Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert



Sie hatten dem Tod so oft ein Schnippchen geschlagen, dass sie vielleicht gar nicht mehr daran glauben konnten, dass auch sie sterben könnten. Oder was treibt euch gleich zu zweit nach oben? Um die bei der Beschleunigung der Raumschiffe auftretenden Kräfte zu eliminieren, wird in Star-Trek der Trägheitsdämpfer verwendet. Es gab auch einige Lieder, die durch ihren Text sehr berührten.

Inhaltsverzeichnis


Rosenfeldt stöbert in Bashirs Sauhaufen- äh Aufzeichnungen und findet neben vielen Emailadressen weiblicher Personen auch ein paar Daten, die er sucht. Sowohl er als auch Zitzewitz reden mit Griffin. Es ist der Vorsitzende des Hohen Rates, Gowron, persönlich: Deshalb wurde heute eine klingonische Angriffstruppe in den Arkanis-sektor geschickt, die Sternenflotte hat 10 Tage Zeit ihren Stützpunkt zu verlassen und ihre Truppen aus dem Sektor abzuziehen.

Jedes Schiffe der Sternenflotte, das nach Ablauf dieser Zeit angetroffen wird, wird als feind betrachtet und beschossen werden. Wir lassen uns auf keine Diskussion über den Arkanis-Sektor ein. Der Arkanissektor gehört den Klingonen seit Hunderten von Jahren, wir wollen ihn wiederhaben. Ich schicke Ihnen diese Warnung, damit man nicht sagen kann, wir hätten sie über die Konsequenzen nicht informiert.

Damit es ganz klar ist und eine Fehleinschätzung meiner Worte nicht mehr möglich ist: Arkanis gehört uns und wir werden ihn uns zurückholen und wenn sie sich widersetzen, dann wird es Krieg geben. Alle nicht-aktiven Starfleet-angehörigen müssen mit der Ihnen am nächsten gelegenen StarFleet-Einrichtung Kontakt aufnehmen. Teps richtet Denuntiationsmailbox ein blackmail musashi.

Sie soll anonym sein. Zitzewitz adaptiert Hitlers Zweite Weltkriegs Rede. Replikatoren werden ausgeschaltet, die verbleibenden dürfen nur noch Tee, Wasser und Kaffee replizieren. Die Schicht vor Dienst ist die Schlafschicht, und alle haben Doppelschicht. Rotlicht überall auf Decks. Alkohol wird verboten diesmal von Zitzwitz. Science scannt alle 15 min nach Subraumphänomenen! In der Replikatorendateigegend abgespeichert, er macht es von wo anders, damit es nicht auf seinen Arbeitsplatz rückführbar ist.

Code nur Zitzewitz bekannt. Counselling machen ab jetzt psychologische Gruppentherapien. Science Leute machen Manöver, 1. Hilfe, Sensoren, Phaser und Beamen Leadership x1 Teps schreibt einen Kettenbrief und einen Geldbrief.

Notbetten und andere Werkzeuge. Es gibt Programm, das manipuliert, er soll herausfinden, was es macht und wer es gemacht hat Teps Rosenfeldt sagt für Pokerrunde zu. Yammerberg macht sich am nächsten Tag mit Liegestütz trotz kaputter Schulter im Quartier endgültig fertig und erhält später eine Woche Krankenstand. Medizin wiederholt die Gefechtsoperationsübungen.

Leichte interassische Konflikte, Katzen vertragen lautes Schreien nicht, Katzen kratzen macht unangenehme Laute, Vulkanier lassen Gefühle nicht heraus. Marines — Z- R. JG Tharn Med , Lt. Hamilton Sec , Lt. JG Dominic Heinzl Helm. Lied 1 und Losung: Alle erzählen ihr liebstes Erlebnis. Rosenfeldt hört de Befehle von Yammerberg an die Marines.

Diese sollen Yammerberg obskure Befehle Zitzewitzs mitteilen, sie aber wortwörtlich ausführen. Helm ist sehr gut und sehr motiviert.

Es wird für jeden Tag angesetzt. Bei den Routinesitzungen soll die Frage nach dem liebstem Essen gestellt werden; Informationen an Semmelweis weitergeben.

Der Kontakt mit Miyagi intergalaktischer Kochkurs soll gesucht werden. Myon Tau kümmert sich um die Art des Anbaus im Arboretum. Miyagi war übrigens Mr. Auch er trinkt med. Code "Wasser im Mund. Die Aktion wird aber von Schnauff sistiert. Zechner programmiert sich Milch als Kaffeerezept. Zechner versucht erfolglos, D.

Er beantragt einen Termin bei Counselling. Hamilton hat insgesamt bucs verloren. Washington und Tellarit gehen etwas früher. Rosenfeldt redet mit Watson über die Marines Problematik. Watson verspricht, sich in der Früh darum zu kümmern. Miyagi beordert Sicherheit nach Deck 12, wo es 16 Quartiere gibt. Miyagi betäubt und verhört die beiden, findet nichts heraus, nimmt sie aber sicherheitshalber in Haft. Miyagi erstattet fragmentarischen Bericht, Zitzewitz reagiert ziemlich cholerisch, weil er nicht geweckt wurde.

Rosenfeldt hat viele gute Ideen. Zitzewitz verteilt ein "Vorsicht- Feind hört mit! Weltkrieg, das auf Starfleet — Gowron abgeändert wird und im Schiff verteilt werden soll. Die Schildfrequenzen werden geändert, die Kommandocodes nicht, weil Rosenfeldt davon abrät. Counselling soll Profile eines möglichen Senders erstellen, die Quartiere auf Deck 12 sollen durchsucht werden.

Rausgehende Sendungen sollen zerhackt werden. Rosenfeldt nimmt eine Blutprobe. Des weiteren viel Schmuck. Schnauff besucht sie in der Zelle und bringt ihr eine Uniform. Myon Tau redet mit ihr und findet sie nicht in Suizidabsichten Er kann den Bereich auf 10x10x5 m einschränken. Er beordert Zitzewitz, Rosenfeldt und Miyagi in den Raum.

Rosenfeldt schätzt die Todeszeit adhoc auf 3: Miyagi und Zitzewitz durchsuchen das Zimmer. Sie finden Katzenhaare, ein Spieljeton von Quarks eingeklemmt im Nachtkastel, in der Matratze ein Pornoheft, einen teuren Billardkoffer ohne Queue und ein romulanisches Wörterbuh von einem terranischen Verlag.

Bevor sie irgendwas tun kann, wird der Sicherheitsmann bei ihr durch zwei Phaserschüsse von beiden Seiten aufgelöst. Ähnliches passiert auch bei den beiden anderen Teams, ein Sicherheitsschakel kommt zum Schreien. Dann wird ein Nottransport durchgeführt.

Ein Energiefeld wird um den Bereich herum errichtet. Das Schiff dreht sich gegen die Flugrichtung, was die strukturelle Integrität beeinträchtigt.. Navigation und Helm arbeiten fieberhaft und können das Schiff dann abstoppen. Kurz darauf erhält Engineering der Befehl zur Reparatur.

Die DNA stimmt nicht mit der im Schiffslog befindlichen überein. Er begibt sich auf die Battle Bridge. Er findet seine Hundemarken und beauftragt Semmelweis, alles was geht über diese herauszufinden. Sie gibt daher nur Unverständliches von ihr. Sie erlebt auch die typischen Sinnesverwirrungen und begibt sich zum erstem Mal in ihrem Leben erfolgreich in Heiltrance.

Alle sind ob "Ich hatt' einen Kameraden" sehr gerührt, vielleicht auch wegen der Ansprache von Zitzewitz. Miyagi erstattet Bericht, u. Miyagi macht eine Bildbearbeitung, entdeckt aber nichts spezielles. Programmfiles, stellt aber nicht fest, woher die Daten kommen und schläft dann ein. Er wacht 4 Stunden später auf. Auf Deck 14 gibt es ein Gefecht gegen Jem'Hadar. Einige Stunden später befällt ein Virus Teile der Mannschaft.

Sie werden mit dem toten Vorta in die Luft gesprengt bzw. Es entsteht ein riesiges Loch im Maschinenraum. Roter Oktober vom interimistischen Department Head Lt. Das Schiff ist fabriksneu und hat eine Höchstgeschwindigkeit von Warp 9,2. Die maximale Reisegeschwindigkeit beträgt Warp 7. In Zusammenarbeit mit Medizin und Sicherheit wird eine neuartige Schutzwaffe entwickelt. Eine Sonde im Mond bei Folor versteckt.

Verfügt über Sensoren und Aufzeichnungsgeräte. T'Rawn die Idee für einen Antiprotonenscanner gehabt. Sie entwickelt jetzt einmal die physikalischen Hintergründe, ich werde ihn dann bauen. Im Prinzip soll er das Auffinden getarnter schiffe erleichtern. Nach Snifls Verhaftung wieder deaktiviert.. JG Jommer, da Lt. Kalinin vorübergehend zum Ersten Offizier ernannt worden ist. Reparatur nimmt drei Tage in Anspruch. Einer der Schildgeneratoren konnte auf 16 Punkte der Chekov-Skala verbessern werden.

Die Konstruktion des Antiprotonenscanners bereitet erhebliche Schwierigkeiten, Fortschritte sind rar. Das Shuttle hat übrigens einen durchaus mit unserer Technik vergleichbaren Warpantrieb Höchstgeschwindigkeit etwa Warp 8,2 der auch den gleichen Abschabeffekt bewirkt, aber keinerlei Schildtechnologie und nur Laser als Bewaffnung. Dafür ist ihre Steuerung sehr wendig. Die gesamte Brücke ist ein Trümmerhaufen. Daniel Amokachi ist während der Kampfhandlungen gefallen.

Kalinin einmonatigen Urlaub antritt. Auf Befehl von Cmdr. Secs fliegen wir längere Zeit mit Warp 8. Malarara hatte einen Unfall auf Planet Enfu und befindet sich für unbekannte Zeit auf der Krankenstation. Übernahme des Kommandos durch Lt. Sämtliche Verbesserungen sind wieder verfallen. Allerdings haben sich alle freiwillig zu Doppelschichten gemeldet, um den alten Zustand wieder herzustellen. Vom Science Department wurde Ens. Den Bau hat Jommer übernommen. Die bereits erreichten Modifikationen sind wieder hergestellt.

Höchstgeschwindigkeit Warp 9,3 und der eine Schild schaut fast so aus, als würde er auf 16 bleiben. Aufgrund unserer Mission habe ich mich mit der Problematik der relativ geringen erlaubten Reisegeschwindigkeit von Warp 5 beschäftigt.

Auch die Arbeit am Antiprotonenscanner geht dank der gütigen zur Verfügungstellung des Physikers Arnold Greenegger der Wissenschaftsabteilung rasch voran und könnte noch innerhalb dieses Jahres fertig gestellt werden. Der Spion ist auerdem entwischt. Trotzdem gelang es meinem Departement aber neben der Aufrechterhaltung des normalen Betriebes weiterhin am Antiprotonenscanner ich danke der Wissenschaftsabteilung für die Bereitstellung von 7 Mann an der Erforschung der "Neonkabel" zu arbeiten, sowie eine spezielle Untersuchungsbox zu bauen ich danke Navigation, Medizin und Helm für die Mithilfe.

Auch wurde vom Commander persönlich natürlich in seiner Freizeit ein autonomes Kraftfeld für die Krankenstation eingerichtet. Malarara und ich haben bereits einige Pläne für die Abflachung der Warpfeldgeometrie durchdiskutiert, aber leider noch nicht die Zeit, um sie in die Tat umzusetzen. Cabeza freiwillige Mitarbeit Sternzeit: Kalinin unter Arrest gestellt wurde. Rückübernahme des Kommandos durch Lt. Einteilung des zur Verfügung stehenden Personals:.

Ich hab übrigens noch immer nur noch 10 Leute, aber sie arbeiten schon wieder Doppelschicht. Nehmt euch an denen ein Beispiel! Jommer übernimmt wegen erneuter Verhaftung von Lt. Kalinin die Leitung des Departments. Schwerer Unfall unbekannter Ursache. Siamese, Iliana, Zoram, Garret, Okocha. Liegen im Medical Department auf Eis, wahrscheinlich tot. Geschätzte Reparaturdauer 12 Stunden. Eine Raumschlacht hat den Zustand von Engineering nicht gerade verbessert.

Der Schiffscomputer spielt verrückt. Die Selbstzerstörung ist aktiviert. Die Evakuierungsprozedur ist hiermit abgeschlossen. Gespräch zwischen Klingonen GM: Euer Leben ist verwirkt! Rechenmaschine, Rechenmaschine, he, he! Na, eigentlich is des net so org. Was war eigentlich Euer Begehr? Monika erste Begegnung mit Kegan: Robert will zu Zelle, zur Wache: Sie sind der 1. Und wenn man zu ihm hingegangen ist, hat er gesagt, "ich bin der Supermanritterkasperl. Von jedem a bissel was.

Sind noch andere Schweine an Bord? Die haben ein Selbstbestimmungsrecht wie jedes intelligente Wesen. Es ging eigentlich um falsche Trill-Zellen. Kennen Sie sich mit dem Weihnachtsfest aus? Nein, -äh, da werden Bäume entzündet? Sie ist doch eh auch in der Leitung und hört uns. Nein, tu ich nicht.

Warum hör ich dich dann? Was ist mit dem Christkind oder dem Weihnachtsmann? Der steht nicht auf meiner Liste. Können sie sich auf Gehörschäden untersuchen lassen? Sie haben sich während der Dienstzeit freigenommen? Na, während der Freizeit werd Der Weltraum, unendliche Weiten.

Wir befinden uns in einer fernen Zukunft. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs PaghBe'. Die Jem'Hadar ändern Kurs. Beschleunigen auf Warp 9. Wir werden gerufen, Captain. Die Jem'Hadar fordern bedingungslose Kapitulation! Kalinin steht auf, rückt sich die Uniform zurecht: McKay sagt, dass auf dem Planeten nicht sehr viele Menschen leben, die vermutlich jetzt zu Wirten gemacht worden sind. Ein Lebenszeichenscan bestätigt ihre Vermutung: Auf dem Schiff befinden sich neben zahlreichen Lebenszeichen von Goa'uld und Jaffa auch einige von den Bewohnern.

Kirkland sagt, dass ein Jumper zum Schiff geschickt wurde, um die Lage vor Ort zu beobachten. Sheppard erklärt, dass Nefertum die Schilde des Schiffes entsprechend angepasst hätte, sodass sie ein Jumper nicht mehr durchdringen kann.

Sein Heimatplanet war Tartarus, doch Anubis hatte ihn vor nicht allzu langer Zeit von dort vertrieben, weil er auf Nefertums Erfindungen aus war, die er dort aufbewahrte. Wenn Nefertums Schildtechnologie also von einem Material, wie das in der Rüstung eines Supersoldaten durchbrochen werden kann, dann wäre das die Chance, an Bord des Schiffes zu gelangen.

McKay und Cadman überprüfen dies und stellen fest, dass der Schiffsschild die gleiche Energiesignatur wie der Gateschild auf Tartarus besitzt. Die Erde verfügt über einen solchen Anzug. Kirkland lässt per Stargate den Anzug des Supersoldaten aus Area anfordern. M7W-3, an Bord des Ha'tak. Athena steht von Nefertums Schlafgemach auf und sagt mit verzerrter Stimme: Siegessicher schnallt sie sich den Jaffa-Transformator um und zieht ihr Kleid wieder an.

Auf Athenas Befehl hin bringen die Jaffa einen der Männer, einen muskulösen jungen Bauern, dem die Angst ins Gesicht geschrieben steht, zu ihr. Sie lächelt ihn von oben herab an, während er vor ihr kniet. Sie öffnet ihren Mantel, und der Mann sieht ein hell aufleuchtendes Gerät an ihrem Bauch. Er zittert vor Angst, er hat Angst um sein Leben. Der Mann bleibt am Boden liegend zurück und starrt entsetzt auf seine Bauchtasche.

Athena hat nicht die Kraft, um alle selbst zu transformieren. Athena und zwei Bewohner, die bereits von einem Goa'uld kontrolliert werden, verlassen das Schiff zusammen mit einigen Jaffa und gehen in Richtung Gate, um auf einem anderen Planeten Menschen gefangen zu nehmen, und sie zu Jaffa zu machen Auf der Ares hat man sich darauf geeinigt, dass Sheppard den Anzug anzieht.

Das Raumzeit-Element scheint entsprechend der Warp-Theorie zu funktionieren, wonach Uhura, unterrichten Sie die Exeter und Farragut, dass wir in den Warptransit gehen. Ich will sehen, wie die Verbindung funktioniert, wenn die Warptriebwerke unter Hyperlicht laufen.

Der Vulkanier neigte den Kopf. Das Raumschiff wurde von einem Summen erfüllt, das eher fühlbar denn hörbar war, und tauchte in den freien Raum ein. Salven der beiden anderen Schiffe trafen aus unterschiedlichen Winkeln auf die neuartigen Schilde, die die Aufschlagenergie der Phaser abfingen und verstreuten. Starfleet-Phaser, auf diese Entfernung abgefeuert, waren schreckliche Waffen, und Kirk spürte die Ängste seiner Besatzung. Niemand wusste besser als Starfleet-Angehörige, wie zerstörerisch ihre eigenen Waffen sein konnten.

Bei feindlichem Feuer konnte man sich immer einreden, die gegnerischen Waffen seien unzureichend oder veraltet, doch heute hatte man ihnen befohlen, sich den Feuerschlägen ihrer eigenen Technologie auszusetzen, und das machte einen Unterschied. Die zwölf Raumschiffe galten als die besten und stärksten Einheiten in der bekannten Galaxis, und entsprechend zählte man auch die Besatzungsmitglieder zu den Besten auf ihrem jeweiligen Gebiet. Doch der Ruf, sei er unterstellt oder verdient, bot in Augenblicken wie diesem nur wenig Schutz.

Kirk bemerkte, wie sie ihre Ängste hinter ausdruckslosen Mienen zu verbergen suchten. Tatsächlich zeigte Spocks Gesicht in diesem Moment mehr Ausdruck als das aller anderen. Kirk erhob sich und humpelte zu ihm hinüber. Seiten- und Heckdeflektoren zeigen Fluktuationen im Bereich von einem tausendstel Prozent, stabilisieren sich jetzt. Steuermann, gehen Sie wieder auf Unterlicht. Alle Abteilungen melden etwaige Veränderungen dem Ersten Offizier.

In fünfzehn Minuten werden wir genau wissen, was diese Schilde aushaken. Megatonnen von Raummaterie bewegen sich mit extremer Geschwindigkeit, während sie hineingezogen werden. Das Problem bei konventionellen Deflektoren besteht darin, dass sie sich überladen können. Die neuen Schilde hingegen, die über die Warptriebwerke versorgt werden, können Energie durch die Raumzeit ableiten.

Dies wird die letzte Stufe des Tests sein, die Kulmination von jahrelanger Laborerprobung und von Testreihen, die mit Drohnen und modifizierten Frachtschiffen durchgeführt wurden. Wir werden näher an einen Blauen Riesen herangehen, als dies jemals jemand zuvor getan hat. Wenn die Warp-Schilde das aushalten, können wir sie als erfolgreiche Neuentwicklung betrachten. Alles klar, meine Herren?

Und dieser Gedanke gefällt mir nicht besonders. Immerhin gelang es Kirk, den Schmerz nicht auf seinem Gesicht sichtbar werden zu lassen.

Newman, der auf einem der Monitore von Spocks Station zu sehen war, wirkte älter als bei ihrer letzten Begegnung - vor allem rings um die Augen. Doch das war verständlich. Exeter hatte achtzehn Monate lang praktisch im Alleingang die klingonische Neutrale Zone überwacht, und das war ein ausgesprochen anstrengender Dienst. Nicht direkt Krieg, aber ein ziemlich angespannter Frieden.

Auf dem anderen Schirm drückte die Miene des neuen Captains der Farragut ein gewisses Schuldgefühl darüber aus, dass er sich nicht auf dem Schiff befand, das sich dem Feuerball aussetzen würde. Kirk kannte diese Art von Schuldgefühl, und es war ihm zuwider.

Sein Leben lang hatte er sich freiwillig für gefährliche Missionen gemeldet, nur um eben diesem Gefühl zu entgehen, dieser Empfindung, er hätte anstelle eines anderen antreten sollen Kirk drehte den Sessel von den forschenden, eisblauen Augen weg. Kommt gar nicht in Frage. Bleiben Sie in Bereitschaft, Captains. Die beiden Schirme erloschen.

Dann schaltete er den Hauptschirm ein. Der Durchmesser beträgt rund zehn Millionen Kilometer. Vielleicht ist das ein Zeichen der Natur, dachte Kirk. Die Linie, die den Menschen von allem anderen trennt -weil wir uns unserer selbst bewusst sind. Es schien, als könnte man seine ungeheure Energie regelrecht knistern hören. Ein konstanter Strom von Staub und anderer Materie floss auf ihn zu und verschwand in den blauen Flammen.

Für einen Moment waren der Captain und die Besatzung wie gebannt von der wilden, ungezügelten Gewalt. Niemand sagte ein Wort. Alle standen auf ihren Posten und starrten in die Flammen. Niemandem war es gelungen. Noch immer brachten Reisebüros Shuttles voller zahlungskräftiger Touristen hierher, weil es nichts gab, was der Wirklichkeit gleichkam.

Ultraviolette Wogen strömten aus der gewaltigen Masse hervor, unterbrochen von etwas, das wie dunkelroter Pulsschlag wirkte. Die Pulsschläge wechselten zwischen Grün und Silber. Bring mich einfach über die nächsten zehn Minuten, dann haben wir alles hinter uns. Offensichtlich hatte er nicht damit gerechnet, diesen Disput zu gewinnen. Der Captain hielt den Atem an. Injektionen schmerzten normalerweise nicht, doch diese brannte schon von der ersten Sekunde an und arbeitete sich weiter brennend den Arm bis zum Nacken hoch.

Sobald der Test vorbei ist. Und jetzt zum schwierigen Teil. Seine blassen Züge wirkten angespannt. Ohne auf McCoys stumme Neugier zu achten oder darauf, wie seine Gegenwart auf Spock wirken mochte, fragte der Captain mit leiser Stimme. Ich nehme an, Sie haben bisher keinen Fehler gefunden, denn Sie haben den Test nicht abgebrochen.

Als Wissenschaftsoffizier wären Sie dazu berechtigt, aber Sie haben es nicht getan. Trotzdem hat alles, was sie sagen, einen Unterton von Also muss es irgendwo ein Problem geben. Er verlagerte sein Gewicht auf das andere Bein und verschränkte die Hände hinter dem Rücken. Als er sprach, klang seine Stimme leise, und die Worte waren wohl abgewogen.

Und sehr oft entspricht diese Erfahrung nicht der Theorie. Bedingungen, unter denen extreme Gravitation und hohe Energie herrschen, beeinflussen unsere Gleichungen, indem sie die Raumzeit rings um uns verändern. Je mehr Elemente hinzukommen, desto mehr Unbekannte spielen mit, und um so stärker verändert sich die Gleichung. Es gibt bestimmte Annahmen, die sich mit Wahrscheinlichkeits-Matrices befassen, aber obwohl eine Vermutung hin und wieder zu richtigen Ergebnissen führen mag, ist doch in der Regel das Gegenteil der Fall.

Ich ziehe fundiertes Wissen vor. Dann schaute er auf Kirk hinab, und in seinen Augen schimmerte Mitgefühl auf. Wenn dies hier alles vorüber ist, kann ich wenigstens die Beine hochlegen und in Ruhe ein gutes Buch lesen.

Er blickte nicht zurück, sondern ging geradenwegs zu seiner Konsole, legte beide Hände auf die Eingabekontrollen und konzentrierte sich ganz auf die Daten der Monitore. Kirk spürte die Aufmerksamkeit der Besatzung, obwohl niemand zu ihm hinüber schaute. Das mussten sie auch nicht. Wir sind auch ein Werkzeug, mit dem die Föderationswissenschaft ihre haarsträubendsten Ideen umsetzt. Es ist unsere Aufgabe, diese Herausforderung anzunehmen, vorsätzlich eine Katastrophe zu riskieren.

Rotes und grünes Blut. McCoy warf ihr einen Blick zu. Während er nach etwas völlig anderem suchte. Der Tonfall seiner Stimme erinnerte die anderen wieder an die bevorstehende Aufgabe. Sulu, berechnen Sie einen Kurs, der uns über die Äquatorregion führt.

Verbinden Sie die Triebwerkskontrolle direkt mit dem Navigationscomputer. Kirk berührte den Kommunikator an seinem Sessel. Dieser Umstand verriet ihm, dass man dort unten beschäftigt war und dass zudem die Ingenieure und Assistenten die Anweisungen erhalten hatten, Anrufe von der Brücke nicht selbst zu beantworten, sondern dies dem Chefingenieur zu überlassen.

Scott, wir schalten hier auf der Brücke soviel wie möglich auf Automatik, und ich möchte, dass Sie das ebenfalls tun. Koordinieren Sie Ihre Maschinen so, dass sie im Bedarfsfall genug Schub zur Verfügung stellen, um aus dem Gravitationsfeld auszubrechen.

Ich gebe die entsprechenden Daten innerhalb der nächsten zwei Minuten an die Brücke durch. Sulu, stellen Sie sicher, dass der Schirm abgedunkelt wird, wenn das Licht zu intensiv wird, um dabei noch vernünftig arbeiten zu können. Wir werden dem Stern Nach einem kurzen, wortlosen Austausch mit Spock, der sich wieder an seiner Station befand, richtete er den Blick auf den Schirm.

Dies hier gehörte zu ihren Aufgaben. Sich unerschrocken zu zeigen, und das nicht nur im Angesicht eines Feindes. Notfalls zu sterben, auch bei einem Test. Befehle zu befolgen, damit andere sie mutig nennen konnten. Nein, das traf es nicht ganz. Der elliptische Kurs entlang der Äquatorregion führte sie Kilometer um Kilometer dichter an den Stern heran. Das Schiff erzitterte, als die neuen Schilde all diese Energien durch den Warpeffekt leiteten und dann in der Raumzeit verstreuten wie das Flackern von Kerzen in einer unendlichen Spiegelung.

Die Datenanzeigen wechselten jetzt so schnell, dass die Besatzung sie nicht mehr ablesen konnte. Vielleicht hätte er sich doch dieser Behandlung unterziehen sollen.

Doch dann schaute er hoch und sah, wie McCoy schwankte, und an der Station hinter ihm hatte Nourredine die Augen geschlossen und schüttelte den Kopf. McCoys Schreibstift rutschte von der Lehne des Kommandosessels.

Kirk sah auf ihn hinunter, und sein Blick verharrte dort. Plötzlich konnte er den Hals nicht mehr bewegen und nicht wieder aufsehen. Er spreizte die Finger, beugte sich vor und griff nach dem Stift. Weshalb versuchte er mitten in dieser Situation, ein Schreibgerät aufzuheben? Sollte das Ding doch auf dem Boden liegen bleiben Zwei Vorstellungen kollidierten in seinem Kopf. Die eine besagte, alles sei in Ordnung und sie hätten den Test noch gar nicht begonnen.

Die andere griff weiter voraus - sie hatten den Test gestartet und jagten jetzt über den endlosen blauen Äquator. Aber das war doch die Realität. Er richtete sich auf und versuchte den Hals zu drehen, damit er auf den Schirm blicken konnte.

Doch der Stift hielt seine Aufmerksamkeit gefangen. Er wollte zum Schirm schauen, doch sein Hals bewegte sich nicht. Hatte der Stich des Skorpions den Sieg davongetragen? McCoy hatte irgend etwas von gelähmten Nervenverbindungen gesagt Er presste ein Stöhnen hervor, um seine Stimme zu hören. Bis zu einem gewissen Grad funktionierte noch alles, trotzdem konnte er nur auf den Stift schauen, der dort auf der Lehne des Kommandosessels lag.

Er rutschte über die Kante der Lehne und fiel wieder. Kirk versuchte den Kopf zu drehen, doch er hätte ebenso gut eine aus Granit geformte Statue sein können. Allein das Kinn zu bewegen war schon so schwer wie Eisen zu verbiegen.

Wir müssen sie antreiben. Ich sorge dafür, dass sie in Bewegung bleiben. Der Trick bestand darin, sie an die Arbeit zu bringen, wenn sie langsam wieder hungrig wurden, aber deswegen noch nicht den Verstand verloren. Rusa hatte schon dreimal gesagt, sie würde dafür sorgen, dass sie in Bewegung blieben.

Trotzdem wurde Oya von Zweifeln geplagt und war innerlich angespannt. Er unterschied sich so sehr von dem Ort, von dem aus sie gestartet waren, und doch befand er sich irgendwie nur einen Schritt davon entfernt. Tiere, wohin man sah. Tropen voller Feuchtigkeit und Leben. An den Ufern warmes, salziges Wasser, das weniger Sauerstoff enthielt als kaltes Wasser; tiefe, stille und sauerstoffarme Ozeanbecken.

Wenn sie doch nur Zeit hätten, um alles zu studieren! Doch diese Zeit würde kommen. Es war ein Paradies für Spiker. Nie wieder Felsen, nie wieder Ruinen. Sie waren durch das Tor gegangen, und nun würde die Galaxis ihnen gehören. Sie mussten nur dafür sorgen, dass die Spiker nicht schon vorher den Verstand verloren. Rusa musste sie unter Kontrolle halten. Oya bahnte sich einen Weg durch die üppige Vegetation und hielt sich selbst dazu an, das meiste von dem, was sie um sich herum sah, zu ignorieren und lediglich von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Sensoren an ihrem Harnisch zu werfen.

Sie würde noch genug Zeit haben. Ihr ganzes Leben lang. Der Geruch starker tierischer Ausdünstung umhüllte das Team, das die mit Ausrüstungsgegenständen überladenen Wagen zog. Sie hatten alles mitgenommen, als sie hindurchgegangen waren Raketenwerfer, Ersatzwerfer, Sequenzer, Computer und Sensoren, Kartographiegeräte, Lebensmittelrationen, um die Spiker von der Jagd abzuhalten, Antennengitter, Strahler, Plastikbehälter, Partikelbeschleuniger, Intermix-Kammern Denkst du schon wieder oder gehst du?

Spiker und Führerinnen konnten dieses Tempo ohne Anstrengung durchhalten, doch sie musste sich konzentrieren, wenn sie mit ihnen Schritt halten wollte.

Der Geruch von Lebewesen wurde von einer schwachen Brise herangetragen. Mit jedem Schritt wurden die Spiker hungriger. Die Männchen schnappten bereits nach Insekten, und hin und wieder erwischten sie sogar eines.

Alle paar Minuten zuckte ein gewölbter Schädel zur Seite, schnappten scharfe Fangzähne, während gleichzeitig der Schwanz in die andere Richtung schwang, um die Bewegung zu kompensieren. Am liebsten hätten sie angehalten, die Ausrüstung an Ort und Stelle aufgebaut und die Sache sofort hinter sich gebracht. Jedesmal, wenn sie grollend eine Pause einlegten, musste Oya sie regelrecht zwingen, weiter in Richtung der höher gelegenen, weniger waldreichen Gebiete vorzurücken.

Direkt vor Oya trampelten Rusa und ein paar der übrigen Führerinnen durch das Gebüsch. Vor ihnen mühten sich die Spiker mit den Frachtschlitten ab, und an der Spitze gingen wieder zwei der Weibchen. Ihre Köpfe bewegten sich bei jedem Schritt vor und zurück, die Arme hatten sie dicht an die Brust gepresst, die Hände befanden sich in Ruhestellung.

Heute erledigten ihre Beine die ganze Arbeit. Hier in dieser unzivilisierten Gegend gab es genug Platz, um auszuschreiten und sich frei zu bewegen, eine Erleichterung im Vergleich zu den Strapazen der Reise. Ein paar der wenigen Raumfahrer, über die ihre Rasse verfügte, hatten sich deswegen die Schwänze amputieren lassen, doch der Preis dafür bestand im unvermeidlichen Verlust der Balance. Dies hier war keine üble Gegend. Überall wimmelte es von Fröschen, Echsen und Salamandern. Auch davon schnappten sich die Spiker hin und wieder einzelne Exemplare.

Nach der Mission würden sie hier reichlich Nahrung finden. Sie konnten von Landtieren, Fischen, Schalentieren oder Insekten leben - von allem eben, was diese Umgebung einem gesunden Raubtier bieten mochte.

Es gab eine Menge warmblütiger Lebewesen. Der Geruch ihrer Körper war überall wahrzunehmen. Pflanzen konnten Gewürze liefern und das Aroma verbessern, doch richtige Nahrung sollte frisch getötet und noch warm sein.

Klein, schnell und offensichtlich neugierig. Wenn es noch einmal versuchen sollte, sie so tief zu überfliegen, würde seine Neugier es in eine Mahlzeit verwandeln. Wenn sie Glück hatten, erwischte es nur einer der Spiker. Sollten zwei es gleichzeitig packen, würde es einen Kampf geben. Und das würde Zeit kosten. Oya seufzte verärgert und gestand sich ein, dass sie sich ihrer Berechnungen selbst nicht ganz sicher war.

Wieviel Zeit würden sie wirklich brauchen, um die Abschussvorrichtung aufzubauen? Würde der automatische Zielsucher funktionieren? Plötzlich brachen zwei der Spiker seitlich aus und schnappten nach etwas im Gebüsch. Blätter raschelten, und noch bevor Oya erkennen konnte, was dort geschah, wirbelte ein formloser Fleischfetzen durch die Luft und landete auf ihrem rechten Auge.

Hatten sich die beiden gegenseitig angegriffen? Rusa beugte sich vor und untersuchte, was sich neben der Wurzel einer stacheligen Pflanze befand, die eine einzelne Blüte hervorgebracht hatte. Verzweifelt hob Oya den Kopf. Drei der Spiker nagten bereits an dem Aas neben Rusas stämmigen Beinen. Rusa fuhr zu ihr herum. Wir könnten auch tausend Jahre Zeit haben. Es schadet nichts, sie jagen zu lassen. Aber wenn sie sich in ihrem Blutdurst gegen mich wenden, dann gibt es keinen Anführer mehr, der sie vorwärts treibt, und damit wäre dann auch deine Mission beendet.

Dann geben sie nämlich auf und beschränken sich nur noch aufs Fressen und Schlafen. Und wo bleibst du dann? Kümmere du dich lieber um deine eigenen Angelegenheiten. Den Rest ihres Lebens würden sie hier verbringen. Die göttliche Überlegenheit würde dem Clan gehören, so wie es jene, die sie einst auf ihrem Planeten ansiedelten, stets beabsichtigt hatten.

Bisher hatten sie bei dem Versuch, ihre Bestimmung zu erlangen, versagt. Bis heute hatte es für sie nichts als stark eingeschränktes Wachstum gegeben, denn sie waren von den Niederen eingeschlossen.

Plötzliches Begreifen durchfuhr Oya. Den Rest ihres Lebens, hier Irgendwann würden ihnen die Lebensmittel ausgehen, die Ausrüstung würde nicht mehr funktionieren, und dann würden sie sich von dem Überfluss an Leben ernähren müssen, sofern dieser Überfluss nicht beschloss, selbst Jagd auf sie zu machen. Von vielen in der besiedelten Galaxis war der Clan als primitiv bezeichnet worden, als unterentwickelt, ja sogar als Fehlentwicklung der Natur.

Sie selbst und die anderen ihrer Art wussten, dass das nicht stimmte. Ungeachtet der Ähnlichkeit zwischen dem Clan und Wesen aus der fernen Vergangenheit, ungeachtet auch dessen, was die anderen dachten, die Klingonen, Romulaner und Föderationsmitglieder - der Clan wusste, was er war.

Und jetzt würden es auch die anderen erfahren. Sie träumte davon zu wissen, was geschehen würde, all die wunderbaren Ereignisse zu sehen, die kommen würden, die glorreichen Eroberungen, die Überlegenheit, die dem Clan von heute an zuteil sein würde.

Für einen Moment glaubte Oya, sie hätten einen Schwärm Vögel vor sich, doch die Gesichter waren ledrig und grünlich braun, mit spitzen Zähnen und nach vorne gerichteten Augen. Ihre Stimme zitterte leicht. Ich habe Fossilien von ihnen in Büchern gesehen. In seinen Augen leuchtete Gier. Oya trat einen Schritt vor. Vor wenigen Augenblicken waren sie noch müde und erschöpft gewesen, doch jetzt entdeckten sie plötzlich eine Energiereserve.

Dafür hatte der Geruch von Blut und Fleisch gesorgt. Rusa wischte ihre Einwände mit einer Handbewegung beiseite, und so fügten sie sich, auch wenn sie vor Enttäuschung knurrten. Innerhalb von Sekunden hatten sich die Spiker bis auf die Haut ausgezogen und sammelten sich am Rand der Senke.

Für sie ist das kein Spiel! Kannst du nicht erkennen, was sie sind? Ihr anderen, zieht los und bringt Fleisch mit, dann müssen wir nicht mehr anhalten, bis wir einen Platz gefunden haben, um den Werfer aufzubauen!

Sie hatten monatelang an diesem Projekt gearbeitet, waren wochenlang durch das All gereist, hatten bereitwillig ihren Platz in der Gesellschaft aufgegeben und ihre Zukunft dieser Aufgabe geopfert, und jetzt wollten sie nur noch spielen. Die anderen hockten sich in Ruhestellung nieder und beobachteten das Geschehen. Die Spiker prasselten durch das Unterholz, schnappten und stampften und brachen mindestens ebenso viele Äste ab, wie sie übersprangen, um mit diesem Lärm die schnellen, kleinen Jäger anzulocken.

Als sie den Talgrund erreichten, wandten sie sich abrupt nach rechts, um offenes Gelände zu erreichen. Die kleinen Jäger nahmen die Verfolgung auf, als glaubten auch sie, jetzt wäre die Zeit zum Spielen gekommen. Ihrem Spiel haftete jedoch eine besondere Wildheit an. Ihre Köpfe waren weit vorgereckt, die Lippen zurückgezogen und die Zähne gebleckt.

Sie hatten die Augen unter den schützenden Knochenwülsten aufgerissen und die langen Krallen ihrer Pfoten durchschnitten die Luft. Als Oya diese über die Felsen scharrenden Klauen erblickte, dachte sie an ihr lahmes Bein und erschauerte unwillkürlich. Die Jäger hätten sie schon längst eingeholt und in Stücke gerissen. Sie trennten sich in fast perfekter Symmetrie und teilten sich wie ein Blatt, das vom Wind zerrissen wird.

Die Spiker grunzten und liefen schneller, um die Verfolger ins offene Gelände zu locken. Schau dir die Position ihrer Augen an und achte darauf, wo das Gehirn sitzt. Rusa, lass die Waffen schussbereit machen! Und das da sind Tiere. Es ist die gottgegebene Natur des Clans zu siegen. Also setz dich, entspann dich und schau zu. Das gehörte zu den übermächtigen Instinkten, die seine wissenschaftliche Entwicklung gebremst und so anderen die Chance gegeben hatten, die Galaxis zu beherrschen.

Die Clanangehörigen waren gute Jäger und standen an der Spitze der Nahrungspyramide ihres Planeten und sie mussten sich geradezu zwingen, ihren Verstand zu benutzen. Sobald sie ihre Bäuche vollgeschlagen hatten, interessierten sie sich für gar nichts mehr. Der Clan hätte erfolgreicher sein können als Terraner, Romulaner, Orioner oder sonst jemand, doch ihr Volk war stets von seinen Instinkten überwältigt worden. Bewundert wurden nur diejenigen mit der besten Witterung für Blut.

Da Oya nie in der Lage gewesen war, physisch mit ihnen gleichzuziehen, hatte sie ihren Verstand ausgebildet. Sie hatte Gesellschaften studiert, die sich schneller entwickelten, und dabei herausgefunden, dass nicht jedes andere Lebewesen einfach nur Futter darstellte.

Die Götter hatten ihr Volk an die Spitze der Nahrungskette ihres Planeten gesetzt, und so waren sie nie selbst gefressen worden. Sie hatten niemals ein genetisches Bindeglied zwischen ihnen selbst und ihrem Planeten entdecken können. Man hatte sie ohne Vorfahren auf ihren Planeten gebracht. Sie waren Kinder, die einem höheren Zweck dienten. Doch als sie zum erstenmal in die Galaxis hinauszogen, um auch dort zu erobern und zu herrschen, waren sie zurückgetrieben worden.

Man hatte sie daran gehindert, ihr Ziel zu erreichen, und ihre Bestimmung als auserwähltes Volk blieb unerfüllt. Generation um Generation waren sie von der Föderation zurückgedrängt worden. Das Gefühl von Demütigung durchzuckte Oya. Genau diese Empfindung hatte sie auch dazu gebracht, ihren Plan zu entwickeln und vor die Führer zu treten, um ihn zu erklären und nochmals zu erklären, das nächste Essen abzuwarten und ihn dann abermals zu erklären.

Diese jungen Spiker waren genau richtig für diese Aufgabe. Vor fünf Jahren waren sie aus den jungen Nestlingen ausgewählt und auf ihre Aufgabe vorbereitet worden. Oya selbst passte nicht in dieses Muster, das war ihr klar. Aber sie war diejenige, die sich den Plan ausgedacht hatte. Und trotzdem empfand sie, während sie zuschaute, wie die Spiker durch das Buschwerk brachen, den Wunsch, auch zu den Jägern zu gehören, eine von jenen zu sein, die immer genug zu essen hatten. Die neun verbliebenen Spiker neben ihr hatten Schaum vor dem Maul und schnatterten vor Aufregung.

Ob Rusa es schaffte, sie zurückzuhalten? Sie lechzten danach, auch an die Reihe zu kommen. Oya schloss die Augen. Sie selbst würde nie eine Chance erhalten, sondern für immer von den Resten leben, die ihr die anderen zuwarfen. Der Kadaver machte sie wild! Sie schaute zu Rusa hinüber, die noch immer vor dem Beutestück Wache stand.

Oya hockte sich nieder und beugte sich vor, bis ihre Brust beinahe den Boden berührte. Die Jäger strebten danach, offenes Gelände zu erreichen. Nur noch ein Augenblick, dann würden sie sich gegen die Verfolger wenden und selbst angreifen. Selbst die Leichen ihrer Gegner hatten sie verbrannt.

Keiner soll verschlungen werden. Dort unten verteilte sich der Staub und sank teilweise wieder zu Boden, so dass die Köpfe und die um sich schlagenden Schwänze der Spiker sichtbar wurden. Blutige Köpfe, zerfetzte Schwänze. An einem Dutzend Stellen öffneten sich die Staubwolken wie Blüten und gaben den Blick auf den Talgrund frei, doch was jetzt sichtbar wurde, war erschreckend.

Von vorn und von den Seiten waren die Spiker von mehr als zwanzig Jägern eingekesselt worden zwanzig zusätzlichen Jägern. Erschöpft von einer Jagd, die sie, wie sie geglaubt hatten, selbst anführten, waren die jungen Männchen jetzt in einem Wirbel koordinierter Angriffe gefangen. Alle paar Sekunden entkam hier und dort einer der Spiker für einen Augenblick der Staubwolke, und dann wurden aufgerissene und punktierte Haut und zerfetzte Kehlen sichtbar, bevor das Männchen wieder in den Wirbel zurückgezogen wurde.

Paralysiert von dem Anblick schnappte Oya mit offenem Maul nach Luft. Rusa feuerte wild ins Tal hinunter, doch ihre in das Gemetzel einschlagenden Energiestrahlen wirbelten nur einige der Jäger durcheinander.

In Sekundenschnelle erkannten sie, dass sie nicht verletzt worden waren, und stürzten sich wieder auf die von Panik ergriffenen Spiker. Der Angriff war brutal, schnell und gut koordiniert.

Teamwork - und dafür war Intelligenz erforderlich. Die Spiker gingen in die Knie, ein jeder von fünf oder sechs der kleinen Jäger bedeckt, deren halbmondförmige Klauen sich zwischen die Rippen der Männchen bohrten und die Lungen zerfetzten. Die Spiker brachen zusammen wie Marionetten, deren Fäden man durchschnitten hatte.

Bei jedem Schlag kam eines der jungen Männchen wieder zu Sinnen, schwang seine Waffen und stürzte sich hinab in das Getümmel. Als fünf unterwegs waren, hielt Rusa die übrigen zurück. Energiespiralen bohrten sich in das Gemetzel und schleuderten die kleinen Jäger von ihrer Beute weg, doch insgesamt bewirkten sie zuwenig. Ein paar wurden fast augenblicklich von Energiestrahlen zerfetzt.

Doch selbst die frischen Männchen konnten sich nicht schnell genug bewegen, um so vieler organisiert angreifender Gegner Herr zu werden. Die Energiewaffen feuerten heulend. Fleisch wurde weggerissen, zerschmetterte Knochen flogen durch die Luft und bohrten Furchen in den Sand.

Wieder verdichtete sich die Staubwolke. Leergeschossene Waffen landeten auf dem Boden. Andere feuerten mit wilder Entschlossenheit weiter.

Wenige Sekunden später raschelte es wieder im Gebüsch. Die Jäger streckten ihre Nasen aus dem Unterholz, spähten zur Hügelkuppe empor und nahmen dann wieder Kurs auf das Schlachtfeld. Und dort begannen sie damit, die zerfetzten, sterbenden Männchen aufzufressen.

Vor Wut zitternd drängte sich Oya rücksichtslos zwischen zwei Spikern durch, wobei sie ihnen beinahe selbst die Haut zerfetzt hätte, und riss Rusas Waffe aus dem Holster. Verdoppelt die Lasten und sortiert die Lagerausrüstung aus.

Nehmt nur die wissenschaftlichen Geräte mit Und hört auf, ins Tal zu schauen! Du übernimmst die Führung. Oya, schau nicht dort hinunter. Wir gehen jetzt zu deinem hochgelegenen Platz. Rusa, Aur und die anderen Weibchen drängten sie vorwärts, ängstlich darauf bedacht, von hier zu verschwinden, bevor die schnellen Teufel auf die Idee kamen, den Hang hinaufzuklettern. An so etwas waren sie nicht gewöhnt. Niemand konnte sich an eine Zeit erinnern, in der der Clan von Jägern überwältigt worden wäre.

Sie selbst waren stets die stärksten und wildesten auf ihrem Planeten gewesen. Und was war jetzt geschehen? Und wie lange würden die Waffen funktionieren? Dort unten im Tal hatte sich alles für sie geändert.

Das hier war nicht das Paradies. Zum erstenmal in ihrer Geschichte waren Mitglieder des Clans gefressen worden. Sie selbst hätte auch noch den letzten Spiker dort hinuntergejagt, und auch die Führerinnen, bis sie alle von den cleveren Killern dort unten zerfetzt worden wären.

Sie wären alle tot. Vor ihr erklang wieder das vertraute Scharren der Lastschlitten, so als wäre nichts geschehen.

Humpelnd stolperte sie über zurückgelassene Ausrüstung, die ihr geschrumpftes Team nicht mehr transportieren konnte. Dann packte sie eines der Zuggeschirre und streifte es über ihren Kopf. Er versuchte, die Schalter zu erreichen, um das Notprogramm zu bestätigen, doch diese Bewegung wiederholte sich wieder und wieder. Dennoch war er sich dessen, was er tat, bewusst. Die einzelnen Bewegungen waren nicht vollständig neu.

Er spürte, wie sie geschahen, und dann abermals geschahen. McCoy versuchte sich zu bewegen. Kirk spürte den Versuch, konnte aber nicht Hochschauen. Die Hand des Doktors tauchte in seinem Blickfeld auf und für einen Moment spürte er etwas wie eine Berührung an seinem Arm, doch dann änderten sich die Dinge abermals.

Die Lichter der aufgespaltenen Spektralbänder wanderten über den Teppichboden, McCoys Bein und das, was Kirk von seiner eigenen Nase erkennen konnte, während er nach unten schaute.

Die Reflexionen seiner eigenen Wangenknochen blendeten ihn beinahe. Für einen Augenblick sah er den Hauptschirm so, als würde er noch aufrecht stehen - es waren die ersten Sekunden ihres Vorbeiflugs an dem Blauen Riesen. Der Stift kippte und fiel abermals. Übelkeit stieg in ihm auf, als er begriff, was geschah. Jetzt wusste er, was geschah. Aber warum geschah es? Als menschliche Wesen konnten sie Hoffnungslosigkeit nicht einfach akzeptieren, die Vorstellung, ihr Leben und ihr Schiff wären unrettbar verloren.

Sie hatten dem Tod so oft ein Schnippchen geschlagen, dass sie vielleicht gar nicht mehr daran glauben konnten, dass auch sie sterben könnten. Vielleicht kämpften sie nicht hart genug gegen die Konfusion und die ständige Wiederholung einzelner Momente. Er musste mit der Besatzung über diesen Punkt sprechen.

Jetzt war nicht der richtige Zeitpunkt zum Philosophieren. Sie mussten hier wegkommen, hinaus in den freien Raum Die Maschinen heulten jetzt lauter, kämpften um das Leben des Schiffs, schlössen System um System, um die Energie abzuzweigen und zu verhindern, dass sie alle über jenen Punkt hinausgezogen wurden, von dem aus es keine Rückkehr mehr gab.

Das Schiff verschlang praktisch die eigenen Eingeweide, um das zu vermeiden. Kirk setzte all seine Hoffnungen auf diese eine Chance - das Schiff.

Es würde die stetig abrollende Ereigniskette wieder und wieder bekämpfen, bis es entweder entkam oder zerstört wurde. Auch darüber würde er mit der Besatzung sprechen müssen. Der Stift fiel abermals. Diesmal stolperte McCoy und landete auf dem Stift.