Aktien Verkaufen Strategie


„Aktienqueen” Ingeborg Mootz an ihrem Schreibtisch in Gießen Bild: Wonge Bergmann Ingeborg Mootz bezeichnet sich als zurückhaltenden Menschen. Aber auch als „Aktienqueen“.

Wer sich fragt, ob die Deutsche Bank für das Jahr eine Dividende zahlt, der sollte auch damit rechnen, dass es möglich ist, dass gar keine Dividende gezahlt wird. Auftragsspitzen zu Weihnachten, saisonale Schwankungen und die Urlaubszeit, sowie Krankheitsausfälle können Unternehmern die Daumenschrauben anlegen. Da eröffnen sich Chancen auf Workshop-Teilnahmen und Praktika. Hier geht es grundsätzlich darum, wie sich zwei Währungen zueinander verhalten.

Kommentare

Möchte der Kunde hingegen mit dem Aktienhandel bei IG Erfahrungen sammeln, muss er sich mit einer Flatfee arrangieren, deren Höhe davon abhängig ist, welche .

Profis planen ganz genau, was sie kaufen, wann sie kaufen und wann sie wieder verkaufen. Weiterhin gehört es beispielsweise zum Money-Management , so bezeichnen Trader ihre Wertsicherungsstrategie, den Einsatz pro Trade sowie den Handelseinsatz in der Summe zu begrenzen.

Der Einsatz pro Trade sollte nicht höher sein als ein bis zwei Prozent des Depotwert, der gesamte Handelseinsatz sollte 10 Prozent nicht überschreiten. Mit dem Geschäft haben sich auch einige Trading-Strategien herausgebildet, ein zuverlässiger Erfolg solcher Strategien kann aufgrund der Unberechenbarkeit des Marktes jedoch nicht garantiert werden. Renommierte Wirtschaftswissenschaftler wie der Amerikaner Eugene Fama sind der Meinung, dass kein Teilnehmer eines Finanzmarktes durch Analysen oder andere Methoden langfristig erfolgreich sein kann.

Zahlreiche Trading-Strategien lassen sich unter dem Überbegriff der Chartanalyse zusammenfassen, sie ist auch als technische Analyse bekannt. Chartanalysten versuchen, mithilfe historischer Daten den bestmöglichen Kauf- und Verkaufszeitpunkt, beispielsweise einer Aktie, vorherzusagen. Hat eine Aktie zum Beispiel bereits mehrfach einen ähnlichen Höchst- oder Tiefstand erreicht, sprechen Analysten von einem Widerstand oder einer Unterstützung. Verläuft der Kurs längere Zeit in eine ähnliche Richtung, nach oben oder nach unten, bezeichnen Trader dies als Trend.

Mit bestimmten Strategien versuchen Trader, bestimmte Eigenschaften von Kursen in Zahlenwerte umzuformulieren. Der Trader geht einfach gesagt davon aus, dass sich Trends fortsetzen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ein fallender Kurs weiter fällt oder ein steigender Kurs weiter steigt. Mit dieser Strategie versuchen Trader, zu bestimmen, wann sich der Kurs einer Aktie beschleunigt. Der Theorie liegt die Annahme zugrunde, dass sich Kurse oft längere Zeit seitwärts bewegen und dann plötzlich in die Höhe schnellen beziehungsweise stark fallen.

Diese unmittelbare Veränderung des Momentums soll abgepasst werden, um rechtzeitig zu kaufen oder zu verkaufen. Um das Momentum zu ermitteln, dividieren Trader aktuelle durch vergangene Kurse. Daraus ergibt sich ein Graph, der auch als Momentumkurve bezeichnet wird. Erfolgreiche Trader mit einem guten Händchen können von ihrem Geschäft leben, ihr Einkommen ist rein theoretisch unbegrenzt.

Die Realität vieler Trader sieht jedoch vielfach anders aus: Studien zum Thema, unter anderem von der University of California, zeigen, dass die wenigsten Daytrader tatsächlich etwas verdienen. Ständige Gewinner sind nur die Broker, die für jeden ausgeführten Trade Gebühren kassieren und auch vom spekulativen Handel profitieren.

Trading hat also wenig zu tun mit der Vorstellung vieler Menschen: Statt bequem von zu Hause aus mit ein paar Mausklicks einen bombensicheren Trade zu bestätigen und so sein Tagessoll erarbeitet zu haben, analysieren Profis stundenlang Kursverläufe und denken sehr genau darüber nach, wie und wo sie investieren. Professionelles Trading ist damit nicht weniger arbeitsintensiv als ein normaler Job und liefert zudem keine Einkommenssicherheit. Der Einstieg ins Trading sollte gut überlegt sein.

Grundsätzlich gilt, dass Trading kaum nennenswerte Gewinne abwirft, wenn das eingesetzte Kapital nicht mindestens im unteren vierstelligen Bereich liegt. Starten Sie mit einem Demokonto und informieren Sie sich ausführlich, beispielsweise auf seriösen Trading-Plattformen und durch Fachliteratur.

Investieren Sie niemals Geld, auf das sie nicht verzichten können. Und auch wenn Sie das eingesetzte Kapital nicht zwingend benötigen, sollten Sie sich Grenzen setzen.

Chancen und Risiken von Trading: Die Renditechancen sind hier deutlich geringer, als es bei vielen anderen Aktien der Fall ist. Wer sich fragt, ob die Deutsche Bank für das Jahr eine Dividende zahlt, der sollte auch damit rechnen, dass es möglich ist, dass gar keine Dividende gezahlt wird. Fakt ist, dass es derzeit natürlich auch bei vielen Investoren starke Zweifel am Modell der Deutschen Bank generell gibt. In der Praxis muss berücksichtigt werden, dass das Unternehmen auf einem schwierigen Kurs in einem schwierigen Umfeld ist.

Wer hier investiert, muss natürlich wissen, mit welchem Risiko dieses Investment behaftet ist. Es ist jedoch auch möglich, dass sich der Kurs der Bank z. Gleichzeitig ist es aber auch denkbar, dass das Unternehmen weitere Probleme hat und in der Zukunft diese nicht behoben bekommt. Viele Investoren fragen sich auch inwiefern überhaupt eine klassische Bank wie eben die Deutsche Bank noch benötigt wird. Kreditmodelle werden inzwischen auch von zahlreichen Online Banken, aber auch von z.

Crowdinvesting und Crowdfunding Plattformen angeboten. Die Konkurrenz für klassische Banken wie für die Deutsche Bank, wächst also rasant. Der Kunststoffspezialist Covestro hat in den vergangenen Monaten massiv an Wert verloren. In der Praxis ist Aktie stark gestürzt und notiert derzeit bei etwa 45 Euro und damit deutlich niedriger, als es mit 90 Euro noch circa einem Jahr der Fall gewesen ist. Das Unternehmen, dass gerade im rheinischen Raum aktiv ist und hier seine Standorte betreibt, ist nicht mehr so attraktiv für Investoren, wie es noch vor 1 bis 2 Jahren der Fall gewesen ist.

Dies hat dazu geführt, dass der Preis je Aktie deutlich gesunken ist. Es könnte jedoch dazu kommen, dass der Wert wieder steigt und entsprechend noch mehr Kunden sich dafür entscheiden, bei Covestro zu investieren.

Der Kunststoffkonzern ist insgesamt gut aufgestellt und hat in den vergangenen Jahren gute Zahlen geschrieben. Die Dividende konnte deutlich gesteigert werden und lag zuletzt bei 2,20 Euro je Titel und damit um ein Vielfaches höher, als es zur Ausgabe des Titels auf dem Markt der Fall gewesen ist.

Langfristig könnte ein Investment bei Covestro dazu führen, dass deutlich höhere Renditen erzielt werden können, als es jetzt der Fall ist. Der Konzern hatte in den vergangenen Monaten damit zu kämpfen, dass der Wasserstand auf dem Rhein deutlich niedriger war, als es noch vor einem Jahr der Fall gewesen ist. Am Standort Dormagen werden zum Beispiel Schiffe beladen und entladen.

Dies hat dazu geführt, dass die Kosten natürlich gestiegen sind. In der Praxis ist dies kein glücklicher Umstand, der natürlich auch die Geschäftszahlen bei Covestro beeinträchtigen kann. Vielleicht kannst du nochmal einen link schicken, das wäre nett. Und mach weiter so, so wie ich das sehe haben ja schon viele Frischfleisch Aktionäre den weg zu dir gefunden: Danke für Deinen netten Kommentar. Freut mich, dass Dir meine Seite helfen konnte.

Und natürlich werde ich meinen Lesern weiterhin uanbhängige und ehrliche Infos liefern, das ist und bleibt mir sehr wichtig. Ich wünnsche Dir jedenfalls auch viel Erfolg an der Börse! Ich habe beinahe alle Artikel aufmerksam durchgelesen und fand diese einerseits sehr informativ aber auch angenehm kurzweilig geschrieben. Schön, dass Ihnen meine Börsen- und Finanzwebseite gefällt: Aber überall kommen dann doch Begriffe, die man als Neuling nicht versteht.

Hier bin ich erstmal das super Börsenlexikon durchgegangen und konnte danach einige Texte schon viel besser verstehen. Hier wird auf einem sehr verständlichen Niveau die komplexe Aktienwelt erklärt. Ich bin noch lange nicht durch mit der Seite und werde sie komplett durchlesen. Danke dass du dir die Mühe gemacht hast, dein Wissen auf eine tolle Art und Weise zu präsentieren. Ja, ja, ein paar von dir beschriebene Fehler habe ich wohl schon gemacht.

Binary Options, zum Beispiel. Das ging ja wirklich voll in die Hose. So, nun wollte ich ein Depot bei comdirect eröffnen und stellte dann gleich fest, dass ich nicht genug Geld zum investieren habe. Da werden die Erträge wohl gerade mal die Gebühren decken — auch ein Tipp von dir…: Bei dem Muster Depot von OnVista sehe ich nun leider gar nicht durch.

Ist halt doch ganz anders als bei Webseiten die mit Binary Options handeln, wo man keine Gebühren extra hat wie beim Ankauf von Aktien. Jetzt schwirrt mir gerade der Kopf wegen der vielen Möglichkeiten und besonders weil ich merke, dass man sich doch einiges mehr damit befassen muss um nicht noch mehr Fehler zu machen.

An dieser Stelle, vielen, herzlichen Dank für deine ausführlichen Informationen! Sie haben mich doch wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht.

Mich würde interessieren, was du vom Investor Verlag hälst, wenn du den kennst. Ich bekomme den Newsletter seit ein paar Tagen von denen. Eigentlich scheint alles sehr fundiert zu sein, aber aufdringlich sind die schon. Man soll natürlich kostenpflichtige Informationsdienste bestellen.

Es ist einfach deprimierend, dass die Zinsen auf Sparkonten so niedrig sind. Ehrlichgesagt habe ich mit den erhaltenen Zinsen nicht mal die Gebühr für den Bescheid per Post decken können. Ich werde wohl noch eine paar Tage auf deiner Webseite verbringen und hoffentlich mit der Zeit die passende Anlage für mich entdecken. Es geht mir dabei in erster Linie um meinen fünfjährigen Sohn, der mit 18 was in der Hand haben soll. Es freut mich sehr, dass Dir meine Informationen weiterhelfen.

Zu Deiner Frage bzgl. Ja, den kenne ich. Die machen sehr aggressiv Werbung und schüren in meinen Augen dadurch hohe Gewinnerwartungen bei den Anlegern, welche die kostenpflichtigen Briefe bestellen. Zudem empfinde ich die Preise dort als überaus hoch. Ich habe zwar noch keinen dieser teuren Briefe gelesen, aber Fakt ist, dass es kein Wundermittel gibt und geben wird, um an der Börse leicht viel Geld zu verdienen und so kommen die Werbebotschaften dort nach meinem Empfinden oft rüber.

Das ist aber wie gesagt nur meine ehrliche Meinung ;-. Hallo Alex, warum entdecke ich erst heute Deine Website??? Das bisschen,was ich bisher gelesen habe, motiviert mich, das Aktienwissen und die -gefahren auf Deiner Website ausführlich zu studieren! Ganz besonders wichtig halte ich Deine Argumente, zunächst mit einem Demokonto zu trainieren.

Das Erste, was ich heute nach der Entdeckung Deiner Website getan habe war: Die haben wirklich eine agressive Werbung. Ich habe schon mal mit XXs Premium Depot Mit Hilfe Deiner Website will ich aber künftig mein eingestztes Kapital vermehren.

Herzlichen Dank für Deine Website und, bitte, weiter so!!! Ich bin da vielleicht etwas übervorsichtig, aber sicher ist sicher ;. Es stimmt, in den Werbebriefen diverser Börsenbriefe werden oft tolle Gewinnversprechen gemacht, um neue Leser anzulocken, die aber selten eingehalten werden können.

Nur wenige Börsenbriefe sind wirklich ihr Geld wert. Rein zufällig bin ich auf deiner Seite gelandet, als ich mich über Goldkauf informieren wollte. Werde sicher immerwieder in deinen Infos stöbern.

Leicht verständlich, schwung- und humorvoll und! Danke für Deinen lieben und motivierenden Kommentar Friederike! Hallo Alex Ich bin auch durch Zufall auf deine Seite gelandet mich hat das Thema Aktien und Fonds auch interessiert und einige Fragen Fragen aufgeworfen Endlich mal jemand der es richtig toll erklärt ich werde alles in Ruhe durchlesen und deinen Rat befolgen denn ich habe noch keine Ahnung zu diesem Thema!!!

Und unseren arroganten Bänkern vertrau ich eh nicht die sehn nur ihre Kohle und nicht der Kunde!! Mach bitte weiter so!!!!

Mich persönlich würde noch interessieren, ob du dich trotz aller Vorsicht selbst im Derivate-Dschungel bewegst oder bewusst von den Hochrisikogeschäften Abstand nimmst.

Nein, mit hochriskanten Derivaten handle ich nicht und werde es sicher auch nie tun ;. Über eine Übersetzung ins Englische habe ich schon mal nachgedacht, ist halt sehr viel Arbeit. Mal schauen, vielleicht ringe ich mich dazu mal durch: Der anderen beiden Sprachen bin ich leider nicht mächtig bzw.

Bin über deine Seite gestolpert als ich zu ersten Infos zum Börseneinstieg gesucht habe. Ne Perle haste hier geschaffen!

Davon gibt es leider wenige! Vielen Dank für die Zeit und das Engagement: Vielen Dank für die hilfreichen Informationen und Ratschläge. Ich bin jetzt in die Welt der Etfs eingetaucht und sehe viel Potential im Asienbereich Indien vor allem. Jedoch scheinen mir die Märkte schwer zugänglich als Europäer. Also im Asienbereich kenne ich mich kaum aus, da bin ich der falsche Mann bei Fragen ;-.

Hallo Alex, zuerst einmal Glückwunsch zu Ihrer umfangreichen und informativen Seite. Und Sie haben völlig recht: Zum Glück für die Schüler der 9. Das ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, finanzielle Bildung an die Schulen zu bringen.

Den Verein gibt es seit nunmehr 6 Jahren und die Zahl der Geldlehrer und -lehrerinnen ist auf angestiegen. Auch in Österreich und in der Schweiz unterrichten inzwischen Kollegen. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und sind mit viel Einsatz unterwegs. Ich bin bis jetzt die erste und einzige Geldlehrerin in Hamburg und habe mit zwei Schulen einen Kooperationvertrag abgeschlossen. Seit September bringe ich ingesamt 30 Schülern alles über Geld bei, was sie wissen müssen, damit sie später nicht in eine Schuldenfalle tapsen.

Wir beschäftigen uns mit der Inflation und deren Auswirkung auf die Rentenzahlungen, mit Darlehen und Leasingverträgen. Wir besprechen die Renteninformation, zwingend notwendige Versicherungen und solche, die man sich schenken kann und noch vieles mehr.

Alles in allem decken wir in einem Schuljahr alle wichtigen Themen ab. Am Ende des Schuljahres erhalten die Schüler nach Bestehen eines Tests ein Zertifikat, das ihnen bei späteren Bewerbungen nachweislich einen Wettbewerbsvorteil bringt.

Wer mehr wissen will, geht am besten auf die Webseite: Hallo Heidrun, vielen Dank für den Kommentar und die interessanten Infos! Gut zu wissen, dass hier doch etwas getan wird im Schulbereich.

Hoffentlich breitet sich das Projekt weiter aus in Deutschland, damit mehr Schüler eine bessere finanzielle Bildung erhalten. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg!! Hallo Alex, habe durch Zufall deine Infos entdeckt und bin sehr froh darüber.

Ich werde versuchen mich in die Materie Stück für Stück einzulesen. Deine leicht verständlich geschriebenen Tipps und Kommentare sind mir dabei sehr hilfreich. Die beiden EBooks habe ich mir heruntergeladen. Die ist mir sehr sympathisch, weil sie einen vertrauenswürdigen Eindruck macht. Was mich aber umtreibt ist die Frage, in welchem Umfang die gefundenen Infos und prinzipiell eigentlich alle, sofern produkbezogen auch für österreichische Anleger gültig sind.

Da mag es ja durchaus unterschiedliche rechtliche und steuerliche Bestimmungen geben, wenn ich als Össi in Produkte investiere, für die ich ein deutsches Depot benötige sofern ich ein solches überhaupt eröffnen kann.