum Atmen. Die einen wollen ein Neubaugebiet auf der grünen Wiese, die anderen die Innenstadt stärker verdichten. Womöglich wird nun auch ein Autobahnabschnitt überbaut, um mehr Platz für Wohnraum zu schaffen. Aber die Kommunalpolitiker sind sich noch nicht sicher, ob sie sich das teure Projekt auch wirklich leisten wollen. In einer Hochhausmetropole liegt es nahe, in die Höhe zu bauen.

In Frankfurt sind zurzeit fünf Wohnhochhäuser im Bau, für weitere vier gibt es konkrete Pläne. Dort entstehen nun Luxuswohnungen mit Fernblick.

Auch im Neubaugebiet Europaviertel und in der Innenstadt wachsen Wohnhochhäuser. Diese Wohnform ist in Deutschland zwar nicht neu. Aber ihr Ruf war nicht der beste. Weil in den tristen Wohnsilos der siebziger und achtziger Jahre viele Sozialwohnungen in lieblosen Kisten aus Waschbeton gestapelt wurden, ging das Experiment damals schief.

Die neuen Wohntürme in Frankfurt haben mit anonymen Hochhaussiedlungen nichts gemein. Die Eigentumswohnungen wenden sich an reiche Käufer.

Nach dem Gassigehen kann der Hund auf einem Hundewaschplatz im Keller gesäubert werden. Und eine flache Sportwagenrampe erleichtert die Fahrt in die Tiefgarage. Viele gutbezahlte Beschäftigte in den Bankentürmen kennen das vertikale Wohnen aus anderen Ländern und können es sich auch leisten. Bei dem Brand auf der Fähre kamen mindestens 13 Menschen ums Leben, einige werden noch vermisst.

Die Fünfzehnjährige war mit ihrer Familie auf dem Schiff. Die Peiner Allgemeine Zeitung berichtete, die Mutter werde noch immer vermisst. Der Vater und die Schwester der Toten sollen wieder zu Hause sein. Kurze Meldungen gesellschaft ausgedrückt: Reiche kann man stapeln, Arme muss man flachlegen.

Er meinte das ironisch, nicht zynisch. Die Zeit, in der immer neue Bürohäuser im Bankenviertel wuchsen und das Baugeschehen dominierten, ist vorbei. Zwar kommt jedes Jahr etwa ein Büroturm dazu.

Weil der neue Wohnraum in der Regel teuer ist, macht der Politik die Kehrseite zu schaffen: Geringverdiener werden aus den Innenstadtvierteln verdrängt, preiswerte Mietwohnungen sind dort eine Rarität.

Auch der EZB-Turm trägt dazu bei. Rund um das Hochhaus wandelt sich das Ostend. Mit Milieuschutzsatzungen kämpft die Stadt gegen die Verdrängung. Der Zuzug hat auch viele positive Seiten: Frankfurt hat eine lebendige Kneipenszene und ein starkes Kulturleben.

Das Jüdische Museum wird erweitert, ein Romantikmuseum kommt neu hinzu. Allerdings drohen die hohen Wohnkosten die kreative Szene und junge Leute abzuschrecken. Der Politik macht das inzwischen Sorgen. An den mehr als Baustellen, die es in Frankfurt gerade gibt, entstehen nicht nur Wohnhäuser.

Die Bautätigkeit kündet von hohem Anlagedruck. Nun rentieren sich auch Projekte, die lan- ge brachlagen. Stadtplaner freuen sich, dass die Stadt aufgeräumt wird. Der alte Bundesrechnungshof in der Innenstadt, der seit Jahren leersteht, wird beispielsweise neu gestaltet.

Im Nordend verschwindet mit der Oberfinanzdirektion ein leider nicht mehr zu rettendes Baudenkmal der fünfziger Jahre. Dort baut die Frankfurt School of Finance ihren neuen Campus. Sie macht es der Goethe-Universität nach, die ins Westend umgezogen ist. Ihr altes Gelände in Bockenheim wiederum soll zum Kulturcampus werden. Ob der Neubau von Kulturinstitutionen aber tatsächlich finanziert wird oder doch nur Wohnungen und Büros entstehen, ist noch nicht gesagt.

Im Handel mit Immobilien lässt sich viel verdienen. Das ist auch ein Bekenntnis zur Stadt. Frankfurt bleibt sich also treu: Die Stadt erfindet sich wieder einmal neu. Wo so viel im Wandel ist, fehlt das Bleibende.

Deshalb beobachten viele mit Spannung ein städtebauliches Experiment. Selbst scharfe Kritiker des Projekts haben inzwischen ihren Frieden mit der neuen Altstadt gemacht. Bei Temperaturen von bis zu 38 Grad könne sich die Lage noch verschlechtern, teilte die Brandbekämpfungsbehörde des Bundesstaats South Australia am Montag mit. Bei den Bränden waren bis dato mindestens 29 Personen verletzt worden. Die Ursache der Brände war zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelte nach eigenen Angaben, mic.

Am Montag entschied das zuständige Verwaltungsgericht von Paris im Berufungsverfahren, eine der Baugenehmigungen für den umfangreichen Umbau zu annullieren. Damit müssen die Bauarbeiten vorerst eingestellt werden. Doch gegen die Umwandlung protestierten Denkmalschutzvereine, die fürchteten, der neue Komplex werde das historische Stadtzentrum von Paris ver- ob die Feuer in den Adelaide Hills von einer Abfallverbrennungsanlage ausgegangen sein könnten.

Die örtliche Brandbekämpfungsbehörde sprach eine Notfallwarnung aus und forderte Anwohner auf, ihre Häuser zu verlassen. Nach Einschätzung der Behörden ist die Lage für die Einwohner der Region so gefährlich wie seit nicht mehr. Australien erlebt in den Sommermonaten immer wieder schwere Buschfeuer.

Nach dem gewaltsamen Tod zweier Frauen in Lüneburg fahndet die Polizei nach dem Ehemann eines der beiden erstochenen Opfer. Der Mann steht unter dringendem Tatverdacht, am Sonntagnachmittag seine 32 Jahre alte Frau und eine 33 Jahre alte Bekannte mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben.

Anwohner hatten Hilfeschreie gehört und die Polizei gerufen. Sie sind jetzt bei Verwandten, sagte eine Polizeisprecherin der Zeitung. Das zweite Opfer hinterlässt zwei Kinder im Alter von vier und sieben Jahren. Der Gesuchte stammt aus dem Irak und hat nach Angaben der Ausländerbehörde bei der Einreise ein falsches Geburtsjahr angegeben, wie eine Sprecherin der Stadt Lüneburg am Montag mitteilte.

Ein Mann mit dem Namen des Gesuchten klage zurzeit vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg, bestätigte dazu eine Sprecherin des Gerichts nur.