Athabasca-Ölsande


Dieser Artikel behandelt den Staat. Für weitere Bedeutungen siehe Venezuela (Begriffsklärung).

Hier wurden insgesamt 5 Banken verkauft. Das kann durchaus eine Vernebelungsaktion sein.

Heizölpreise: Marktinfos zum Wochenende

Die vorstehenden Ausschnitte aus dem Börsenforum enthalten ausschließlich von Forennutzern stammende Inhalte, für die die onvista media GmbH keine Haftung übernimmt.

Nur die reinen Zahlen waren nicht bekannt. Für einen Einstieg eines Insiders hast du keine Beweise. Für ein paar k Aktien setzt man sicherlich nicht die Reputation des Managements aufs Spiel. Ich schätze das auch komplett anders ein. Hätte man beide Meldungen miteinander verquickt, wäre dies ein Grund zur Beanstandung gewesen. Dann hätte doch jeder sagen können, die Meldung über die Werterhöhung der Flächen sollte die Gewinnwarnung verdecken.

Zwei separate Meldungen haben diese beide nicht miteinander zusammenhängenden News verdient - die eine bezieht sich auf den Jahresabschluss, die andere auf den Wert der Flächen. Und ich gehe davon aus, dass man die zweite Nachricht erst heute von Ryder Scott bekommen und deshalb auch erst heute veröffentlicht hat.

Verfolge deinen Blog seit ca. Warum notiert dann die Aktie zwischen 22 - 23 EUR? Das KGV ist dann bei 2,x!!!? Auch ein KGV von 6 oder 8 wäre noch "zu billig" - d. Kurse von Euro Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler? Ja, First Berlin rechnet in seiner Research-Studie vom Dabei muss man natürlich berücksichtigen, dass es zwei ganz wesentliche Einflussfaktoren gibt: Die Kosten steigen bei einem Anstieg des Ölpreises kaum mit.

Die Halbjahreszahlen dürften aber der wahre Augenöffner werden - nur bis zu deren Vorlage vergehen noch einige Monate. Man darf auch nicht vergessen, dass beim Fracking die Ölquellen am Anfang sehr viel hergeben und ihre Produktionswerte dann deutlich einbrechen. Dafür fördern sie dann zwischen dem vierten und zwanzigsten Jahr relativ konstant und ohne fast ohne Betriebskosten.

Aber ohne weiteres Bohrprogramm werden auch die Umsätze und Gewinne fallen. Daher kann man das niedrige KGV aus und nicht einfach auf ff.

Ob es darüber hinaus Potenzial gibt, bleibt abzuwarten. Gut möglich, dass sie in den nächsten ein, zwei Jahren zu einem sehr hohen Preis eine oder alle ihrer US-Öl-Töchter verkauft.

Was die Basis für den heutigen Erfolg ist. Bei möglichen Bohrungen wird auch und stark sein, in der Zwischenzeit könnte man weitere Projekte aufbauen und entwickeln. Die Börse hat den Wert noch nicht entdeckt Gibt es eine Übersicht zum geplanten Bohrprogramm? Wie viele Bohrungen hat man Ende Ende ? Ende am laufen? Ich habe kürzlich Schätzungen gelesen, dass das EPS in nochmal höher ausfallen soll als das er Wie viele Bohrungen starten und ? Wie viele wären dann von den Stück noch möglich?

Ist in den Studien die erhöhte und bessere Förderung schon berücksichtigt? Ich denke, die meisten Deiner Fragen werden in der Company Präsentation vom Darin finden sich viele Erläuterungen zum Fraking und zum Bohrprogramm. Was allerdings dort noch nicht eingearbeitet ist, sind die aktualisierten Förderdaten von CCE, die ja gesondert vor einigen Tagen reportet wurden.

Die haben ja noch bessere Ergebnisse gebracht, als gedacht. Auf lange Sicht kann dies noch sinken - bei bestehenden Bohrlöchern.

Der gestiegene Ölpreis hat auch hier die Kosten für alle nach oben getrieben. Hier könnte sich die Gelegenheit ergeben nochmals aufzustocken, bevor es zu spät ist. Oder sollte man noch "Zeit" haben bis zur HV?

Ich glaube, die Börse bzw. Und den sehe ich eher bei 30 Euro als bei 20 Euro. Und sollte die Börse das mal begreifen, dann könnte der Kurs auch deutlich über die 30 Euro laufen. Aber wann das geschieht und ob der Kurs vielleicht zuvor noch einmal absackt, das kann ich beim besten Willen nicht beantworten.

Gerade jetzt nach der tollen Prognoseerhöhung von Salt Creek. Super langfristige Aussichten für einen Valueinvestor! Warten wir doch mal die Quartalszahlen ab Wenn das hier so weiter geht muss ich noch noch selbst schlau machen!

Kurs ist gerade wieder gesunken Sich selbst schlau zu machen, ist ohnehin die beste Empfehlung, nicht nur bzgl. Ich gebe hier im Blog ja nur meine Meinung wieder und möchte zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Aufgrund von Kapitalmangel konnte ich aber Hr. Ich möchte damit sagen, jeder ist für seine Entscheidungen selbst verantwortlich. Wenigstens nicht auch noch Deutsche Forfait Hoffe, Du hast auch andere Werte erwischt, die ich hier vorgestellt habe und so unterm Strich eine akzeptable Rendite eingefahren.

Da fragt man sich wer dumm ist und blind folgt Habe drag mit Gewinn verkauft und bin bei Aurelius erst beim short rein. Diese Seite ist gut für Anregungen und mich freuen die Artikel immer.

Sind die Leute nicht in der Lage, sich selbst zu informieren und ihre eigene Entscheidung zu treffen? Solche Kommentatoren zahlen Herrn Kissig doch hoffentlich auch eine Erfolgsprämie. Herr Kissig könnte auch ein Wikifolio eröffnen, dann kann jeder ihm sein Geld anvertrauen und muss nicht erst hier um Rat fragen.

Finanziell dürfte sich das für Herrn Kissig auch lohnen. Bei einigen dieser Anfragen kann ich nichts zu den Werten sagen, weil ich sie nicht auf dem Schirm habe. Und mal eben so oberflächlich drüberhuschen und dann eine Schnellschussaussage treffen, damit ist ja keinem gedient. Natürlich möchten manche auch nur, dass ich hier im Blog die Aktien bespreche, die sie selbst schon im Depot haben - weil sie sich davon vielleicht Kurssteigerungen versprechen.

Andererseits kriege ich durch solche Anfragen auch immer wieder interessante Anregungen, die ich in ruhigen Minuten dann gerne auch mal aufgreife. Die Wikifolio -Idee ist nicht tot, aber ich zögere immer noch. Weil ich die Zusammenhänge im Hintergrund noch immer undurchsichtig finde und bisher noch immer keine Zeit gefunden habe, mich so schlau zu machen, wie es nötig wäre.

Ich habe heute auch noch einmal zu einem Kurs von 18,50 EUR nachgekauft. Ich bin davon überzeugt, dass sich der Kurs ab nächster Woche wieder erholen kann. Kepler hat am Freitag den gesamten Ölsektor rasiert und die Kursziele massiv runter gestuft.

Das ist echt heftig. Der Ölpreisverfall scheint so weiterzugehen und das Sentiment für Ölwerte ist ziemlich mies. Ich denke, ich warte mit dem Aufstocken noch und investiere momentan mein Geld in aussichtsreichere Werte. Ob sich das später als Fehler darstellt, wird sich zeigen. Hallo Michael, ich bin ziemlich überrascht von dieser Stellungnahme. Ich meine, du hättest vor einiger Zeit geschrieben, dass durchwachsene Ölpreise gut für die DRAG sind, um weitere Flächen zu erwerben, zumal sie ja finanziell besser aufgestellt sind, als andere Fracker, sodass auf mittelfristige Sicht einige andere herausgekegelt werden, bevor die DRAG Federn lässt.

Ferner war ja schon länger abzusehen, dass die Fracker bei steigendem Ölpreis nachziehen - die steigenden Produktionszahlen sind also keine Überraschung. Der Teilverkauf, um Anteile günstiger zurückzukaufen und das Heranziehen des Sentiments klingen für mich etwas nach Markettiming. Ich bin derzeit hin und hergerissen, meine übrigen Anteile zu verkaufen und das Geld in die Shareholder Value Beteiligung zu verkaufen Damals startete der Ölpreis gerade durch und erklomm immer neue Höhen und meine Aussage war darauf bezogen, dass es für die DRAG besser wäre, der Ölpreis würde nicht zu schnell ansteigen, damit die DRAG weitere Flächen akquirieren könnte.

Nun, die Lage hat sich geändert. Das mit dem Markttiming stimmt. Dennoch ist der Kursrückgang massiv in und momentan sehe ich keine wirklichen Erholungstendenzen, weder beim Öl noch bei der DRAG.

Ist jetzt aber nur eine Bauchaussage und nicht verifiziert. Hallo Michael, sehr geehrte Blogleser, ich bin innerhalb deines Blogs auf die DRAG aufmerksam geworden und habe mich entschlossen, in sie zu investieren.

Die Kursentwicklung in ist auf den ersten Blick bescheiden, auf den zweiten Blick jedoch zu schön um wahr zu sein. Quartal, dass überragende Kennzahlen hervorbrachte, warte ich einfach einmal gelassen ab, wie die nächsten Zahlen aussehen.

So sind niedrige Ölpreise kurz- mittelfristig aus meiner Sicht sogar gut, da dann die Versicherung die wahrscheinlich ziemlich kostenintensiv war auch etwas bringt. Nicht abgesicherte Mitbewerber leiden und die Fracking Gesamtförderung bleibt in den U.

A im erträglichen Rahmen. Da ich gerne mittel- langfristig investiere, kann ich auch noch oder mehr Ich will hier keinen Anleger bekehren oder missionieren, sondern ermutige auch mal Längerfristig wie Warren Buffet zu einer Investmententscheidung zu stehen und die Analysten schreiben zu lassen, was sie wollen. Natürlich kann ich auch daneben liegen, aber ich diversiviziere breit und streue so das Risiko. Soso, nur meine bescheidene Meinung. Ich möchte hierzu ein Zitat nennen, dass ich von deiner Blogseite habe: Vielleicht haben bei Aurelius und Novo schon der "Turnaround" begonnen.

Also selbst als überzeugter drag Anleger bin ich skeptisch. NTV titelt heute "der nächste Öl Crash kommt schon bald" alleine unter den genannten nachvollziehbaren Aspekten bin ich echt unsicher. März kam es am Nach offiziellen Angaben kamen mindestens 42 Menschen während ihrer gewaltsamen Niederschlagung sowohl auf Seiten der Regierungsgegner als auch auf Seiten ihrer Anhänger ums Leben.

Zudem gab es rund 2. Der Präsident bezeichnete die Proteste als versuchten Staatsstreich. Im Jahr betrug die Inflation 64 Prozent. Da es vor allem auch an Grundnahrungsmitteln fehlte, litten die Menschen teilweise bereits Hunger. Unter solchen Vorbehalten wurde am Februar einer der prominentesten Oppositionspolitiker, der Bürgermeister der Hauptstadt Caracas, Antonio Ledezma verhaftet.

Die Bischofskonferenz nannte mittlerweile das totalitäre System als das zentrale Problem. Verlöre der Präsident den Rückhalt der Armee, der Nationalgarde, der Colectivos paramilitärische Gruppierungen oder Teilen davon, wäre ein kritischer Punkt für einen Militärputsch erreicht worden.

Bei den Parlamentswahlen erreichte ein Oppositionsbündnis eine Zweidrittelmehrheit. Der Oberste Gerichtshof Venezuelas erklärte jedoch die Wahl von vier Abgeordneten darunter drei der Opposition für ungültig, womit die Opposition die Zweidrittelmehrheit wieder verlor.

Damit kostete eine Tankfüllung nun den Gegenwert einer Dose Bier eine ähnliche Subventionskürzung hatte noch im Jahr zu Aufständen mit mehreren Hundert Toten geführt.

Mineralwasser hingegen wurde zur Mangelware, da der staatlich regulierte Höchstpreis nicht einmal den Preis der Flaschenproduktion gedeckt hätte. Lebensmittel und Hygieneartikel wurden knapp. Aufgrund des Warenmangels wurde für bei einer um über 18 Prozent gesunkenen Wirtschaftsleistung eine extrem hohe Inflation von gegen Prozent [95] verzeichnet, nachdem sie für offiziell bei bis Prozent gelegen hatte [96] [97] , für Nahrungsmittel eher um Prozent.

Der oppositionelle Präsidentschaftskandidat von , Henrique Capriles, meinte dazu: Zwischenzeitlich hatte Venezuela im Juli nach 11 Monaten der Abschottung die Grenze zu Kolumbien für 12 Stunden geöffnet, damit die Menschen dort einkaufen konnten — zuvor war die Grenze schon von hunderten Frauen für Lebensmittelkäufe durchbrochen worden.

Die Regierung stellte im Juli die wichtigsten 5 Häfen unter militärische Kontrolle; am Stattdessen hätte eine Genehmigung ebendiesen Gerichts zu erfolgen. April sammelte die Opposition Unterschriften für ein Abberufungsreferendum gegen die Regierung Maduro.

Zur Eröffnung des dazu nötigen Prozesses wurden Innerhalb zweier Tage unterschrieben eineinhalb Million Menschen. Als nächster Schritt hätten für zwei Tage die Wahllokale geöffnet werden und 20 Prozent der Wähler 4 Millionen Venezolaner sich für ein Abwahlreferendum aussprechen müssen — laut den vorgegebenen Fristen bis in der ersten Septemberhälfte Damit wurde das Ziel des Regimes erfüllt, Neuwahlen zu vermeiden [] , denn mit der Durchführung eines Referendums nach Anfang wurden keine Neuwahlen mehr fällig, sondern es würde der Vizepräsident eingesetzt.

Personen, welche das Referendum unterschrieben hatten und in höheren Chargen in fünf Ministerien arbeiteten, wurde per Dekret gekündigt. Der nationale Wahlrat von Venezuela setzte das Datum für das Referendum auf Februar fest und stellte die verfassungswidrige Hürde auf, dass das Quorum von 20 Prozent in allen Staaten erreicht werden müsse. Oktober hätte die zweite Unterschriftensammlung statt finden sollen. Oktober wurden Personen verletzt.

Zu den Forderungen der Opposition während vom Vatikan vermittelten Gesprächen hatten auch Freilassungen von politischen Gefangenen gehört. Die Freilassung von 5 Gefangenen auf Weisung des Präsidenten bestätigten zwar auch das Nichtfunktionieren der Gewaltentrennung [] [] , Regierung und Opposition erkannten jedoch die Vermittlung durch den Vatikan an und es wurden Vorschläge zur Deeskalation gemacht: Allenfalls könnten auch vorgezogene Neuwahlen im Herbst in Betracht gezogen werden.

Januar erklärte das Parlament den Präsidenten in der Hoffnung auf Neuwahlen für abgesetzt; Begründung für die Absetzung war Artikel der Verfassung, wonach das Parlament feststellen könne, dass der Präsident seine Pflichten nicht erfülle respektive sein Amt nicht ausführe.

Auch aufgrund des Vorhandenseins des von Maduro handverlesenen Obersten Gerichtshofs dürfte das Votum kaum Auswirkungen haben. März hatte das Oberste Gericht die Immunität aller Parlamentarier aufgehoben sowie dem Parlament alle Kompetenzen entzogen und sich selber übertragen. Zwei Tage später hatte die Generalstaatsanwältin dieses Vorgehen als Verfassungsbruch bezeichnet. April wurde die Entscheidung rückgängig gemacht. Unklar war, auf wessen Veranlassung hin das Gericht so gehandelt hatte.

Tatsächlich hatte das Oberste Gericht die Funktionen der Legislative ausgeübt, womit die Gewaltentrennung aufgehoben und die Situation de facto einer Diktatur gleichzusetzen war.

Präsident Maduro wollte ohne Konsequenzen zur Normalität zurückkehren [] , die Opposition verlangte die Absetzung der Richter. Nach der Entmachtung des Parlaments im April kam es zu verschiedenen Demonstrationen gegen Maduro mit mehreren Zehntausend Teilnehmern und mehreren tödlichen Zwischenfällen bei Konfrontationen mit Sicherheitskräften.

Mai erklärte Maduro, eine köpfige Verfassungsgebende Versammlung einzuberufen, die eine neue Verfassung ausarbeiten solle. Einen Monat später erklärte er dazu, dass das Volk im Gegensatz zur ursprünglichen Ankündigung erst über die ausgearbeitete Verfassung werde abstimmen können, nicht aber über den Prozess. Die Verfassung schreibt ein vorgängiges landesweites Referendum für die Einberufung einer solchen Versammlung vor, womit das Vorgehen Maduros eindeutig verfassungswidrig ist.

Für die seit Dezember ausstehenden Regionalwahlen gab es kein Datum und die von Maduro angekündigte Verfassungsreform würde Wahlen zusätzlich hinausschieben. Mai waren bei allen Protesten insgesamt 37 Personen zu Tode gekommen, bis Juni hatte sich diese Zahl auf 76 erhöht und bis Ende Juli auf über Juli ein symbolisches Anti-Maduro-Referendum abgehalten worden, bei welchem sich sieben Millionen Venezolaner, also ein Drittel aller venezolanischen Wahlberechtigten, gegen Maduro aussprachen.

Wollen Sie eine Verfassungsgebende Versammlung? Soll die Armee die gültige Verfassung verteidigen? Unterstützen Sie Wahlen vor ? Das restliche Drittel ging an acht von den Chavisten kontrollierte sektorielle Organisationen. International wird die Abstimmung weitgehend als nicht demokratisch verlaufen angesehen und das Gremium nicht anerkannt.

Die neue Versammlung übertrug sich selbst die Kompetenzen aller Staatsgewalten [] inklusive der Legislative. August keinerlei Befugnisse mehr. Einer erneuten Militärübung wurde zugeschrieben, als Ziel die Einschüchterung nach innen und die Einschwörung der Loyalität zur Regierung zu verfolgen. Die USA nahmen zwar auch im Sommer immer noch fast die Hälfte der venezolanischen Ölausfuhren ab, erschwerten aber die Geldbeschaffung des ständig vor dem Staatsbankrott stehenden Regimes.

Ein Drittel der Knaben waren laut nichtstaatlichen Erhebungen zu diesem Zeitpunkt fehlernährt. Wie sich herausstellte, wurden die Tiere von den Empfängern stattdessen als Kuscheltiere in der Familie gehalten. Präsident Maduro schlug daraufhin eine Kampagne vor, die den Venezolanern beibringen sollte, ein Kaninchen nicht als Kuscheltier, sondern als zweieinhalb Kilo Fleisch zu sehen.

Vier Esslöffel Zucker kosteten Bolivares, was zwei Drittel des täglichen Mindestlohns entsprach. Die Opposition nannte dafür die Bedingung, dass das Parlament wieder seine Kompetenzen erhält.

Alles Andere sei die Verhinderung eines echten Dialogs und reine Taktiererei. Vor den Gouverneurswahlen im Oktober war klar, dass die verhafteten 16 Bürgermeister als aussichtsreiche Kandidaten für der Opposition fehlen würden. Henrique Capriles war auch nicht zur Wahl zugelassen. Darüber hinaus stilisierte das Regime die Wahlen zu einem Plebiszit zur Verfassungsgebenden Versammlung hoch, sodass die Opposition uneins war, ob der Wahlgang nicht boykottiert werden sollte. Es war vorauszusehen, dass es auch viele Stimmenthaltungen geben würde, welche den Sozialisten einen Erfolg ermöglichen würden.

Dass die anderen vier es taten, führte zu einer weiteren Krise innerhalb der Opposition. Im November stand das Land vor dem Staatsbankrott und bemühte sich um eine Umschuldung. Der Unternehmer Lorenzo Mendoza wurde währenddessen bedrängt, bei der Präsidentschaftswahl von zu kandidieren. Laut einem Bericht des Hochkommissariats für Menschenrechte im Februar waren im Jahr zum Jahresende 1,3 Millionen Menschen unterernährt und es starben wegen Mangelernährung fünf bis sechs Kinder pro Woche.

Die verfassungsgebende Versammlung erfüllte den Zweck der Entmachtung des Parlaments, aber von der Hauptaufgabe, der Arbeit an einer neuen Verfassung, war bis Mai kaum etwas zu hören. Das Oberste Gericht erlaubte es gleichzeitig, das Datum für eine solche Registrierung von Ende Januar auf einen Zeitpunkt nach der Wahl zu verschieben.

Diese Essenspakete dienten früher nur den Ärmsten, stellten jedoch für viele bereits die Hauptnahrungsquelle dar. Maduro lehnte Hilfe auf dem Ausland ab, denn offiziell gibt es keine Hungersnot. Die Wahlbeteiligung lag offiziell bei rund 46 Prozent, möglicherweise in Wirklichkeit noch niedriger, [] und dies trotz der Vorgabe, bei den Wahllokalen die Ausweise für Lebensmittelbezüge abstempeln zu lassen, um die Berechtigung für Lebensmittelpakete nicht zu verlieren.

Zu den Manipulationen hatten die nach Wahlrecht illegalen Stände der Sozialistischen Partei in unmittelbarer Nähe der Wahllokale gehört, wo die Carnets de la patria gestempelt wurden. Lucia bekanntgaben, die Wahlen nicht anzuerkennen [] , ebenso wie Australien. Im Grenzgebiet in Kolumbien beklagten sich Händler in den Gemeinden, dass sie kaum noch Geld verdienen könnten wegen der Tausenden Venezolaner, welche täglich ihre Habe über die Grenze brachten, um sie zu verkaufen, um ihre Familien versorgen zu können.

Ende Juli strömten täglich Um die Weiterreise zu finanzieren, konnte man auch seine Haare vor Ort verkaufen, Andere machten sich zu Fuss auf ins Kilometer entfernte Bogota. Im August wurde der neue Mindestlohn nach einer Entwertung des Bolivar um 96 Prozent im Effekt auf das fache des Alten festgelegt. September auf, wenigstens mit ihnen zusammen zu arbeiten sowie humanitäre Hilfe zuzulassen. Die Regierungsform Venezuelas war seit eine Form der Präsidialdemokratie mit starken direktdemokratischen Elementen, einer komplizierten Gewaltenteilung zwischen den fünf Gewalten Legislative , Exekutive , Judikative , Bürgergewalt Art.

Der Umbau von Staat und Gesellschaft erfolgte durch plebiszitäre Akte: Sowohl die Abgeordneten als auch der Präsident 6-jährige Amtszeit können ab der Mitte ihrer Amtszeit per Referendum abgewählt werden Art. Der Präsident ist das Staatsoberhaupt und der Regierungschef. Letzter Amtsinhaber vom 2. Februar bis zu seinem Tod am 5. Das Parlament ist die Nationalversammlung Asamblea Nacional mit einem Einkammersystem mit fünfjähriger Legislaturperiode.

Aufgrund des geltenden Wahlrechts werden die Sitze nicht proportional zu den Stimmen verteilt. Dabei verlor die Opposition die Zweidrittelmehrheit. Dem Land wird im Jahr übereinstimmend attestiert, in eine Diktatur abzurutschen. Venezuela untergliedert sich in 23 Bundesstaaten , die abhängigen Gebiete Dependencias Federales sowie den Hauptstadtdistrikt.

Seine Regierung sei politisch intolerant und diskriminierend und verachte das Prinzip der Gewaltenteilung. In dem HRW-Bericht wird unter anderem beklagt, dass die Zahl der Richter am Obersten Gericht in Caracas von 20 auf 32 erhöht wurde, wodurch die Unabhängigkeit des Gerichtshofes ausgeschaltet worden sei.

Seitdem entscheide das Oberste Gericht nur noch im Sinne der Regierung. Allein im Jahre wurde mindestens 34 Radiosendern die Sendelizenz entzogen. Bis Ende waren noch keine Ermittlungen seitens der venezolanischen Behörden zur Aufklärung der Vorfälle aufgenommen worden. Laut Amnesty International waren u. Das ist eine doppelt so hohe Mordrate wie im Bewaffneten Konflikt in Kolumbien.

Unter der Regierung Maduro nahm die Machtkonzentration und Repression weiter zu. Human Rights Watch sprach bis von politischen Gefangenen und warf den Sicherheitskräften Folter vor. Die Ernährungs- und Gesundheitsversorgung war nicht sichergestellt.

Bei der Verleihung des Sacharow-Preises an die Opposition im Herbst war die Begründung, dass das entmachtete Parlament die "einzige demokratisch gewählte Versammlung sei. Zusätzlich zur regulären Armee bewaffnete Präsident Chavez sogenannte Colectivos , paramilitärische Verbände.

Die Militärdoktrin Venezuelas ist eine territoriale Verteidigung, die sich an der Präsenz eines weitaus stärkeren Feindes orientiert und ist geprägt durch die Auffassung, dass eine starke Militärmacht nicht durch konventionelle Kräfte gebrochen werden kann. In der Versorgungskrise ab wurde das Militär auch zur Verteilung von Wirtschaftsgütern herangezogen. Im Juli wurde die Ankündigung, die Regierung und die Armee übernähmen die volle Kontrolle über die Versorgung des Landes, auch als stiller Armeeputsch interpretiert.

Schon im Frühjahr hatte der russische Waffenexporteur Rosoboronexport einen Vertrag über die Lieferung von Die Regierung sieht sich hierbei selbst in einer Führungsrolle in Lateinamerika. Im August distanzierten sich 17 amerikanische Regierungen von der befürchteten Errichtung einer Diktatur. Ausdruck dieser Leitidee ist beispielsweise der Abschluss des Handelsvertrags der Völker zwischen Venezuela, Kuba und Bolivien , während gleichzeitig Freihandelsverträge mit den USA, die Kolumbien und Peru bereits abgeschlossen hatten, scharf kritisiert wurden.

Im Rahmen der Kontroverse um diese Freihandelsverträge trat Venezuela auch aus der Andengemeinschaft aus, der es zusammen mit Peru, Ecuador , Bolivien und Kolumbien angehörte. In der Krise Venezuelas verhängte die Europäische Union am November ein Waffenembargo sowie im Januar Sanktionen gegen Mitglieder der Regierung wegen Menschenrechtsverletzungen, [] denen im April auch Sanktionen gegen solche Personen durch die Schweiz folgten.

Februar eine Untersuchung der Übergriffe der staatlichen Sicherheitskräfte seit April Trotzdem blieb Venezuela Mitglied beider Organisationen. Im Jahr begann der Eintritt in den Wirtschaftsraum Mercosur. Brasilien drohte im September noch vor der kompletten Integration mit dem temporären Ausschluss Venezuelas, wenn es nicht bis Anfang mehr als ein Drittel der Auflagen erfülle, zu denen es verpflichtet war. Mit zahlreichen Ländern im karibischen Raum wurde das Projekt Petrocaribe gegründet, durch das die Mitgliedsstaaten dank Lieferkonditionen auf Kredit-Basis [] Erdöl vergünstigt erhielten.

Nicht immer erfolgte die Bezahlung in Form von Geld. Kuba zum Beispiel entsandte als Gegenleistung tausende Ärzte und anderes medizinisches Personal, Lehrer, Sporttrainer und Regierungsberater.

Juli wurde Edward Snowden Asyl aus humanitären Gründen angeboten. Ende , wenige Tage nachdem Rosneft an Citgo herangerückt war, [] hatte der venezolanische Raffinerie-Konzern Citgo Spanien reagierte einen Tag später mit der Ausweisung des Venezolanischen Botschafters.

Venezuela beansprucht das gesamte Gebiet westlich des Essequibo , das von Guyana kontrolliert wird. Ein im Jahre von einer internationalen Vermittlungskommission gefällter Schiedsspruch, der damals von Venezuela angenommen wurde, bestimmte die heutigen Grenzen. In den er Jahren wurden Informationen bekannt, die nach Ansicht von Venezuela die Voreingenommenheit der damaligen Vermittlungskommission bewiesen, woraufhin Venezuela seither seine Ansprüche auf die Grenzziehung entlang des Essequibo erneuerte.

Zudem nahmen im Jahr Ausbilder in Gemeinden ihre Arbeit auf, um sowohl Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen und Unternehmen wie auch die Bevölkerung allgemein zur Arbeit mit freier Software zu befähigen. In den ersten fünf Jahren des Zum Schutz der Artenvielfalt des Meeres ist seit dem März in venezolanischen Küstengewässern das Fischen mit Trawlern verboten. Venezuelas Wirtschaftssystem zeichnet sich durch eine typische Rentenwirtschaft aus, wie sie auch in anderen rohstoffreichen Staaten zu beobachten ist.

Die Wirtschaft ist nahezu vollständig abhängig vom venezolanischen Hauptrohstoff Erdöl. Die Wirtschaftsleistung war in den ersten neun Monaten um 4,5 Prozent gesunken, während die Preisbeschleunigung auf ,5 Prozent kletterte, bereits zu diesem Zeitpunkt höchste Inflationsrate weltweit. Die unverzichtbaren Importe wurden von den Chavisten innerhalb von 5 Jahren um 75 Prozent reduziert. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe schätzte die Erdölressourcen für auf Damit nimmt Venezuela den Spitzenplatz ein.

Demzufolge standen lediglich rund 1,25 Millionen Barrel für den Verkauf zu Weltmarktpreisen zur Verfügung. Er fiel ab von rund auf unter 35 Dollar pro Barrel zu Beginn Dabei schätzte die Deutsche Bank im Jahr , dass Venezuela einen Ölpreis von Dollar für einen ausgeglichenen Staatshaushalt bräuchte und die Credit Suisse ging von einem Preis von 97 Dollar pro Barrel aus, bei dem Venezuela noch in der Lage sei, seine Verbindlichkeiten zu bedienen.

Nutzholz wird hauptsächlich für die Bau-, Möbel- und Papierindustrie verwendet. Gefangen werden hauptsächlich Thunfisch, Schalentiere und Sardinen. Die einseitige Abhängigkeit von Wasserkraft, ein in den letzten Jahren gestiegener Energieverbrauch, unzureichende Planung und mangelhafte Wartung der Infrastruktur führten in den letzten Jahren zu teilweise massiven Problemen bei der Elektrizitätsversorgung.

Ein geplantes Atomenergieprogramm [] wurde angesichts der Nuklearkatastrophe von Fukushima vorerst wieder aufgegeben. Zahlreiche Waren des täglichen Bedarfs waren häufig nicht erhältlich. Exemplarisch dafür machte Mitte die Nachricht Schlagzeilen, in Venezuela sei das Toilettenpapier knapp, was die Regierung durch den Import von 50 Millionen Rollen zu kompensieren versuchte.

Präsident Nicolas Maduro wirft dabei Unternehmen vor, sie produzierten weniger und versteckten Waren, um später die Preise in die Höhe zu treiben. Venezuela schuldete ausländischen Fluggesellschaften rund vier Milliarden Dollar wegen des strikten Devisenkontrollsystems und der Vorschrift, dass Fluggesellschaften ihre Ticket-Einnahmen im Land nur mit Genehmigung in ausländischer Währung ausführen durften.

Der Staat verbietet leere Supermarktregale. Es gilt eine Anordnung, leeren Platz mit erhältlichen Produkten zu füllen. So kommt es vor, dass ganze Regale nur Haferbrei führen, wenn es den gerade gibt. Der Lebensmittelkonzern Empresas Polar mit etwa Im Juli übernahm der Staat eine Fabrik zur Herstellung von Hygieneartikeln von Kimberly-Clark , die wegen Rohstoffmangels stillgelegt werden sollte.

Viele Unternehmen, die in den 80er und 90er Jahren privatisiert wurden, wurden wieder verstaatlicht; seit wurden vom Staat Unternehmen aus einer breiten Reihe von Industrien Energie, Banken, Zement, Einzelhandel, Tourismus etc.

Das Unternehmen stellte daraufhin seine Tätigkeit in dem Land ein [] []. Es gibt fünf Gewerkschaftsdachverbände: BsF in andere Währungen beschränkte. Zum Januar wurde in Venezuela ein Währungsschnitt von 1: Der Wechselkurs lag von bis Anfang unverändert bei Bs bzw.

Danach sollten Scheine zu 1. Dezember Ortszeit kam es, nachdem in verschiedenen Städten von den Banken keine neuen Geldscheine ausgegeben werden konnten zu Protesten, Plünderungen und 3 Toten. Mindestens eine Lieferung neuer in Schweden gedruckter Noten mit einem Nennwert von Bolivar erreichte Venezuela am Der Schwarzmarktkurs betrug zu diesem Zeitpunkt bereits Die Lancierung einer staatlichen venezolanischen Kryptowährung namens Petro durch die Regierung Maduro Anfangs wurde von der NZZ als verzweifelter Versuch gesehen, an Dollars zu kommen [] sowie von der Nationalversammlung für illegal erklärt.

August in Kraft trat. Bargeld war im Sommer fast aus dem Alltag verschwunden; ohne Debitkarte war fast kein Handel mehr möglich. Bargeld war hingegen nur zum zwei-bis dreifachen seines Werts zu kaufen. Währenddessen hatte die Regierung fast unbemerkt erstmals den Tausch von Dollars legalisiert: Die wichtigste Finanzierungsquelle des Landes waren nun die Rimessen der ins Ausland geflüchteten Venezolaner an ihre Familien geworden.

Hauptimporte sind Maschinen und elektrische Ausrüstungen, chemische Erzeugnisse und landwirtschaftliche Erzeugnisse. Weiterer wichtiger Wirtschaftszweig war die Tourismusbranche, bis sie im Zuge der Krise um das Jahr komplett zusammenbrach. Venezuela ist Mitglied der International Cocoa Organization.

Dezember bekundete Venezuela, als fünftes Mitglied dem südamerikanischen Wirtschaftsbündnis Mercosur beitreten zu wollen. Im Juli wurde die Aufnahme Venezuelas in den Mercosur von den Präsidenten der vier Mitgliedsländer beschlossen und später von den Parlamenten Argentiniens und Uruguays angenommen.

Vincent und die Grenadinen beigetreten. Ziel sei es, eine Alternative zu der von den USA angestrebten gesamtamerikanischen Freihandelszone zu schaffen und möglichst viele Staaten Lateinamerikas für einen gemeinsamen Wirtschaftsmarkt zu gewinnen. Ein weiteres Abkommen ist das Petrocaribe. Es erlaubt den Karibikstaaten den Kauf von Erdöl aus Venezuela, allerdings muss nur ein kleiner Teil sofort bezahlt werden.

Das Abkommen hatte zwischenzeitlich 19 Mitglieder im Karibik- und Zentralamerikaraum. Der Gini-Koeffizient , der die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums misst, ist von 0,5 im Jahr [] auf 0,39 im Jahr gesunken. Der Staatshaushalt umfasste Ausgaben von umgerechnet ,8 Mrd. US-Dollar , dem standen Einnahmen von umgerechnet 95,6 Mrd. Die Staatsverschuldung betrug ,5 Mrd.

Das Land befindet sich seit in einer Versorgungskrise. So bezahlte man Anfang für ein Liter Wasser mehr als für die Tankfüllung eines Lastwagens [] , im Mai wurde, trotz einer zwischenzeitlich starken Preiserhöhung, eine Flasche Trinkwasser mit Litern Normalbenzin gleichgesetzt. Dies gälte jedoch nicht für die Inhaber des Carnet de la Patria sowie bei einer Registrierung als Autofahrer bei einer Meldestelle, was von der Opposition als soziale und politische Kontrolle kritisiert wurde [] oder als Günstlingswirtschaft bezeichnet wurde.

Gleichzeitig war der Schmuggel von Benzin die einer wichtigen Einkommensquelle der Bevölkerung und korrupter Militärs geworden: Anfangs August konnte man für einen auf dem Schwarzmarkt getauschten Dollar Der letzte verbleibende Kreditgeber für neue Kredite war im Jahr Russland via die staatseigene Ölfirma Rosneft , welche 6 Milliarden Dollar Vorauszahlungen leistete. Die Hauptausbauphase waren die Sechzigerjahre, als für die Öl- und Aluminiumindustrie viele Fahrwege neu erschlossen wurden.

Aufgrund der wenigen Eisenbahnlinien sind Busse beinahe im ganzen Land das Hauptverkehrsmittel. Seit treibt die Regierung Pläne zu einem massiven Ausbau des Eisenbahnnetzes voran. Der Ausbau soll nach verschiedenen Teilnetzen gegliedert geschehen. Die Arbeiten haben japanische, italienische und chinesische Unternehmen übernommen. Auch die Armee wird zu Bauarbeiten eingesetzt. Die Finanzierung wird teilweise über den nationalen Entwicklungsfonds abgewickelt. Zudem versucht Venezuela, bei der Vergabe der Teilprojekte gleichzeitig eine Mitfinanzierung der jeweiligen nationalen Förder- oder Entwicklungsbanken der Länder zu erreichen, deren Unternehmen die Aufträge erhalten.

Die venezolanische Flotte umfasst Schiffe mit einer Gesamttonnage von Grund waren die wegen der herrschenden Devisenkontrolle unmögliche Ausfuhr der Ticket-Einnahmen. Die kulturellen Höhepunkte des Landes bietet die Hauptstadt Caracas. Im Landesinneren ist das kulturelle Leben dagegen weniger entwickelt.

Das Grundnahrungsmittel der Venezolaner sind die Arepas , gebratene bzw. Weltbekannt wurde der Joropo , die Tanzmusik der kolumbianisch-venezolanischen Region Llanos. Das Jahr beginnt mit dem 1.

April wird jährlich die Verkündung der Unabhängigkeit gefeiert. Wie in anderen Ländern gibt es am 1. Mai den Tag der Arbeit. Juni wird die Schlacht von Carabobo gefeiert. Der Nationalfeiertag ist der 5. Ein weiterer Feiertag ist der Oktober gefeiert und Weihnachten am Bedingt durch die starke katholische Tradition des Landes werden die verschiedensten Heiligentage in kleinen lokalen Festen das ganze Jahr hindurch gefeiert.

Venezuelas Filmbranche ist klein, kam die letzten Jahre aber in Schwung. Sie produziert vor allem zeitgenössische sozialkritische Filme oder Historiendramen. Das venezolanische Mediensystem besteht seit aus privaten und staatlichen Institutionen. In diesem Jahr nahm der erste staatliche Radiosender seine Arbeit auf. Das duale Mediensystem wurde seit dem Jahr um die Möglichkeit ergänzt, Bürgermedien zu gründen.

Private Medien, staatliche bzw. In Venezuela sitzen 2 Journalisten in Haft. Im Jahr erschienen zwölf Tageszeitungen landesweit. Sie wird vom Unternehmen Cadena Capriles herausgegeben. El Nacional publizierte Mitte Dezember nach 75 Jahren ihres Erscheinens [] ihre letzte gedruckte Ausgabe; die unabhängige Zeitung bekam von den Behörden nicht genügend Papier. Die Bundesregierung publiziert seit die Zeitung Correo del Orinoco , die auch in einer englischen Ausgabe erscheint.

Das Fernsehen gilt seit den er Jahren als das Leitmedium in Venezuela. Damit liegt der Nutzungsgrad deutlich über allen anderen Medien. Bei allen Anbietern erfreuen sich Nachrichten und politische Informationssendungen der höchsten Nachfrage. Landesweit strahlen sechs Kanäle offen terrestrisch aus. Vier davon gehören privaten Anbietern. Er wurde von der Time Warner-Gruppe gegründet und verstaatlicht. Er wird von einer Stiftung verwaltet [] und sendet hauptsächlich lateinamerikanische Spielfilme.

In den verschiedenen Regionen Venezuelas senden weitere 29 kommerzielle Fernsehsender. Seit haben landesweit zahlreiche Bürgerinitiativen eigene Fernsehsender gegründet. Offen ausgestrahltes Fernsehen verliert seit Anfang der er Jahre kontinuierlich Zuschauer aus den Haushalten mit höheren Einkommen an Kabel- und Satellitenanbieter.

Im Jahr verfügte etwa die Hälfte aller Haushalte über einen kostenpflichtigen Zugang zum Fernsehen. Die verschiedenen Anbieter stellen jeweils etwa Kanäle zur Verfügung. Inter, Supercable und Net Uno sind kleinere nationale Anbieter. Radio ist das mit Abstand vielfältigste Medium im Venezuela.

Im Jahr strahlten insgesamt Radiosender Vollprogramme aus. Wie im Fernsehbereich dominieren mehrere private Unternehmen die Radiolandschaft. Das einzige neue staatliche Radioprojekt ist Radio del Sur. Dabei handelt es sich um ein internationales Radionetzwerk, das administrativ an den Nachrichtenkanal Telesur angebunden ist. Diese drei staatlichen Sender sind landesweit zu empfangen. Zudem betreiben einige Bundesstaaten und Gemeinden eigene Radios.

Den stärksten Zuwachs erlebten seit die Bürgerradios. Nach Angaben der Regulierungsbehörde Conatel verfügten landesweit Bürgerradios über eine Lizenz. Presseartikel nennen bis zu Projekte.

Anders als in vielen lateinamerikanischen Ländern ist der Staat verpflichtet die Bürgerradios zu unterstützen. Zu den Bürgerradios gehören auch die kommunitären Radioprojekte der indigenen Bevölkerungsgruppen. Ein Phänomen ist die sogenannte Cadena nacional Kette. Schon aus den früheren Regierungsformen im Land waren sie bekannt wie auch in anderen Ländern Südamerikas.