Faustformel: So bewerten Sie jede Aktie richtig!


Fällt eine größere Forderung oder ein wichtiger Abnehmer aus, können solche Ausfallrisiken durchaus die Existenz eines Unternehmens bedrohen.

Bestes Beispiel zur Zeit.

Aktien in einer GmbH kaufen um Steuern zu sparen? Geht das? (Januar 2019).

22/2/ · Wer Aktien kauft, wird damit zum Miteigentümer eines Unternehmens. Um beurteilen zu können, ob der einzelne Anteilsschein so viel wert ist, wie man an der Börse Reviews:

Aber zwei traditionelle Kennzahlen gelten immer noch als wichtige Signale für Kauf oder Verkauf einer Aktie: Im ersten Teil der Serie: Diese Kennzahl hat sich international als Kriterium für die Bewertung einer Aktie durchgesetzt Die Frage, ob man Aktien als Qualitätsaktien erkennen kann, lässt sich nicht immer ganz einfach beantworten.

Trotzdem kann man einige Regeln einhalten, um gute von eher weniger empfehlenswerten Aktien zu unterscheiden.

Lesen Sie hier mehr dazu. Nach dem im Schnitt relativ starken Anstieg der Aktienkurse in den letzten Monaten mehren sich die Stimmen, die sagen, dass Aktien überbewertet, sprich zu teuer, seien. Ursache für die anhaltenden Kurssteigerungen seien vor allem fehlende Viele Kennzahlen der Fundamentanalyse liefern interessante Informationen zur finanziellen Lage und Ertragskraft eines Unternehmens.

Eine auf den ersten Blick wunderbare Kennzahl ist der Buchwert je Aktie. Doch wie wird dieser Buchwert berechnet? Die meisten Aktienanleger und solche, die es werden wollen, versuchen vor einem Kauf so viele Informationen über ein Unternehmen zu bekommen wie möglich, um die Chancen auf Kurssteigerungen und Gewinne besser einschätzen zu können.

Demzufolge ist das Wertpapier weder überkauft noch -verkauft, wir vergeben somit ein "Hold"-Rating. Auch hier ist United weder überkauft noch -verkauft Wert: Das Verhältnis zwischen der Dividende und dem aktuellen Aktienkurs wird üblicherweise als Dividendenrendite angegeben.

Der Wert kann börsentäglichen Schwankungen unterliegen und ist somit eine sich dynamische verändernde Kennzahl. United liegt mit einer Dividendenrendite von 2,75 Prozent aktuell nur leicht über dem Branchendurchschnitt. Damit vergeben wir die Gesamtnote "Sell". Über United wurde in den letzten zwei Wochen besonders positiv diskutiert. An sieben Tagen war die Diskussion vor allem von positiven Themen geprägt, während an vier Tagen die negative Kommunikation überwog.

Aktuell, während der vergangenen ein, zwei Tage, sind es ebenfalls vor allem positive Themen, für die sich die Anleger interessieren. Aufgrund dieses Stimmungsbildes bekommt die Aktie heute eine "Buy"-Einschätzung.

Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor "Industrie" liegt United mit einer Rendite von ,9 Prozent mehr als 31 Prozent darunter. Auch hier liegt United mit 33,3 Prozent deutlich darunter. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu United vor.

Einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung einer Aktie liefert auch längerfristige Betrachtung der Kommunikation im Internet. Dabei haben wir für die Bewertung sowohl das Kriterium der Diskussionsintensität, also der Häufigkeit der Meldungen sowie die Rate der Stimmungsänderung betrachtet. United zeigte bei dieser Analyse interessante Ausprägungen.

Die Diskussionsintensität ist durchschnittlich, da eine normale Aktivität zu sehen ist. Daraus ergibt sich eine "Hold"-Einschätzung.

Daraus leitet die Redaktion wiederum eine "Sell"-Bewertung ab. Unter dem Strich ergibt sich daher eine "Sell"-Einstufung. Nur hat der Wert einer Firma an der Börse oft wenig damit zu tun. Jedoch wäre das wohl die "sachlichste" Sicht für einen Aktienkurs.

Wenn ein Unternehmen erstmalig an die Börse geht, wonach richtet sich dann eigentlich der Emissionskurs der Aktie? Hat ein Unternehmen das freies Spiel, oder wie genau läuft das? Also welchen Kurs die Aktie von den Reinen wirtschaftlichen Kennzahlen haben müsste? Dabei habe ich fest gestellt das bei meiner Aktie auch ein SortVolume besteht obwohl der Kurs ganz unten ist. Wie ist das möglich?