Verzugszinsrechner


Der Verzugszinsrechner ist ein Zinsrechner zur Berechnung von Verzugszinsen für nicht fristgerecht beglichene Zahlungsschulden. Dabei wird der jeweils gültigen Basiszinssatz zugrunde gelegt.

Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Permanentlink erstellen – Datenschutzhinweis und Funktionsweise

tv-culturas.info has registered on and has updated on and will expire on This domain is 0 years old.

In der Regel liegt der Verzugsbeginn mindestens einen Tag nach dem Fälligkeitsdatum, zu dem die Zahlung ursprünglich fällig gewesen wäre. Markieren Sie das Kästchen, um weitere geschuldete Beträge einzugeben. Deren jeweiliger Verzugsbeginn muss innerhalb des angegebenen Zeitraums liegen. Durch die weiteren geschuldeten Beträge wird die Gesamtschuld ab dem jeweiligen Datum entsprechend erhöht und die Verzugszinsen berechnet. Mit negativen Werten kleiner 0 können Sie einen eventuellen Schuldenerlass berücksichtigen.

Die Positionen sind die Anzahl der Eingabezeilen für weitere geschuldete Beträge. Nicht benötigte Eingabezeilen können einfach freigelassen werden; wählen Sie die Anzahl der Positionen jedoch nicht unnötig hoch, da dies die Verarbeitung verlangsamt. Die zeitliche Reihenfolge spielt bei der Eingabe zunächst keine Rolle. Nutzen Sie die Sortierfunktion im Tabellenkopf, um alle Positionen und die zugehörigen weiteren geschuldeten Beträge später nach Datum zu sortieren.

Das Zahlungsdatum ist der Termin, zu dem die Zahlung tatsächlich geleistet wird oder angenommen wird, dass die Zahlung an diesem Tag geleistet wird, um die Schuld zu begleichen. Markieren Sie das Kästchen, um eine feste monatliche Ratenzahlung für die noch bestehende Forderung ab dem als Zahlungsdatum angegebenen Termin anzugeben und die Dauer bis zur vollständigen Tilgung zu berechnen. Hierbei wird für die Zukunft ein gleichbleibender Zinssatz unterstellt.

Da sich die Verzugszinsen jedoch in der Regel am Basiszinssatz orientieren und dessen Entwicklung nicht im Voraus bekannt ist, können sich Änderungen im Zahlungsverlauf ergeben. Daher handelt es sich bei dieser Option nur um eine überschlägige Berechnung, bei der für jeden Monat vereinfachend ein Zwölftel des zuletzt gültigen Jahreszinssatzes angesetzt wird.

Markieren Sie das Kästchen, um geleistete Teilzahlungen einzugeben. Diese müssen innerhalb des angegebenen Zeitraums liegen. Mit negativen Werten kleiner 0 können Sie zusätzliche Kosten berücksichtigen. Die Positionen sind die Anzahl der Eingabezeilen für Teilzahlungen. Nicht benötigte Eingabezeilen können einfach freigelassen werden. Nutzen Sie die Sortierfunktion im Tabellenkopf, um alle Positionen und die zugehörigen Zahlungen später nach Datum zu sortieren.

Teilzahlungen werden zunächst auf die Zinsen angerechnet und dann auf die Hauptforderung. Dies ist der übliche Fall. Teilzahlungen werden zunächst auf die Hauptforderung und dann auf die Zinsen angerechnet. Diese Option gilt für Zahlungen, die ein Darlehensnehmer bei Verbraucherdarlehen schuldet. Die Art des Geschäfts hat ein Einfluss auf den Verzugszinssatz, der an den Basiszinssatz gekoppelt ist.

Bei Verbrauchergeschäften wird der Basiszinssatz um fünf Prozentpunkte erhöht, für Entgeltforderungen bei Handelsgeschäften sind es seit dem Juli neun Prozentpunkte bei Verzugsbeginn vor dem Juli acht Prozentpunkte, vgl.

Der jeweils gültige Basiszinssatz wird von der Deutschen Bundesbank festgelegt und ist im Rechner hinterlegt. In manchen Fällen kann auch ein individueller dynamischer oder fester Verzugszinssatz vereinbart sein, der dann anzuwenden ist. Darüber hinaus unterscheiden sich die Zinsmethoden in der Tageanzahl des Basisjahres.

Das Basisjahr wird je nach Zinsmethode zu oder bzw. Die Anzahl der Nachkommastellen für den Zinssaldo sind relevant bei der Berechnung von Zwischensalden zum jeweiligen Ende eines Verzugszeitraums, z.

Der Verzugszinsrechner dient zur Berechnung von Verzugszinsen für nicht fristgerecht beglichene Zahlungsschulden; der Schuldner befindet sich also im Zahlungsverzug. Hierzu wird der geschuldete Betrag sowie das Datum des Verzugsbeginns und der Zahlungstag eingetragen. Der Verzugszinssatz orientiert sich dabei am Basiszinssatzes, der im jeweiligen Zeitraum relevant ist. Der Basiszinssatz wird halbjährlich von der Deutschen Bundesbank festgestellt und ist im Rechner hinterlegt. Je nach Art des Geschäfts wird als Verzugszinssatz bei Verbrauchergeschäften ein um fünf Prozentpunkte erhöhter Basiszinssatz angewandt, während für Entgeltforderungen bei Handelsgeschäften der Basiszinssatz seit Nach der früheren Regelung wäre ein Verzugszinssatz von 8 Prozentpunkten über Basiszinssatz anzuwenden.

Diese Regelung gilt in Deutschland seit dem 1. Darüber hinaus kann auch ein individueller dynamischer oder fester Verzugszinssatz angewandt werden. Der Verzugszeitraum beginnt in der Regel frühestens einen Tag nach dem Fälligkeitsdatum. Der Zinssatz ist der nominale Jahreszinssatz, mit dem das angelegte Kapital pro Jahr verzinst wird.

Die Einstellung Zinseszins gibt auf Jahresbasis an, ob Zinserträge dem Anlagekapital zugeschlagen oder ausgeschüttet werden. Berechnung mit Zinseszins, die Zinserträge werden jährlich dem Anlagekapital zugeschlagen und fortan bis zum Ende der Geamtlaufzeit mitverzinst. Bei nicht-ganzer Anzahl von Jahren wird gemischt verzinst, wenn die lineare unterjährige Verzinsung eingestellt ist, wobei Jahresbruchteile einfach verzinst werden.

Berechnung ohne Zinseszins, Zinserträge werden jährlich ausgezahlt und somit nicht weiter verzinst. Die Einstellung Unterjährige Verzinsung beschreibt das Verfahren der Zinsberechnung für Jahresbruchteile und ist nur relevant, wenn die Laufzeit nicht einer ganzen Anzahl von Jahren entspricht oder eine solche berechnet wird. Die Zinsen werden zeitproportional entsprechend des Jahresbruchteils berechnet. Dies entspricht der banküblichen Praxis für Spareinlagen.

Geben Sie den prozentualen Steuersatz ein, um den die Kapitalerträge nach Abzug des Steuerfreibetrags gemindert werden. Der jährliche Steuerfreibetrag beträgt Euro für Ledige und 1. Der Zinsrechner ermittelt anhand der Eingabedaten wahlweise das benötigte Anfangskapital, den Zinssatz, die Laufzeit oder das resultierende Endkapital inkl. Anhand der Ausgabetabelle zeigt der Zinsrechner zudem den Verlauf der Guthabenentwicklung und nennt für jedes Jahr das angelegte Kapital zu Jahresbeginn, die zum Jahresende anfallende Zinsgutschrift, die bisherige Summe der Zinsgutschriften und das Gesamtkapital zum jeweiligen Jahresende.

Wenn ohne Zinseszins gerechnet wird, entspricht das angelegte Kapital in jedem Jahr dem Anfangskapital, da die Zinsen nicht wieder angelegt werden. Bei Berücksichtigung von Zinseszins werden die Zinsgutschriften dagegen jedes Jahr dem angelegten Kapital zugeschlagen und fortan mitverzinst. Im Falle von Laufzeiten mit nicht-ganzer Anzahl von Jahren wird mit gemischter Verzinsung gerechnet, sofern die lineare unterjährige Verzinsung eingestellt wurde. Dies bedeutet, dass für die ganzen Jahre zunächst nach der Zinseszinsrechnung verfahren wird, der letzte Jahresbruchteil jedoch mit einfachen Zinsen verzinst wird, wie es der banküblichen Praxis für Spareinlagen entspricht.

Darüber hinaus kann im Zinsrechner auch ein Steuersatz mit jährlichem Steuerfreibetrag zur Berücksichtigung der neuen Abgeltungssteuer angegeben werden.

Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr. Impressum Kontakt Datenschutz Nutzungsbedingungen. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Online — Kostenlos — Unabhängig. JavaScript ist nicht aktiviert.