Ausgabe vom 26.04.1982



Ein Jahr später führte uns das Schicksal in Augsburg ein weiteres Mal zusammen. Es muss zugegeben werden, dass ein geselliger Verein gewiss das Recht hat, sich seine Mitglieder nach Belieben zu wählen. Jahrhunderts lebten etwa Juden in der Stadt, deren Bevölkerung nun auf etwa 9. Wir hätten - mit dieser Kondition - glänzend gewinnen können.

Nav Ansichtssuche


Das ergibt, rein statistisch gesehen, jedes Jahr acht Feldzüge. Vor dem Osmanischen Reich war es Saudi Arabien das Jahre lang jüdische, christliche, buddhistische und hinduistische Länder überfiel, beraubte, terrorisierte und ausplünderte. Häuser wurden niedergebrannt, Männer getötet, Frauen und Kinder vergewaltigt, als Sklaven verkauft oder als Sexsklavinnen missbraucht.

Bis heute wird die Sklaverei durch den Koran toleriert. Allein in Indien ermordeten die Muslime mehr als 80 Millionen Hindus. Die Menschen wurden vor die Wahl gestellt, sich zum Islam zu bekennen oder sie wurden getötet. Viele, die sich nicht zwangsislamisieren lassen wollten, flohen.

Die friedliebenden Buddhisten, die sich gegen die Überfälle der Muslime nicht zur Wehr setzten, wurden fast ganz ausgerottet.

In etlichen islamischen Ländern findet heute noch dasselbe statt. Der Islam kann seine Macht nur durch Terror behaupten. Nach knapp Jahren islamischer Expansion durch das Schwert n. Danach ging der islamische Terror ungebrochen weiter — bis heute. Es ist also ganz eindeutig: In dieser Zusammenstellung geht es nicht darum, ideelle Verfehlungen der Päpste und Könige, wie auch die Brutalitäten der Kreuzritter und Pogrome an Juden etc. Das ist hundertfach aufgearbeitet und beschrieben worden.

Vielmehr wird hier gezeigt: Lesen Sie im Zusammenhang mit der Aufzählung des Jahre dauernden brutalen muslimischen jihad gegen den Westen und den Osten auch folgende Texte über Tatsache und Folgen des islamischen Imperialismus:.

Er hat dies in einer Zeitraffergraphik sehr gut veranschaulicht. Über Schlachten wurden allein in Spanien geführt. Die Menschen werden beraubt, vergewaltigt, versklavt oder getötet. Über eine Millionen Sklaven werden von Europa in die islamische Welt verschleppt. Wenn ein neuer Sultan an die Macht kam, führte er sofort neue Kriege, denn er wollte als jemand in die Geschichte eingehen, der den Willen Mohammeds befolgte und die Ungläubigen erfolgreich bekämpft hat.

Hier noch ein weiteres Video von Dr. Bill Warner mit deutschen Untertiteln. Diese Kriegszüge wurden nach seinem Tode fortgesetzt und verwandelten den gesamten Mittelmeerraum für Jahrhunderte in einen Schauplatz permanenter Kriege. Jahrhundert Geburt Christus bis heute: Ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Damaskus, die Hauptstadt des christlichen Syriens.

Sofort beginnt die Zwangsislamisierung. Nichtmuslime müssen eine Kopfsteuer zahlen und sind praktisch aller Rechte und Schutzes beraubt. Nur wer kollaboriert konvertiert wird verschont. Eroberung Mesopotamiens samt der sassanidischen Hauptstadt Ktesiphon. Sofort nach dem Gewaltsieg beginnen ausgedehnte Plünderungen. Ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Jerusalem. Kirchen und Synagogen werden ausgeraubt oder geschleift, männliche Einwohner getötet, Frauen und Kinder vergewaltigt und versklavt.

Priester werden zum Teil gekreuzigt. Eroberung und Brandschatzung Kairos. Fast die gesamte männliche Einwohnerschaft wird niedergemetzelt, Frauen und Kinder vergewaltigt und versklavt. Die antike Bibliothek von Kairo geht in Flammen auf. Die Zwangsislamisierung beginnt umgehend. Ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Alexandria, die Hauptstadt des christlichen Ägyptens. Stadt und Land geraten unter den Furor der Eroberer.

Schon in den ersten Monaten werden Hunderttausende Christen ermordet, Millionen versklavt. In einem beispiellosen Feuersturm vernichten die Eroberer nicht nur die ältesten christlichen Zeugnisse sondern auch alles, was das antike Rom und Ägypten errichteten. Entscheidungsschlacht bei Hamadan Ekbetana gegen das Sassanidenreich. Das prachtvolle Ekbetana, die vermutlich älteste Stadt der Welt, wird fast vollständig zerstört.

Unwiederbringliche Kunst- und Kulturschätze gehen verloren. Sofort beginnen ausgedehnte Strafaktionen, Plünderungen, Versklavungen und Zwangsislamisierung, die erst um das Jahr abgeschlossen sind. Ein muslimisches Heer erobert das christliche Barka in Nordafrika Lybien und vernichtet die uralte griechisch-römische Stadt vollständig. Die Einwohner gehen geschlossen in die Sklaverei. Die letzten Gebiete des Königreichs Armenien werden überrannt, geplündert und zwangsislamisiert. Die Küstendörfer aber liegen in Ruinen.

Viele Einwohner sind tot oder wurden versklavt. Weitere Angriffe moslemischer Piraten Korsaren auf die Insel Sizilien sind an der Tagesordnung, werden aber zurückgeschlagen. Küstendörfer und Kirchen müssen mehr und mehr befestigt werden. Trotzdem werden immer wieder Einwohner verschleppt. Ein muslimischer Angriff auf Konstantinopel Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers wird abgewehrt.

Die italienische Insel Pantelleria wird von Moslem erobert und die Einwohnerschaft versklavt. Die Insel entwickelt sich zu einem moslemischen Piratennest.

Der muslimische Feldzug zur Eroberung des christlichen Nordafrikas erreicht die Atlantikküste. Auf seinem Vormarsch wurden sämtliche Städte und Siedlungen Nordafrikas geplündert und niedergebrannt.

Millionen werden vergewaltigt, gefoltert und versklavt. Sizilien wird kurzfristig von Muslimen erobert kann jedoch unter schwersten Verlusten und Verwüstungen entsetzt werden.

Mit der Eroberung der letzten christlichen Stadt Nordafrikas ist das gesamte ehemals christliche Nordafrika islamisiert. Fast alle der christlichen Bistümer in Nordafrika gehen unter.

Nordafrika war eine einstmals blühende christliche Welt, die bedeutende Theologen des christlichen Altertums hervorgebracht hat: Tertullian, Cyprian, Athanasius, Augustinus. Muslimische Heere überschreiten die Meerenge von Gibraltar und fallen in Europa ein.

Beginn der Eroberung der iberischen Halbinsel heute Spanien und Portugal. Sofort beginnt die grundlegende Zwangsislamisierung der eroberten Gebiete. Die Kopfsteuern sind höher und die Leibstrafen härter als sonstwo unter dem eisernen Stiefel des Islam.

Er erobert die bedeutenden Städte Samarkand und Buchara welche restlos geplündert und beinahe entvölkert werden. Die Überlebenden enden in der Sklaverei oder werden zwangsislamisiert. Auch Choresmien und das Ferghanatal werden unterworfen. Diese prächtige Kirche war einst von Kaiser Justinian erbaut worden.

Für den Islam bedeutet die Umwandlung einer berühmten Kirche zugleich immer auch Sieg über das Christentum. Und Legendenbildungen sind in dieser Ideologie wichtiger als historische Tatsachen. Die Eroberung Südspaniens ist abgeschlossen. Die nordafrikanischen Sklavenmärkte bersten über von europäischen Sklaven. Islamische Eroberer erreichen die Grenzen Chinas und Indiens. Ströme von Sklaven gelangen auf die Märkte des nahen Ostens. Die Araber erobern Barcelona, überschreiten die Pyrenäen und beginnen mit der Eroberung Südfrankreichs.

Nur mit Hilfe des griechischen Feuers konnten die Byzantiner dem ersten Ansturm, der von arabischen Schiffen unterstützt wurde, widerstehen. Istanbul wurde von Griechen um v. Militärisch galt Konstantinopel lange Zeit als uneinnehmbar und wurde als die stärkste Festung der Welt betrachtet. Die Araber belagerten Konstantinopel insgesamt drei Mal: Alle drei Belagerungen scheiterten. Vor allem die letzte Belagerung war für die muslimischen Angreifer verheerend, da die arabische Flotte, fast 1.

Die Seeherrschaft im Mittelmeer war damit beendet. Von diesem Rückschlag konnten sich die Araber jahrzehntelang nicht erholen. Die Araber stellen sich den Bulgaren jedoch nicht zum offenen Kampf. Auf dem Rückzug des islamischen Heeres werden die Ländereien östlich des Bosporus dem Erdboden gleichgemacht, die Einwohner in die Sklaverei verschleppt.

Durch diesen Sieg wurde die Ausbreitung des Islams an der Ostgrenze Kleinasiens für die nächsten 6 Jahrhunderte gestoppt. Während dem fränkische Hausmeier und seinen Kämpfern lediglich Araber gegenüberstehen sollten, hatte es Khan Tervel, als Herrscher seines noch nicht einmal christianisierten Reiches mit Die Araber erobern in Südfrankreich Narbonne und belagern Toulouse.

Erneuter Landungsversuch moslemischer Truppen auf Sizilien bei dem es zu ausgedehnten Gefechten und Verwüstungen kommt. Plündernd brechen islamische Heere in Südfrankreich durch. Abwehrschlacht bei Tours und Poitiers heute: Sieg der europäischen Heere über die muslimischen Heere. Die Muslime werden hinter die Pyrenäen zurückgeworfen, verwüsteten und plündern auf dem Rückzug noch das Umland und können Tausende Gefangene in die Sklaverei führen.

Muslime greifen erneut Südfrankreich mit starken Heeren an. Zwar gelingt es ihnen nicht die angestrebten Städte und Länder zu erobern, doch alle Einwohner die ihnen in die Hände fallen werden versklavt, Frauen und Kinder zudem vergewaltigt.

In der Schlacht am Talas besiegt ein muslimisches Araberheer erstmalig ein chinesisches Heer. Moslemische Truppen erobern und brandschatzen die sizilianische Stadt Palermo. Von Sizilien setzen die Muslime auf das Festland über und verwüsten Kalabrien. Islamische Truppen überfallen erneut Südfrankreich und das Rhonetal, um zu plündern.

Tarent und Bari fallen in die Hände moslemischer Invasoren. Beide Städte werden aufs schwerste geplündert und gebrandschatzt. Tausende geraten in Sklaverei. Das unter fränkischem Schutz stehende Benevent wird von islamischen Angreifern besetzt. Brindisi fällt nach heftigen Kämpfen in die Hände moslemischer Invasoren. Moslemische Truppen erobern und brandschatzen die sizilianische Stadt Messina. Arabische Eroberungsversuche auf Rom scheitern.

Die Stadt und das Umland werden geplündert bzw. Muslimische Einheiten überfallen und plündern Marseille, das Umland wird schwer verwüstet. Geiseln und Sklaven werden genommen. Die Besatzer richten ein Blutbad unter der Bevölkerung an. Arabische Invasoren attackierten und zerstörten die Kathedrale von Canossa in Apulien. Die Stadt wird geplündert und Sklaven genommen.

Muslimische Truppen überfallen und plündern erneut in Südfrankreich. Die Araber erobern die Stadt Ragusa auf Sizilien endgültig. Die Araber erobern die Insel Malta und zerstören dort die fast Jahre ungebrochen existierende christliche Kultur. Moslemische Truppen erobern und brandschatzen die sizilianische Stadt Syrakus.

Muslimische Truppen erobern und plündern Nizza. Muslimische Truppen errichten in der Provence mit Fraxinetum einen neuen Brückenkopf, der sich den spanischen Mauren unterstellte. Moslemische Truppen erobern und brandschatzen die sizilianische Stadt Taormina. Wegelagerei, Sklaverei und Plünderungen sind an der Tagesordnung. Moslemische Truppen erobern und brandschatzen von Sizilien aus das auf dem benachbarten Festland liegende Reggio in Kalabrien.

Genua und La Spezia werden von Muslimen überfallen, ausgeraubt und niedergebrannt. Genua und La Spezia werden erneut von Muslimen überfallen, ausgeraubt und niedergebrannt. Die Stadt wird ausgeraubt und Sklaven genommen. Nizza wird von Muslimen überfallen, ausgeraubt und niedergebrannt. Ausgehend von den Alpenpässen erobern muslimische Truppen für annähernd 8 Jahre die Schweiz. Sie plünderten und zerstörten in den folgenden Jahren das Wallis, Teile Graubündens und der Ostschweiz.

Gallen vor, im Südosten bis Pontresina. Moslemische Truppen erobern das Herzogtum Savoyen. Moslemische Truppen erobern die Provence. Moslemische Truppen erobern und brandschatzen von Sizilien aus das auf dem Festland liegende Rometta. Alle Festungen innerhalb Afghanistans bis an die indische Grenze fallen in die Hand seiner Moslemkrieger.

Mahmud von Ghazni führt allein gegen Indien 17 Feldzüge. Bari wird erneut von Arabern erobert und zerstört. Genua wird von Arabern erobert und geplündert. Pisa wird von Arabern erobert und geplündert. Kalif Al-Hakim ordnete die systematische Zerstörung sämtlicher christlicher Heiligtümer in Jerusalem an. Mahmud von Ghazni erobert die indische Stadt Mathura, tötet Mahmud von Ghazni erobert die indische Stadt Somnat, tötet Die Seldschuken, ein türkisches Nomadenvolk aus Innerasien, das sich im Die friedliche Pilgerfahrt von Christen zu den heiligen Stätten wird zunehmend behindert.

Schlacht bei Mantzikert — ein christliches byzantinisches Heer wird durch ein muslimisches Heer vernichtend geschlagen. Die muslimischen Seldschuken erobern das Kerngebiet des christlichen byzantinischen Reiches: Der christliche byzantinische Kaiser Alexios I.

Auf der Synode von Clermont wird der Kreuzzug beschlossen. Nach knapp vierhundertundsiebzig Jahren islamischer Expansion durch das Schwert beginnen drei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge. Der muslimische General Aibak erobert die indische Stadt Kalinjar und versklavt Schlacht auf dem Amselfeld: Ein christliches Heer der Serben, Bosnier und Bulgaren wird von einem muslimischen Heer vernichtend geschlagen.

Die christlichen Balkanstaaten werden muslimische Vasallen. Eroberung von Konstantinopel heute: Istanbul , des Zentrums des oströmischen Reiches und der orthodoxen Kirche. Der christliche Kaiser fällt im Kampf. Ende des christlichen byzantinischen Reiches. Osmanische Truppen erobern nach heftigen Kämpfen die venezianische Insel Euböa. Ein muslimisches Heer erobert Otranto in Italien. Nachdem die Spanier mit Granada das letzte muslimische Königreich in Westeuropa zurückerobert hatten, siedelten sich aus Spanien geflohene Morisken im Maghreb an.

Die Raubzüge der moslemischen Korsaren führten während der nächsten vier Jahrhunderte bis an die Küsten Flanderns, Dänemarks, Irlands und sogar Islands, wo sie aus küstennahen Dörfern und Städten Einwohner verschleppten und später als Sklaven verkauften.

Türkische Einheiten dringen ins oberitalienische Friaul ein und bedrohen sogar Vicenza. Die apulische Hafenstadt Otranto ca. Die Stadt Ragusa heute Dubrovnik wird von osmanischen Truppen erobert. Was folgt, sind Plünderungen, Vergewaltigungen und Zwangsislamisierung oder Sklaverei. Die erste Belagerung Wiens durch ein muslimisches Heer scheitert.

Die gesamten umliegenden Länder werden stark verwüstet. Abertausende geraten in muslimische Gefangenschaft und enden auf den Sklavenmärkten Istanbuls. Turgut Reis versklavt die gesamte Bevölkerung der maltesischen Insel Gozo. Moslem-Piraten überfallen die italienische Stadt Vieste. Die Stadt wird geplündert, und es werden 7. Turgut Reis überfällt Bastia auf Korsika. Piraten der Berberküste erobern die Stadt Ciutadella Minorca.

Sie zerstören alle Gebäude, nehmen 3. Er erobert und plündert sämtliche Küstenorte. Inseln wie Formentera werden durch Sklaverei, Massaker und Flucht vollständig entvölkert.

Die Belagerung Maltas durch ein osmanisches Heer begann am Mai und dauerte bis zum Abzug der Truppen am 8. Dabei wurde die Insel fast vollständig zerstört, die Befestigungen zu Trümmern geschossen und über Südexpansion des Mogulreiches und Zwangsislamisierung der eroberten Gebiete. England allein verliert Handelsschiffe zwischen Die Besatzungen werden massakriert oder enden in der Sklaverei.

Attacken der Berberpiraten sind an der Tagesordnung. Jene, die Widerstand leisten, werden in einer Kirche zusammengetrieben und dort bei lebendigem Leib verbrannt. Murat Reis überfällt mit algerischen Piraten und auch regulären osmanischen Soldaten Irland. Sie stürmen die Küste nahe Baltimore County of Cork.

Sie brandschatzen und plündern die gesamte Stadt, nehmen beinahe alle Einwohner von Baltimore als Sklaven und verkaufen sie auf den Sklavenmärkten der Berberküste.

Nur zwei kehren wieder lebend heim. Weitere britische Handelsschiffe zwischen 8. Die zweite Belagerung Wiens durch ein muslimisches Heer scheitert. Beim Vormarsch des osmanischen Heeres gehen die umliegenden Länder in Flammen auf. Alle Ortschaften werden restlos geplündert und entvölkert Versklavung , soweit die Bewohner nicht bereits geflohen waren. Auf den Inseln Chios und Psara schlachten die Türken Genozid an den Armeniern. Die islamische Regierung der Türkei nutzt die Wirren des 1.

Weltkriegs zur Auslöschung der christlichen Armenier. Beim Massaker von Izmir werden US-Dollar, Exodus von rund Fast 50 Jahre dauert der Unabhängigkeitskrieg des christlichen Südsudan gegen die islamische Kolonialmacht Nordsudan, der ca. Militärs verschleppen und ermorden über Bei dem Anschlag auf ein amerikanisches Flugzeug durch libysche Agenten sterben Menschen im schottischen Lockerbie.

In Kaschmir wurden bis heute ca. Neun Tage nach der Unabhängigkeitserklärung der ehem. Rund 60 Millionen Christen wurden während der Eroberungszüge durch jihad vernichtet. Die Hälfte der glorreichen Hinduzivilisation wurde ausradiert; 80 Millionen Hindus wurden umgebracht.

Zirka 10 Millionen Buddhisten kamen um. Die Bezwingung des Buddhismus ist das praktische Resultat von Pazifismus. In der Zeit seiner Existenz hat der Islam mehr als 1 Mio. Europäer versklavt und verkauft, mehr als 2 Millionen kamen dabei zu Tode. Islamische Sklavenhändler verkauften bis zu 12 Millionen Afrikaner gen Westen Nord und Südamerika und weitere 18 Millionen verschleppten sie in die islamischen Kernlande.

Auf einen Sklaven kamen dabei im Durchschnitt 3 Verluste Tote! Was die Zahl afrikanischer Opfer des Islam auf bis zu Millionen anschwellen lässt. In Afrika fielen demnach während der letzten Jahren über Millionen Christen und Animisten dem jihad zum Opfer. Ungefähr Millionen Ungläubige starben während der letzten Jahren für den Ruhm des politischen Islam. Von den Millionen Muslimen die ihrer eigenen Ideologie zum Opfer fielen gar nicht zu reden. Genozid muslimischer Eroberer an indischer Urbevölkerung.

Die verschwiegenen Gräueltaten der Muslime in Srebrenica. Über den Islam und die Kreuzzüge. Robert Spencer über Folgen verbreiteter historische Irrtümer.

Jüdisch-christliche vs islamische Gewalt. Spanien unter dem Halbmond. Der Mythos von al-Andalus — zu schön, um wahr zu sein. Das Land, wo Blut und Honig floss. Europäer als Opfer des islamischen Kolonialismus.

Mein Abschied vom Himmel. Bill Warner , buddhisten , christen , Dschihad , europa , Feldzüge , Hinduisten , hindus , islam , islamische Expansion , islamischer Imperialismus , Jihad , juden , kreuzzüge , kreuzzug , kriege , Mohammed , muslime , Sklavenhandel , video.

Das alles ist nur die halbe Wahrheit. Schon auf dem Ersten Kreuzzug, dem einzigen, der nicht in einer Niederlage, einer Katastrophe oder weit weg vom Ziel endete, kamen mehr als zweihunderttausend Kreuzfahrer ums Leben, eine riesige Zahl in einer Zeit, als ganz England kaum mehr als zweieinhalb Millionen Einwohner hatte.

Und trotzdem zog Kreuzzug um Kreuzzug, es waren in Wirklichkeit mehr als sieben, auf beschwerlichen Wanderungen über Tausende von Kilometern hinweg nach Konstantinopel, nach Jerusalem und an den Nil, ritten päpstliche Boten Tag und Nacht bis nach Karakorum in der fernen Mongolei, um die Horden des Dschingis-Khan für das Kreuz zu gewinnen, bis dann die letzten Ritter unter den stürzenden Trümmern von Akkon begraben wurden. Ich will versuchen, diese Geschichte nach den Augenzeugenberichten, aber mit dem Wissen von heute zu beschreiben, denn es ist, wie die Gegenwart, eine Zeit der Veränderung und der Unruhe, obwohl sie neunhundert Jahre zurückliegt.

August des Jahres ,einem Freitag, die Sonne hinter den Bergen des Anatolischen Hochlandes untergegangen war, erschien am Himmel ein glänzendes Doppelgestirn: Seitdem, so erzählt es eine alte türkische Legende, sind Halbmond und Stern das Wahrzeichen der Türken. In Wirklichkeit war der Halbmond schon lange vorher das Feldzeichen türkischer Nomadenstämme, und wann der Stern dazugekommen ist, wissen wir nicht.

An diesem Tag begann der Niedergang des byzantinischen Reiches und der unaufhaltsame Aufstieg jener Nomadenvölker aus der russischen Kirgisensteppe, die sich nach ihrem Führer Seldschuk die Seldschuken nannten und die wir heute als Türken kennen. Diese Nomaden, von arabischen Kaufleuten und Händlern kurz zuvor zum Islam bekehrt, beherrschten bereits Persien, Syrien und Nordmesopotamien.

Nach der Schlacht bei Manzikert rückten sie nun bis Konstantinopel vor. Auch Jerusalem und damit das Heilige Grab war in ihren Händen: Ein seldschukischer Abenteurer namens Atsiz ibn-Abak hatte die Stadt kampflos eingenommen und das Heilige Land bis hinunter nach Askalon besetzt. So war jener Als handelnde und leidende Personen sind beteiligt: Erst dann kamen die Deutschen und die Engländer mit kleinen, aber glanzvollen Rollen, während die italienischen Stadtstaaten wie Venedig, Genua und Pisa oft nur hinter den Kulissen das Zeichen für den Auftritt gaben und die Gagen kassierten.

Da die Berserker aus dem Norden stammten, kennen wir sie unter der nüchternen Bezeichnung Nor d mannen. Regisseure hatte das Drama mehrere, und ich bin nicht einmal sicher, ob es ein Papst war, wie man überall nachlesen kann, der den ersten Akt inszeniert hat.

Die Beurteilung des Dramas ist daher auch sehr unterschiedlich, je nachdem, ob man den Standpunkt des Regisseurs, der Schauspieler oder des Zuschauers einnimmt; ob man die Absicht mit dem Ergebnis vergleicht; ob man sich voll und ganz in die Zeit von damals zurückversetzt oder ob man versucht, das Damals mit dem Wissen und der Erfahrung von heute zu messen.

Jede dieser Beurteilungen ist zulässig und legitim, ja sogar notwendig, wenn man ein so komplexes Stück Geschichte erklären will, wie es die Kreuzzüge sind. Nur setzt jede Beurteilung, von welchem Standpunkt auch immer, die Kenntnis der Idee, der Motive, der Regie und des tatsächlichen Ablaufs des Dramas voraus. Ich will daher versuchen, das eigenartige Phänomen der Kreuzzüge, die Glaubenskrieg und Eroberungszug, heiliger Eifer und Mord zugleich waren, nach seinen Daten so exakt wie möglich, nach zeitgenössischen christlichen, arabischen und jüdischen Augenzeugenberichten, aber auch so lebensvoll wie möglich darzustellen.

Um das Drama von Anfang an zu begreifen, muss ich noch einmal zum Prolog zurückkehren, zu jenem Augustabend des Jahres Die Hofhaltung, die Kirche und die benachbarten Fürsten, die bei Laune gehalten werden mussten, kosteten einfach zuviel. Das wiederum verärgerte die traditionsbewussten. Die Folgen zeigten sich bald: Als der frisch ernannte Kaiser Romanos IV. Aber Kaiser Romanos fühlte sich allzu sicher.

Seine Söldnertruppen dachten nicht im Traume daran, zu kämpfen. Auch die Normannen beschlossen, sich nicht an der Schlacht zu beteiligen, und der Befehlshaber der byzantinischen Eliteeinheiten, Andronikos Dukas, hatte seine eigenen Gründe, sich und seine Truppen vom Kampfe fern- zuhalten: Als es am August in der Nähe von Manzikert dem heutigen Malazgirt, ca 40 km Luftlinie nördlich des Vansees in einem Tal zur Schlacht kam, kämpfte Kaiser Romanos heldenhaft mit ein paar tausend Mann, aber gegen Abend geriet er verwundet in die Hände der Seldschuken und wurde Alp Arslan in Fesseln vorgeführt.

Es war eine verheerende militärische und moralische Niederlage. Byzanz nie wieder richtig erholen sollte, lag nicht an der Schlacht oder an den Friedensbedingungen, die Sultan Alp Arslan diktierte; denn so, wie die Katastrophe in Konstantinopel begonnen hatte, fand sie dort auch ihr Ende. Als Kaiser Romanos nach einigen Tagen von den Seldschuken freigelassen wurde, klangen die Bedingungen nämlich erträglich. Kaiser Romanos musste ein gewaltiges Lösegeld zahlen, das Gebiet um den Vansee räumen, die Gefangenen herausgeben und dem Sieger Hilfstruppen stellen.

Das war das mindeste, was der Besiegte erwarten musste, mehr wurde aber von Romanos nicht gefordert. Nach dem Wortlaut des Vertrages verlor Byzanz kein Territorium an die Seldschuken und konnte damit recht zufrieden sein. Weniger zufrieden waren dagegen die Würdenträger in Konstantinopel.

Romanos sträubte sich gegen seine Absetzung, stellte ein kleines Heer zusammen und marschierte gegen seine eigene Hauptstadt.

Das war am 4. August fastgenau ein Jahr nach der Schlacht von Manzikert. Und erst jetzt wurde aus einer verlorenen Schlacht die Katastrophe. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Seldschuken an die Verträge von Manzikert gehalten, hatten also kein byzantinisches Gebiet besetzt. In wenigen Jahren war ganz Anatolien türkisch, wahrend sich in Konstantinopel die unglaublichsten Intrigen und Machtkampfe abspielten. Aber in diesem Moment stellten sich die normannischen Söldnertruppen gegen den Kaiser, marschierten auf Konstantinopel zu, verwüsteten die Vorstadt Chrysopolis heute Skutari auf dem asiatischen Ufer und wollten einen eigenen Normannenstaat in Anatolien gründen.

Michael schickte eine Delegation an Suleiman ibn-Kutulmisch, und der Seldschuke war so gnädig, Hilfe gegen die Normannen zu versprechen. Für diesen kleinen Liebesdienst verlangte er lediglich die Abtretung der anatolischen Provinzen, die er ohnehin längst besetzt hielt. Das alles rettete Michael VII.

Die Nomaden aus der Kirgisensteppe hatten eine neue Heimat gefunden, und im Kaiser Michael hatte aber auch mit Suleiman ibn-Kutulmisch kein Glück. Dort hatte der abgedankte Kaiser mehr Erfolg: Von den 88 Kaisern, die von bis das byzantinische Reich regierten, waren allein 13 vorübergehend oder lebenslänglich in ein Kloster geflüchtet. So fand jeder dritte! Kaiser von Byzanz ein grausames Ende: Basilikos im Gefängnis verhungert Zeno lebendig begraben. Dieser Mann, Alexios I aus der Dynastie der Komnenen, wusste im Jahre nicht, ob er selbst noch im nächsten Jahr regieren und ob es im Jahre überhaupt noch ein byzantinisches Reich geben.

Aber Alexios I Komnenos regierte 37 Jahre lang und war der. Und nun geschieht das Unerwartete: Dabei war die heilige Stadt Jerusalem auch vor der Eroberung durch die Seldschuken nicht in christlichen Händen gewesen: Mai des Jahres , als Jerusalem von den Persern erobert wurde, also seit Jahren!

Als Byzanz Hilfe bitter nötig hatte und den Westen darum bat, war niemand gekommen. Jetzt, als Kaiser Alexios I. Berichte dieser Art gibt es tatsächlich genug. Strenger als je forderte man von den Pilgern, deren Vermögen durch die Reise fast immer schon erschöpft worden, ein Goldstück für die Erlaubnis, Jerusalem zu besuchen. Ja, eine schöne Äbtissin, welche den Türken in die Hände fiel, litt vor den Augen aller so lange Gewalt, bis sie den Geist aufgab.

Man kann sich vorstellen, mit welcher Entrüstung die geistlichen Herren nach ihrer Rückkehr ins christliche Abendland von den Untaten der Heiden erzählten. Nur scheint mir die Schlussfolgerung, die zum Beispiel der Historiker Friedrich von Raumer im Jahre zog, nicht richtig, und leider findet man sie, wenn auch nicht in so betulichen Worten, bis heute immer wieder:.

Den Strom der Pilger hatte man schon seit Jahrzehnten geschröpft, den armen Patriarchen von Jerusalem bereits im Jahre am Barte gerissen und die schöne Äbtissin bereits im Jahre geschändet, 31 Jahre, bevor der erste Kreuzzug ausgerufen wurde. Ein Jahr nach dem traurigen Ende der schönen Äbtissin waren Christen zu einer Wallfahrt ins Heilige Land aufgebrochen und von den Türken angefallen und in einer. Fünftausend kamen um, nur zweitausend blieben am Leben, und nichts geschah. Seeräuber, Krankheiten auf der monatelangen Reise, Ober- fälle, das hatte es schon immer gegeben, ja, es gehörte zu den natürlichen Risiken einer Reise im Mittelalter.

Bischof Wölfchen wurde dort zum Missionsbischof geweiht, erfand aus Runen, lateinischen und griechischen Buchstaben eine Schrift für seine Landsleute und übersetzte als erster die Bibel in eine germanische Sprache. Später kam der heilige Romuald sogar in Gefahr, von seinen Verehrern erschlagen zu werden, weil diese seine Gebeine besitzen und als Reliquien verehren wollten. Reliquien wurden wie Souvenirs angeboten und gehandelt, und Steyen Runciman schreibt in seiner Geschichte der Kreuzzüge etwas ironisch: Mamas, mussten begreiflicherweise den Wunsch hegen, Cäsarea in Kappadokien aufzusuchen, wo der Heilige gelebt hatte.

Die Nonnen von Chamalires, die die Gebeine der heiligen Thekla in ihrer Kapelle bewahrten, nahmen natürlich ein persönliches Interesse an ihrem Geburtsort Seleukia in Isaurien. Als eine Dame aus Maurienne von ihren Reisen den Daumen Johannes des Täufers mitbrachte, wurden alle ihre Freunde alsbald vom Drang erfasst, die weite Reise zu unternehmen, um seinen Leib in Samaria und sein Haupt in Damaskus zu betrachten.

Eine solche Reise, die im Durchschnitt etwa ein Jahr dauerte, war zu keiner Zeit völlig ungefährlich. Nur kräftige Männer konnten sich zutrauen, wirklich bis nach Jerusalem zu gelangen, und das nur, wenn sie nicht den Umweg über Ägypten, Syrien oder Konstantinopel scheuten.

Wir wissen sogar, was die beiden Herren als Freundschaftsgabe austauschten. Erst als die Araber weitgehend ihre Seeräubernester auf dem italienischen Festland und in Südfrankreich verloren hatten und die Byzantiner wieder das Mittelmeer beherrschten, kamen die Pilgerfahrten um wieder in Schwung.

Man fuhr jetzt bequem von Venedig oder Bari aus nach Tripolis oder nach Alexandria in Ägypten, oder man reiste, die Route, die die meisten nahmen, über Konstantinopel, um die zahlreichen Reliquien zu verehren, die sich unterdessen dort angesammelt hatten. Da war die Dornenkrone zu sehen, das saumlose Gewand Christi und alles, was in der Passionsgeschichte erwähnt wurde.

Nach derart glaubensstärkenden Erlebnissen reiste man nach Palästina weiter, wo die Mohammedaner die Pilger freundlich aufnahmen, denn sie brachten Geld ins Land. Station — Jesus Christus fällt das erste Mal unter dem Kreuz. Am Weg kommt man bei 2 Stationen vorbei, man kann sich ausrasten und Kraft für den Aufstieg zum Kalvarienhügel Spravedlnost — Gerechtigkeit tanken.

Auf der Infotafel findet man Daten zur Geschichte des Kreuzweges. Nach kurzer Rast geht es nun bergauf auf den Kalvarienberg. Aber keine Angst vor der Steigung, es wird angenehm — dank der Bienen, die hier gezüchtet werden oder der Rehe, die hier auf den Feldern weiden und natürlich auch aufgrund der Vögel, die hier ununterbrochen über dem Hügel kreisen.

Man kann wieder stehenbleiben — bei der IV. Station — Jesus Christus begegnet seiner Mutter. Hier auf dieser Stelle irgendwo wird die 5. Kapelle stehen — V. Hier war früher auch der Weg. Sechste Kapelle — VI. Diese Kapelle wurde im Jahr renoviert. Nächstes Jahr bekommt sie einen neuen Verputz. Hier zwischen den beiden Kapellen wird die VII. Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz. Achte Kapelle — Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen. Diese Kapelle wurde renoviert.

Sie erinnert auch an ein tragisches Ereignis. Auf der Rückseite gibt es eine Gedenktafel mit der Inschrift: Nach dem kurzen Aufstieg kommt die Belohnung näher — beim Hügel kann man schon die letzten fünf Stationen des Kreuzweges sehen. Station — Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz. Diese Kapelle blieb auch nicht erhalten und wir kurz unterhalb des Hügels neu errichtet werden.

Die Gesamtlänge des Naturdenkmalsmbeträgt 24 km. Geschützt soll die Vielzahl an seltenen Pflanzen und Tieren entlang des Flusses, den Feuchtwiesen, Nassgebieten, den mezofililen bis xenofililen Gräsern und Biotopen der offenen Felsenflächen.

Die Seehöhe liegt zwischen m. Aus Sicht der Flora handelt es sich um ein reiches Gebiet mit regionalen und phytogeografischen sehr interessanten Taxonen, aber auch mit seltenen und befährdeten Arten. Dieser Platz ist die fünfte Station auf dem Lehrpfad. Hier findet man eine Reihe von wärmeliebenden Arten und Waldpflanzen. Bis auf eine kleine Ausnahme Gasleitung gibt es auf dem Gelände nur Wald mit einigen seltenen und gefährdenten Pflanzen und Tieren.

Die Seehöhe beträgt zwischen m. Im Jahr wurde erstmals eine Schule gegründet. In den Jahren um gab es hier 69 Häuser, davon 51 mit Ausschankrecht sowie zwei Mühlen. Das Gymnasium wurde aber 8 Jahre danach wieder aufgelöst. Nach einem vernichtenden Feuer wurde die Kirche durch den Baumeister Bartholomäus Hassler vollendet.

Sie ist 45 m lang, 12 m im Hauptschiff und 9 m im Presbyterium breit. Ebenso wertvoll sind die Chor-Bänke aus dem Jahr mit späteren Applikationen sowie die Kanzel aus der Zeit um mit reicher Pflanzen- und Figurenverzierung mit einer Vielzahl an verschiedenen Materialien.

Auf diesem Weg werden Sie die einzelnen gemauerten Kapellen begleiten, die für einige Jahrzehnte nicht gepflegt wurden. Petrus und Paulus erbaut in den Jahren Rot markiert ist der Beginn des Lehrpfades Kreuzweg. Auch der neu erbaute Trakt der Prälatur fiel dem Feuer zum Opfer. Trotzdem erfüllte das Kloster danach bis Mitte des Jahrhunderts voll und ganz seine geistliche Sendung. Erste urkundliche Erwähnungen findet man im Jahr Durch 11 Stationen führt ein keines, einfühlsames und neugieriges Männchen.

Es soll die Phantasie wecken, nicht nur den Weg zeigen, sondern auch zeigen, wie man sich hier bewegt, um sich herum etwas entdeckt und wie man die Natur schützt. Die Ortschaftsmitte befindet sich in der Höhe Meter über dem Meer. Es ist also eine der wenigen dauerhaft bewohnten Siedlungen in dieser Höhe in der Tschechischen Republik. Die erste Erwähnung der Gemeinde findet man in den historischen Quellen aus dem Jahr Jahrhundert versuchten tschechische Herrscher die Grenzwälder und Hochländer zu besiedeln.

Die Pilgerstatue besteht aus drei rostfreien Blättern, die so gestaltet sind, dass die Sonne ihren Schatten in verschiedenen Phasen auf die Wand der Pension Thaya wirft. Auf diese Weise soll die Bewegung dargestellt werden. Das Schloss Police befindet sich direkt im Zentrum. Es ist ein Renaissance-Schloss, welches von der Zwingerburg im Den Bau unterstützten die Herren von Tavikovice Tajkowitz.

Jahrhundert wurde das Interieur barockisiert. Im Juli und August kann man das Schloss besichtigen. Beim Eingang des Schlosses gibt es das Besucherzentrum. Hinter diesem Denkmal gibt es eine Weggabelung. Sie stammt aus der Mitte des Jahrhunderts und wurde von den Herren von Hradec erbaut. In den siebziger Jahren des Im Jahr brannte die Burg nieder. Zu besichtigen sind auch die inneren Burgräumlichkeiten, und die der sogennanten schwarzen Küche. Die Aussicht aus dem spätgotischen Steinturm mit sieben Kanten ist einen Aufstieg wert.

Der Burgturm ist 45 Meter hoch. Zum ersten Mal wird die Gemeinde in historischen Quellen im Jahr erwähnt. Im Ort ist Freiwillige Feuerwehr tätig, die hier im Jahr gegründet wurde. Im Jahr wurde es als ein Naturreservat ausgewiesen. Jahrhundert bis zur Mitte des Jahrhuderts wurde hier das Wild gehalten.

Seit dem Jahr findet man im Gehege wieder das Hochwild. Von der Burg führt zum Gehege ein 2 Kilometer langer gekennzeichneter Rundweg. Die Kirche aus dem Jahrhundert ist ein interessanter Kirchenbau mit dem Schindeldach. Im Innern blieben die Bauelemente aus der Gründungszeit - romanisches Fenster und das gotische Gewölbe.

Einer der Grabsteine trägt die Jahreszahl Die Kirche ist von einer Steinwand umgeben, die früher wahrscheinlich den Wehrzwecken diente. Die Kirche der Hl. Sie ist das wichtige Denkmal des Ortes. Am Platz der heutigen barocken Kirche stand früher eine spätromanische Kirche mit Flachdach und Turm aus der ersten Hälfte des Bis heute hat sich nur der Turm erhalten, darauf der Barockbau es dem Jahr gebaut wurde.

Bei der Kirche gibt es einen Friedhof mit zwei Kapellen und traditioneller Schindeldeckung. Nach rechts gibt es die Verbindung zum Weg der Baum-Denkmäler. Falls Sie am Weg der Baum-Denkmäler fahren, dann links abbiegen. Gerade weiter führt der Weg der Baum-Denkmäler in der Gegenrichtung. Falls Sie am Weg der Baum-Denkmäler fahren, dann gerade weiter fahren.

Jahrhunderts, damals war es eine slawische Ansiedlung. Der Aufruhr wurde am Ende durch das kaiserliche Heer niedergeschlagen. Das Denkmal der Aufstände steht auf dem Markt. Die folgenden Forschungen standen an der Geburt der offiziellen Wissenschaft die sich mit den Fällen von kosmischen Festkörpern befasst. Sie ist in den Amtszeiten am Montag und Mittowch von 7 bis 17 Uhr zugänglich oder nach Absprache unter der Telefonnummer bzw.

Auf dem neu rekonstruierten Markt wurde ein Denkmal aus Stein als Erinnerung an den Meteoritenfall aufgestellt. Sie besteht aus unterirdischem Raum, der als Beinhaus diente und einem oberen Raum, einer Kapelle, wo die Gottesdienste für die Verstorbenen stattgefunden haben. Das Steingebäude besteht aus einem kreisförmigen Schiff und einem fünfseitigen Presbyterium. Das Dach wird von Schindeln bedeckt. Im mittleren Teil des Schiffes gibt es ein deutliches romanisches figurales Gemälde.

Im Jahr erhielt der Karner einen neuen Schindeldach. Der Kreuzweg auf die Kalvaria entstand in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts und die Initiatoren und Donatoren waren die Hinterbliebenen der Gefallenen im 1.

Im Jahre wurden alle 14 Stationen Kreuze des Kreuzwegs rekonstruiert und es wurde ein Zugangsweg vom Friedhof bis zum Gipfel der Kalvaria gebaut, dieser wurde zum Erholungsplatz mit der Aussicht in die Landschaft. In der Nähe des letzten Die Wenzelskirche liegt in der Mitte des Städtchens auf dem ehemaligen Friedhof, der aufgehoben wurde.

Jetztige Ziegelgewölben des Presbyteriums und des Schiffes entstanden erst , als eine Gesamtrekonstruktion der Kirche durchgeführt wurde. Geschützt wird hier das Gebiet mit gut erhaltenem Naturwald und natürlicher Vegetation von Relikten von Kiefernwäldern, Schutt und nicht-bewaldeten Felsen. Hier findet man eine Reihe von prominenten Pflanzenarten z. In der Stadt entwickelten sich Handwerke und die Zünfte blühteten. Später entwickelten sich die Modeindustrie und Maschinenbau. An der Geburt der Industrie standen hiesige jüdische Unternehmer.

Die Stadt ist berühmt in ganz Europa dank der einmaligen Weihnachtskrippentradition. Jahrhunderts gab es Krippen aus Papier, einige Jahrzehnte später hat man mit der Herstellung der Holzkrippen begonnen. Jedes Jahr, von Die Ausstellung können Sie jeden Tag von 9,00 bis 17,00 Uhr besuchen, man braucht nur die Schlüssel an der Kasse des Hauptbahnhofs abzuholen. Der Ausgangspunkt des Lehrpfads ist das Haus von J. Lehrpfad beinhaltet insgesamt 16 Stationen. Alle kann man während anderthalb Stunden besuchen die Strecke ist ungefähr 4 Kilometer lang.

Am Rand der Stadt befindet sich der jüdische Friedhof — falls Sie diesen besuchen wollen, so müssen Sie mit weiteren 3 Kilometern rechnen.

Der Lehrpfad führt entlang der wichtigsten kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten — Sie können dabei also viel Interessantes sehen. Diese Zweigstelle bietet Informationen über das Leben von J.

Entlang des Lehrpfads befinden sich zehn Informationstafel. Der Lehrpfad endet in Jezdovice und ist zehn Kilometer lang. Die Strecke kann man aber auf kleinere Rundgänge aufteilen und zum Beispiel fünf Kilometern aus dem Zentrum und zurück gehen. Dieser Wald ist gut zugänglich — die Touristen sollen dem blauen Wegzeichen folgen.

Was hat Samuel de Majo im Jahre gegründet? Wer hat sich in Triesch vereint und den Ausbau der Lokalbahn unterstützt? Was hat Moric Knapp in Triesch hergestellt? Wer hat Triesch vom Marktflecken zur Stadt erhoben? Häufig ist — zur Sicherheit des Kreditgebers — der Abschluss einer solchen Restschuldversicherung Voraussetzung der Kreditgewährung.

Daneben gibt es als Sonderfall noch die Risiko-Lebensversicherung auf verbundene Leben. Bei dieser Form der Risiko-Lebensversicherung gibt es mehrere versicherte Personen.

Die versicherte Todesfallleistung wird nur einmal beim Tod einer versicherten Person während der Versicherungsdauer fällig. Die Risiko-Lebensversicherung auf verbundene Leben dient der gegenseitigen Absicherung wirtschaftlich voneinander abhängiger Personen Geschäftspartner, Lebensgemeinschaften, Ehepaare ohne Kinder. Kapitalbildende Lebensversicherungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie, meist neben sehr unsicheren Leistungen, auch sichere oder fast sichere Leistungen vorsehen.

Diese sicheren oder fast sicheren Leistungen müssen für jeden einzelnen Vertrag angespart werden. Der Versicherer muss also für jeden einzelnen Vertrag das zur fast sicheren Leistung benötigte Kapital bis zu der Fälligkeit der Leistung bilden.

Nur unsichere Leistungen können nach dem Versicherungsprinzip finanziert werden, wo die wenigen Leistungsfälle aus den Beiträgen der nicht Betroffenen bezahlt werden. Kapitalbildende Versicherungen sind also solche, die wegen der hohen Wahrscheinlichkeit der Leistungsfälligkeit einen wesentlichen Sparprozess beim Versicherer erfordern.

Diese Beschreibung zeigt aber zugleich, dass es keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen kapitalbildenden Versicherungen und anderen gibt, sondern es sich um eine traditionelle Unterscheidung handelt. Versicherer müssen für alle Versicherungen Kapital bilden, als kapitalbildend werden diejenigen bezeichnet, für die dies in einem besonders hohen Umfang gilt.

Die klassische Form der kapitalbildenden Versicherung ist die gemischte Lebensversicherung, eine Lebensversicherung auf den Todes- und den Erlebensfall. Die Leistung Versicherungssumme wird fällig bei Tod bzw. Da auf jeden Fall eine Leistung erbracht wird, nämlich entweder bei Tod vor oder Erleben des Vertragsendes, muss die mindestens zu erbringende Leistung vom Versicherer für jeden einzelnen Vertrag angespart werden.

Stirbt der Versicherte aber sehr früh, kommt es zu einer wesentlich höheren Leistungspflicht als der bisher angesparte Betrag, die nur nach dem Versicherungsprinzip finanziert werden kann. Die gemischte Lebensversicherung in ihren verschiedensten Formen, auch fondsgebunden, ist in vielen Ländern die vorherrschende Form der Lebensversicherung.

Auch die aufgeschobene Rentenversicherung ist eine kapitalbildende Versicherung. Bei vorzeitigem Tod wird meist wenigstens die Summe der bisher gezahlten Beiträge als Todesfallleistung gezahlt, so dass traditionelle Rentenversicherungen kein tatsächliches Todesfallrisiko beinhalten, sondern ein Erlebensfallrisiko.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine gewisse Zahl von Rentenzahlungen erfolgt, da ein vorheriger Tod unwahrscheinlich ist. Daher müssen diese Renten für jeden einzelnen Vertrag angespart werden. Die weiteren Rentenzahlungen werden dann immer unwahrscheinlicher, so dass die Finanzierung nach dem Versicherungsprinzip schleichend gegenüber dem Ansparen Vorrang erhält.

Bei zufällig sehr langem Leben ergeben sich aber wesentlich höhere Gesamtleistungen als tatsächlich Beiträge gezahlt wurden.

Will man die kapitalbildende Lebensversicherung in verschiedene Ausprägungen und Gruppen unterteilen, so ist scharf zwischen Verkaufsbezeichnungen und Versicherungsformen zu trennen. Versicherungstechnisch gehören beispielsweise die Erbschaftsteuer-, die Vermögensnachfolge- und die Sterbegeldversicherung zur gleichen Versicherungsform und unterscheiden sich bei vielen Lebensversicherern technisch meist nicht.

Vor diesem Hintergrund ergibt sich folgende technische Unterteilung:. Die fondsgebundene Lebensversicherung und die fondsgebundene Rentenversicherung seltener die indexgebundene Lebensversicherung sind kapitalbildende Lebensversicherungen, bei denen der gesamte Leistungsanspruch oder wenigstens ein wesentlicher Teil direkt an die Wertentwicklung von bestimmten vertraglich vereinbarten Finanzinstrumenten, meist Fondsanteile, oder andere Indices gebunden ist.

Demzufolge übernimmt der Versicherer keine Verpflichtung, diese Leistung in einer absolut bestimmten Höhe zu erbringen. Inzwischen gibt es aber auch Formen, die eine Anlage in Garantiefonds vorsehen oder bei denen der Versicherer zusätzlich eine bestimmte Mindestleistung zusagt. Die Versicherer sind gesetzlich verpflichtet, die entsprechenden Verpflichtungen vollständig mit den betreffenden Finanzinstrumenten zu bedecken, bzw.

Die entsprechenden Kapitalanlagen des Versicherers werden damit auf Rechnung und Risiko des Versicherungsnehmers gehalten. Kapitalerträge dieser vertraglich bestimmten Kapitalanlagen gehen vollständig zu Lasten bzw.

Da die Kapitalanlage nicht von dem Versicherer im Hinblick auf seine eigene Risikominimierung zur Absicherung einer Garantie oder zugunsten der Versicherungsnehmer zur Erzielung einer verlässlichen Ablaufleistung vorgenommen wird, sind die Ergebnisse der fondsgebundenen Versicherung meist sehr volatil und wenig vorherbestimmbar.

Ihre Eignung für die Grundversorgung im Alter ist daher umstritten. Die Rendite kann, insbesondere bei langen Laufzeiten, deutlich besser, aber auch wesentlich schlechter als bei konventionellen Lebensversicherungen sein, deren Kapitalanlage sich durch eine weite Mischung und Streuung auszeichnet.

Bei der Grundversorgung für das Alter bedeutet die Möglichkeit eines wesentlich schlechteren Ergebnisses, bis hin zum Kapitalverlust, eine Gefährdung der Lebensgrundlage im Alter. Bei einer Zusatzversorgung hingegen über den lebensnotwendigen Grundstock hinaus kann dies anders sein.

Statistische Langfristuntersuchungen sind für den einzelnen Versicherungsnehmer unerheblich, da er seine Altersversorgung in einer konkreten Abfolge von Kapitalmarktzyklen vornehmen muss.

Der Versicherungsnehmer kann selbst Einfluss auf die Anlagestrategie nehmen. So kann er oft die mit dem Vertrag verbundenen Investmentfonds aus einem mehr oder weniger umfangreichen Sortiment selbst wählen. Hierbei ist häufig auch eine Verteilung des Sparbeitrages auf mehrere Investmentfonds möglich. Auch kann der Kunde die Auswahl der Investmentfonds, auch während der Vertragsdauer ändern:. Die Versicherungssumme im Todesfall ist bei der fondsgebundenen Lebensversicherung vertraglich oft in Höhe der Summe der zu zahlenden Beiträge Beitragssumme bestimmt.

Diese kann jedoch bei vielen Anbietern auch beliebig durch Versicherungsnehmer bei oder sogar nach Vertragsabschluss erhöht oder reduziert werden.

Weitere übliche Ausgestaltungsmöglichkeiten der fondsgebunden Versicherung sind:. Fondsgebundene Lebensversicherungen ergänzt um Garantiekomponenten werden als Variable Annuitäten angeboten. Wegen der rein auf Kontenbasis funktionierenden Verwaltung können fondsgebundene Versicherungen flexibler und transparenter als konventionelle Verträge sein.

Allerdings erhöht jede vereinbarte Flexibilität auch Kosten der Verwaltung solcher Produkte. Die Transparenz seitens des Versicherers ist zwar hoch, doch ist die Beurteilung der Erfolgsaussichten von Fonds selbst für den Fachmann oft schwierig. Sie unterliegen dem Kursrisiko der Investmentfonds.

Dieses Risiko kann aber durch Anlage in risikoarmen Fonds abgemildert werden, die allerdings auch eine deutlich niedrigere Renditechance haben. Letztlich kann die konventionelle Versicherung als Spezialfall der fondsgebundenen verstanden werden, bei der in einen sehr risikoarmen und wenig volatilen Fonds mit hohen Mindestgarantien investiert wird und durch ein Überschussbeteiligungssystem die noch verbleibenden Schwankungen weitgehend eliminiert werden können.

Dadurch, dass dies mit kollektiven Mitteln geschieht, sind die Kosten für die Kapitalanlageverwaltung aber im Vergleich niedriger. Die verschiedenen Lebensversicherungen können alle so gestaltet sein, dass sie im Versicherungsfall entweder zur einmaligen Auszahlung führen Kapitalversicherung oder zu einer monatlichen Auszahlung über einen gewissen Zeitraum, meist lebenslang Rentenversicherung.

Eine Reihe von Themen im Zusammenhang mit Lebensversicherungen stehen immer wieder in der Diskussion:. Lebensversicherungen möchten ihre Tarife in Abhängigkeit vom Risiko kalkulieren.

Aufgrund der weltweit nachweisbaren und in den relevantesten Altersgruppen wesentlich längeren Lebenserwartung von Frauen liegen deren Beiträge für Lebensversicherungen Todesfallversicherung niedriger und für Rentenversicherungen höher als für Männer. Die Pflicht, tatsächlich unterschiedlich teure Verträge zum gleichen Preis anzubieten, könne zu Antiselektionen führen: Versicherern, denen es gelänge, mehr Männer anzuziehen, könnten Renten versicherungen billiger anbieten, während Versicherer, die mehr Frauen versichern, dies mit Risiko-Lebens versicherungen durchführen könnten.

Gegner dieser Forderung verweisen auch auf die Vertragsfreiheit sowie den Umstand, dass es ungerecht sei, dass Männer bei gleicher Beitragssumme eine niedrigere Auszahlungssumme als Frauen erhalten.

Im Rahmen der Gleichstellungsdiskussion wird dagegen gefordert, nur noch Unisex-Tarife für alle Menschen unabhängig vom Geschlecht zu erlauben, bei denen keine Beitragsdifferenzierung nach Geschlecht vorgenommen werden darf. Lebensversicherungen sind verpflichtet, ihre Kunden sowohl bei Vertragsabschluss als auch während der Laufzeit über wesentliche Eigenschaften und Kosten ihrer Versicherung zu informieren. Verbraucherschützer haben schon seit langem gefordert, hier zusätzliche Angaben vorzunehmen und trotz der Komplexität der Sachverhalte dennoch für eine Transparenz zu sorgen, die es den Versicherten ermöglicht, ihre Interessen zu wahren.

Dass der Rückkaufswert in den ersten Jahren oftmals wesentlich geringer als die eingezahlten Beiträge ist, ist zwar kalkulatorisch korrekt, stellt jedoch für vorzeitig kündigende Versicherungsnehmer einen schwerwiegenden Verlust dar, der gesellschaftspolitisch sehr bedenklich ist.

In diesem Zusammenhang wird auch kritisiert, dass die Höhe und einmalige Zahlung von Vertriebsprovisionen einen Anreiz für Versicherungsvermittler darstellen kann, Lebensversicherungen am Bedarf des Kunden vorbei allein aus Provisionsinteresse zu verkaufen. Der Vermittler sei demnach ein Verkäufer und kein Berater. Dieses Problem besteht natürlich überall, wo auf Provisionsbasis verkauft wird, beispielsweise bei sehr vielen Bankgeschäften Kredite, Kapitalanlagen , Kaufgeschäften Häuser, Autos oder anderen vermittelten Geschäften Mietwohnungen.

Bei all diesen Geschäften entstehen — soweit die Provision nicht ohnehin von dem Verbraucher selbst zu zahlen war — bei vorzeitiger Beendigung der Geschäfte hohe Verluste bei Kreditablösung, Verkauf eines Neuwagens oder eines Neubaus nach wenigen Monaten , da letztlich in diesem Fall die Provision wieder hereingebracht werden soll.

Dieses Problem kann beispielsweise durch mehr Transparenz über die Folgen einer frühen Entscheidungsänderung des Verbrauchers Appell an die Eigenverantwortung oder durch Aufklärung über die wirtschaftlichen Interessen der Versicherungsvermittler gelöst werden. Die Zahlung der Abschlussprovisionen hat nichts mit den Vereinbarungen mit den Versicherungsnehmern, auch zum Rückkaufswert, zu tun. Es ist Sache des Versicherers, wann er welche Abschlussprovisionen zahlt und gleichzeitig sicherzustellen, dass er die vertraglichen Vereinbarungen mit dem Versicherungsnehmer einhält.

In Österreich werden auf dem Gebiet der Lebensversicherung zum Teil andere Bezeichnungen als in Deutschland verwendet:. Die negativen Erfahrungen der Weltwirtschaftskrise führten zur Schaffung eines Sicherstellungsgesetzes , womit die Versicherer z.

Sicherungsfonds zugunsten der Versicherten zu öffnen. Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Ein Versicherungsvergleich ist ein Service, bei dem ein Finanzdienstleister Versicherungsmakler oder Finanzberater oder auch ein allg. Vergleichsportal ,das auch Angebote wie Strom-, Gaspreisvergleiche und mehr, die Angebote unterschiedlicher Versicherungsunternehmen für seine Kunden vergleicht, damit diese einen Überblick über die Leistungen und Preise verschiedener Anbieter erhalten.

Gegenstand des Vergleichs sind typischerweise Versicherungen für den privaten Bedarf wie die Haftpflichtversicherung private Haftpflichtversicherung, Tierhalterhaftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Gebäudeversicherung, Unfallversicherung, Rechtsschutzversicherung, Kfz-Vversicherung und weitere Versicherungssparten wie die Krankenversicherung , Lebensversicherung inklusive Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherung vergleicht.

Ziel eines Versicherungsvergleichs ist es, für einen konkreten Bedarf die geeignetste und günstigste Versicherung zu finden. Der Versicherungsvergleich selbst ist in der Regel kostenlos, da der Dienstleister eine Vermittlungsprovision vom Versicherungsunternehmen erhält, an das er den Versicherungsvertrag gegebenenfalls vermittelt. Die Provision für den Dienstleister bezahlt der Kunde Versicherungsnehmer über die an das Versicherungsunternehmen zu zahlenden Beiträge.

Verbraucherschützer kritisieren, dass häufig die Höhe der Provision Einfluss auf die Auswahl des vom Dienstleister dann letztlich empfohlenen Produktes hat. Diese Kritik ist nicht rechtens. Der "Versicherungsvergleich" wurde nicht vom Verbraucherschutz ins Leben gerufen. Der Versicherungsvergleich wurde von Versicherungsmaklern, gegen heftigen Widerstand vieler teurer Versicherer, kostenaufwendig etabliert und in das Netz gestellt.

Mittlerweile sind In nahezu allen Vergleichen die sogenannten Direktversicherer ohne Aussenvertrieb mit ihren günstigen Tarifen aufgeführt und in den Topositionen der Vergleiche gelistet. Hier erhält der Versicherungsmakler eine ganz geringe oder auch keinerlei Vergütung. Auf diese Tatsache, aus welchem Grund auch immer, wird nicht hingewiesen.

Durch diese Vergleiche wurde Verbraucherschutz erst möglich. Versicherungsvergleiche werden in den Medien beworben z. Internet, Radio, Fernsehen und Print-Medien. Oft handelt es sich bei der in der Werbung genannten Firma nur um einen Adressenhändler, der die Kundenanfrage gegen eine Gebühr an einen Versicherungsmakler verkauft, der sie dann tatsächlich bearbeitet.

Leads , von denen der Adressgeber in der Regel nichts erfährt. Ob diese Praxis daher datenschutzrechtlich bedenkenlos ist, ist mehr als fragwürdig. Wie wichtig ist das Impressum? Wie ist die Haftungssituation? Auf den ersten Blick erscheint dies als nicht sonderlich interessant und für die Kaufentscheidung auch nicht ausschlaggebend, wenn der Preis nur stimmen soll. Etliche Internetpräsenzen, auf den ersten Seiten und im oberen Sichtfeldbereich bei Google platziert, haben ihren Firmensitz im Ausland.

Unter anderem weist das Impressum im Gegensatz zu deutschen Betreiberseiten i. Abgesehen von allgemeinen unterschiedlichen Rechtsgrundlagen und der Rechtsform der ausländischen Firma kommen ggf. Die Praxis hat gezeigt dass es für den Verbraucher so gut wie aussichtslos ist hier sein Recht durchzusetzen. Es ist auch deutlich zu sehen, dass viele dieser Seitenbetreiber es mit dem Wettbewerbsrecht nicht so ernst nehmen und Versprechungen machen die nicht haltbar sind, warum auch, das Risiko belangt zu werden geht gleich gegen Null.

Warum gerade hier doch recht viele Betreiber das Ausland als Internetfirmensitz gewählt haben mag bestimmt auch recht unterschiedliche fiskalische Gründe haben. Denn es handelt sich in der Regel immer um namhafte Gesellschaften.

Rabattversprechen "Starke Rabatte" in der privaten Krankenversicherung sind nicht möglich. Hier gibt es bis auf Gruppenverträge überhaupt keine Rabatte. Anhand von Gruppenverträgen können Rabatte zwischen etwa 5 und 20 Prozent an den Versicherten weitergegeben werden. Krankenversicherung ab 55 Euro und auch weniger Werbebotschaften wie "private Krankenversicherung ab Euro 55" oder gar noch weniger sind reine Blickfänger. Mit Sternchen versehen wird dann darauf hingewiesen, dass es sich um einen Jährigen handelt, erhebliche Selbstbeteiligungen dem Angebot zugrunde liegen und es sich um ein "light-Angebot" handelt.

Für 55 Euro und weniger gibt es kein vernünftiges Angebot, das sollte jedem klar sein. Online -Rechner Die Verwendung "online-Rechner" weist häufig bereits im Vorfeld daraufhin das es sich im folgenden um keinen Vergleich handelt. Das ist in Ordnung. Beim online-Rechner wird dann nur eine Gesellschaft durch gerechnet und das Ergebnis als Beispielsergebnis dargestellt.

In den meisten Fällen wird der Gesellschaftsname nicht bekannt gegeben. Direktvergleich - Sofortvergleich Der Anbieter sollte tatsächlich online Versicherungsvergleiche anbieten und nicht nur damit werben. Immer häufiger wird mit "Sofortvergleich" und "Direktvergleich" usw. Ein online-Vergleich wird nicht zur Verfügung gestellt. Es sollte schon drin sein, was auf der Packung steht. Für diese sogenannte Registrierung gibt es keinen zwingenden Grund. Hinweise, dass dies aus rechtlichen Gründen erforderlich sei, sind schlicht weg falsch.

Im Bereich der privaten Krankenvollversicherung werden nur wenige echte Online-Vergleiche im Internet angeboten, sondern wie vorab geschildert, der Seitenbetreibern versucht erst einmal die Anschrift eines möglichen Kunden zu erhalten.

Da die Versicherungsmärkte in Europa national stark abgegrenzt sind, gibt es für Deutschland, Österreich und die Schweiz unterschiedliche Portale, die jeweils national die Produkte und Anbieter vergleichen. Marktführer beim Vergleich von Autoversicherungen ist Check In Österreich ist der Markt für Online-Versicherungsvergleiche noch recht unterentwickelt.

Es gibt einerseits Vergleichsportale mit vielen Sparten aber wenigen Gesellschaften und andererseits solche mit wenigen Sparten und vielen Gesellschaften. Zudem besteht im Bereich der Krankenversicherung die gesetzliche Pflichtversicherung, wodurch jeder Berufsparte eine Versicherung zugewiesen ist und somit ein Vergleich hinfällig ist. Auch in der Schweiz ist der Markt für Online-Versicherungsvergleiche noch unterentwickelt. Daneben gibt es vor allem für die gesetzlichen Krankenkassen viele Nischenvergleiche; davon erwähnenswert sind insbesondere priminfo.

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Stade Begriffsklärung aufgeführt. DE Adresse der Stadtverwaltung: Kommunalwahl in Stade Bürgermeister-Hintze-Haus , am Wasser West.

Knechthausen, seit Ende des Jahrhunderts Gildehaus der Brauereiknechte, jetzt historische Gaststätte. Das Elbe-Klinikum von Wiepenkathen aus gesehen. Kreisel in der Kehdinger Vorstadt in Stade. Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Die Geldanlage kann durch Direktinvestition, also finanzielle Beteiligung an einem Unternehmen bei einer Bank durch den Erwerb von Sparprodukten auf dem Kapitalmarkt durch den Erwerb von Aktien oder Obligationen erfolgen.

Geldanlagen eines Unternehmens werden Finanzanlagen genannt. Werbung für Edelpelztierzucht als Kapitalanlage Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung. Dieser Artikel befasst sich mit weltweit gültigen Aussagen zur Lebensversicherung. Für länderspezifische Regelungen existieren eigene Artikel, wie beispielsweise Lebensversicherung Deutschland.

Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 1. Drochtersen , Cuxhaven 13 km, 58 km. Glückstadt , Itzehoe 21 km, 36 km. Uetersen , Elmshorn 15 km, 20 km. Wedel , Hamburg 15 km, 34 km. Bremervörde , Zeven 25 km, 36 km. Harsefeld , Rotenburg Wümme 16 km, 55 km. Jork , Buxtehude 15 km, 20 km.