Aktuelle Statistiken, Zahlen und Graphen von Statista


Aktien, Währungen, Fonds, Rohstoffe, Zertifikate in Realtime. Bei Finanzen, dem Börsen-Portal von FOCUS Online, finden Sie täglich alle wichtigen News inklusive der Kursbewegungen in Dax.

Das Kuratorium versorgt die Bauern mit Informationen über neue Technologien, gibt ihnen Tipps für die landwirtschaftliche Praxis, erarbeitet Planungsdaten für die Wirtschaft, schätzt neue Technologien ein und vermittelt bei Interessenkonflikten.

So viel Geld haben die Deutschen auf dem Sparkonto

Weltbevölkerung. Derzeit umfasst die Weltbevölkerung ca. 7,3 Milliarden Menschen. Laut einer Prognose der UN aus dem Jahr werden über 9,7 Milliarden und ca. 11,2 Milliarden Menschen auf der Erde leben.

Spekulanten nutzten dabei das zuletzt nach oben ausgeschlagene Kursniveau zum Kasse machen. In der kurzen Zeit war es Spekulanten somit möglich, den Wert im Depot mehr als zu verdreifachen. Treiber dafür war die Hoffnung, dass der wegen eines Bilanzskandals taumelnde Möbelkonzern seiner Rettung einen Schritt näher kommen könnte. In der Vorwoche hatte Steinhoff ein Verfahren gestartet, um die Zustimmung der Gläubiger zu einem Restrukturierungsplan zu erhalten.

Sein Nachfolger wird der jährige Christoph Jurecka, der seit die Finanzen bei der Erstversicherungstochter Ergo führt. Seither war im Gespräch, dass auch Schneider den Vorstand um seinen Geburtstag herum verlassen könnte. Der Betriebswirt und Jurist hatte das Finanzressort im Jahr übernommen. Er ist den Angaben zufolge der dienstälteste Finanzchef aller 30 Dax-Konzerne. Sein Nachfolger Jurecka hat technische Physik studiert.

Der seit vorbereitete Pakt soll Zölle und andere Handelshemmnisse abbauen, um das Wachstum anzukurbeln und neue Jobs zu schaffen. Händlern zufolge wurden kritische Analystenstimmen zum Anlass genommen. Seit ihrem Zwischentief Ende Juni waren sie in der Spitze um fast 20 Prozent angezogen - und hatten wieder Tuchfühlung zu ihrem bisherigen Rekordhoch von ,10 Euro aufgenommen. Deutsche-Bank-Analyst Johannes Schaller etwa schrieb im Hinblick auf die bald erwarteten Zahlen für das zweite Quartal, dass die Aktie mögliche positive Überraschungen in ihrem aktuellen Aktienkurs schon recht gut widerspiegele.

Einem Börsianer zufolge handelt es sich zwar um einen Wachstumsmarkt, aber keinen langfristigen Gewinntreiber. Der britische Arbeitsmarkt bleibt unverändert robust. Auf diesem niedrigsten Stand seit dem Jahr verharrt die Quote bereits seit Februar.

Analysten hatten mit der erneuten Stagnation gerechnet. Die allenfalls moderaten Lohnsteigerungen sind ein Grund für den sehr vorsichtigen geldpolitischen Kurs der Bank of England. Die Beschäftigung erhöhte sich in den drei Monaten bis Mai um Das war zwar weniger als im Vormonat, aber mehr als die erwarteten Der Rückgang im Vormonat wurde von 7.

Bisher waren 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden. Zudem soll der freie Mittelzufluss FCF nicht mehr nur leicht, sondern deutlich über dem Vorjahreswert liegen. Bei den Anlegern kam das positiv an. Einige Analysten hatten zuletzt gerade die Entwicklung des freien Mittelzuflusses als kritisiert und damit indirekt auch die Höhe der Dividende in Frage gestellt. Sentix-Analysten beobachtet ein ganz seltenes Phänomen: Die US-Aktienmärkte streben nach oben, die Nasdaq klettert von einem Allzeithoch zum nächsten — allein die Anlegerbegeisterung bleibt aus.

Diese Grundregel wird zurzeit auf den Kopf gestellt. Vielmehr ist das Sentiment gerade einmal neutral, das Kräftemessen zwischen Bullen und Bären also völlig ausgeglichen. Sentix existiert bereits seit und ist Pionier und führender Anbieter bei Sentiment-Analysen. Das liegt daran, weil Ihnen die perspektiven fehlen. Zölle, steigende Zinsen und jetzt noch drohende Konjunkturabkühlung.

Dieser Mix liegt den Aktionären schwer im Magen und vermiest die Partystimmung. Der Indikator messe die Grundüberzeugung der Anleger und besitzt daher Vorlaufeigenschaft. Besorgniserregend sei die Schwäche, die sich seit vielen Wochen dort abzeichnet.

Die Entwicklung der Grundüberzeugung erinnert and die Jahre und , in denen ein ähnlicher Vertrauensentzug stattfand. Viele ahnen auch heuer, dass die laufende Party ein Flop ist. Sie tanzen jedoch weiter, bis sie zu spät bemerken, dass die Musik bereits aus ist.

Die Papiere des Sportartikelherstellers verloren in einem verhaltenen Gesamtmarkt knapp 2 Prozent auf ,10 Euro. Die Herzogenauracher stünden dauerhaft gleich von zwei Seiten unter Druck: Der europäische Automarkt ist nach einem schwachen Vormonat im Juni robust gewachsen. Das Wachstum seit dem Jahresanfang liege damit bei 2,9 Prozent.

Der Absatz hat sich im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat nicht einheitlich entwickelt. Berufsabschluss; andere erwerben zu niedrige Qualifikationen. Ähnliches gilt für Europa, Russland, Japan und Südkorea, wo die Situation noch durch die sinkenden Geburtenraten verschärft wird.

Falls das Land aus Freihandelsabkommen austreten oder die Zölle stark erhöhen sollte, könnte dies den Welthandel beeinträchtigen und negative Folgen vor allem für Exportländer wie Deutschland, China, Südkorea oder Japan haben. Europa wird laut dem Bericht "Global Trend " des National Intelligence Council in den kommenden Jahren wohl eine wichtige Wirtschaftsmacht bleiben, aber weder zu einem einflussreichen globalen Akteur - der mit einer Stimme spricht - noch zu einer Militärmacht werden.

Hinzu kommt, dass der Brexit die EU auf Dauer schwächen wird. Euro pro Jahr müssen nun von anderen Ländern übernommen oder eingespart werden.

Die wirtschaftliche Entwicklung in Japan verlief lange Zeit eher schleppend und hat erst wieder zugelegt. Allerdings ist das Bruttoinlandsprodukt zwischen und kaum gewachsen. Das reiche der Wirtschaft noch nicht einmal für ein Nullwachstum. China und Russland sind aufgrund ihrer militärischen, politischen bzw. Sie grenzen sich als autoritäre Staaten gegenüber den westlichen Demokratien ab und gehen ihren eigenen Weg.

Wie die Besetzung der Krim zeigt, nimmt Russland sogar einen neuen "kalten Krieg" in Kauf, wenn es seinen Einflussbereich ausweiten kann. China könnte nach Ansicht vieler Ökonomen bis zum Jahre das Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten erreichen.

Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich China zu einem der bedeutendsten Industrieländer entwickelt - zur "Fabrikhalle der Welt": Im Jahr arbeiteten Millionen Erwerbstätige in der Industrie. Seit einiger Zeit entwickelt sich China weiter zu einer "Brutstätte" moderner Technologien: Google oder Amazon geworden.

Zudem kämpfen China und die Bundesrepublik Deutschland schon seit darum, wer für das jeweilige Jahr zum Exportweltmeister gekürt wird. Auch wird immer mehr für die Qualifizierung des Nachwuchses getan: So gibt es mehr als 2. Besonders viele Mittel werden in technische Studien investiert. Inzwischen veröffentlichen chinesische Forscher mehr wissenschaftliche Artikel und erhalten mehr Patente als ihre Kollegen in anderen Ländern. Bis sollen bis Millionen Menschen - mehr als die Gesamtbevölkerung der USA - zusätzlich in die Städte ziehen; könnte die Stadtbevölkerung dann 1 Milliarde Menschen betragen.

Derzeit wachsen die urbanen Regionen um 2 Milliarden Quadratmeter pro Jahr. Es gibt aber auch Hemmnisse für das weitere Wachstum Chinas: Dazu kommt eine zunehmende Alterung der Gesellschaft: Im Jahr wird das Medianalter 45 Jahre anstelle von jetzt 33 Jahre betragen; knapp ein Viertel der Chinesen wird dann älter als 65 Jahre sein.

So müssen in den kommenden Jahrzehnten die sozialen Sicherungssysteme ausgebaut werden, was die wirtschaftliche Entwicklung bremsen dürfte. Ferner könnten folgende Widersprüche einen weiteren Aufstieg Chinas hemmen: Einerseits will die Kommunistische Partei eine moderne Gesellschaft, andererseits aber keine Bürgerrechte.

Sie will Technologien zur Modernisierung nutzen, gleichzeitig aber ihre Verwendung einschränken. China will Vorreiter auf dem Weg zur Wissensgesellschaft sein, aber zugleich den Informationsfluss kontrollieren. Die Regierung möchte den Wohlstand mehren, lässt aber die Reichen reicher und die Armen ärmer werden. Die Bevölkerung wird weiterhin unterdrückt, rebelliert aber vor allem auf dem Land immer häufiger gegen die Benachteiligung der Bauern und Wanderarbeiter.

Korruption ist weit verbreitet; das Rechtssystem funktioniert nicht. So glauben einige Zukunftsforscher wie z. George Friedman, dass China in den kommenden Jahrzehnten weltpolitisch an Bedeutung verlieren oder sogar zerfallen könnte. Derzeit gibt es Universitäten mit ca. Unklar ist jedoch, ob in Indien die ökonomische Entwicklung mit dem Bevölkerungswachstum mithalten kann. Schon jetzt ist Armut weit verbreitet: Zudem wird das Land immer wieder von Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Dürren heimgesucht, die durch den Klimawandel noch häufiger auftreten und zu mehr Opfern führen dürften.

Weitere Risikofaktoren für die wirtschaftliche Entwicklung sind z. Umweltverschmutzung, die ineffiziente Bürokratie, das gespannte Verhältnis zu Pakistan sowie die vielen religiösen und ethnischen Konflikte, die oft mit Gewalt ausgetragen werden oder mit terroristischen Anschlägen verbunden sind.

Brasilien, Argentinien und einige andere lateinamerikanische Staaten haben dank des Rohstoff-Booms und des guten Absatzes landwirtschaftlicher Produkte einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, von dem alle gesellschaftlichen Gruppen profitierten. Zugleich führten linksgerichtete bzw. Jedoch wurde nur wenig in Bildung, Forschung und die Förderung moderner Wirtschaftszweige investiert.

So ist die skizzierte positive Entwicklung in vielen Ländern ins Stocken geraten - oder hat sich sogar zum Negativen gewendet -, zumal die Einnahmen aus Rohstoffen seit dem Abflachen des Booms stark gesunken sind und die Staatsverschuldung kaum noch ausgeweitet werden kann.

Staaten, deren Reichtum vor allem auf ihren Erdölvorkommen beruht, wird zumeist eine eher negative Zukunft prognostiziert: Da die Erdölproduktion in den kommenden Jahren zurückgehen wird, werden viele dieser Staaten ihre Haupteinnahmequelle verlieren. Insbesondere in Ländern wie Saudi-Arabien, in denen die Bevölkerung stark wächst und wo schon jetzt die Arbeitslosenquote sehr hoch ist, würde dann der Lebensstandard stark sinken.

Unruhen oder gar Bürger- Kriege könnten die Folge sein. Um das Letzte aus ihren Erdölquellen herauszuholen, werden viele Länder mit einer verstaatlichten Erdölindustrie die Hilfe westlicher Unternehmen benötigen. Dies könnte die anti-westliche Stimmung im Mittleren Osten - aber z.

Während in den Schwellenländern und einigen anderen Staaten der Dritten Welt die "Aufholjagd" begonnen hat - verbunden mit einem ungehemmten Wirtschaftswachstum -, werden hingegen die anderen Entwicklungsländer zunehmend marginalisiert. Hier können Landwirte, Handwerker und Fabriken ihre Produkte nicht mehr absetzen, weil die Märkte mit billiger - und oft subventionierter - Ware aus entwickelten Ländern überschwemmt werden.

In vielen Entwicklungsländern können Unternehmen nahezu ungehindert Menschen in "Sweatshops" ausbeuten oder sich Bodenschätze aneignen. Auch wird in sie kaum investiert: In vielen Entwicklungsländern sind die meisten Menschen noch in der Landwirtschaft tätig.

Oft produzieren sie nur für den eigenen Bedarf, da die nächsten Märkte zu weit entfernt sind. Zumeist mangelt es an landwirtschaftlichen Maschinen, Kunstdünger und Pflanzenschutzmitteln. Sonne , ansteigen, steigen, wachsen, hochsteigen, sich erheben v. Team, Arbeitsgruppe, Mannschaft, Team Einspruch erheben, Einwände haben, einwenden, entgegnen, etw dagegen haben, dagegen sein v.

Fortschritte machen, vorankommen, aufsteigen, befördert werden, vorwärts bewegen, vorrücken v. Absorption, Aufnahme von etw, Integration, Abfangen eines Schlages o. Zeitung , cutten Film v. Bodenhaftung eines Reifens v. Mitteilung , Darstellung, Darlegung n.