Finanzergebnisse



Bericht zum ersten Quartal Mit den Ergebnissen des ersten Quartals ist die Deutsche Telekom gut in das Geschäftsjahr gestartet. Zwischenbericht Bericht drittes Quartal 2,7 MB pdf, 2. Beabsichtigte Aktionärsvergütung Dividende und Aktienrückkauf voll bestätigt.

Inhaltsverzeichnis


Mai eine stabile Dividende von 70 Cent je Aktie vor. Dies entspricht bezogen auf den Free Cashflow einer Ausschüttungsquote von 47 Prozent. Geschäftsbericht pdf, 2. Jahresabschluss pdf, 1. Dies gilt trotz unverändert schwieriger Rahmenbedingungen, die von konjunktureller Schwäche sowie Belastungen durch Entscheidungen von Regierungen und Regulierungsbehörden in vielen Ländern gekennzeichnet sind.

Der Konzernüberschuss stieg um 14,6 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Auf bereinigter Basis wuchs er sogar um 48,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Damit konnte die Kostenbasis seit insgesamt um 3,9 Milliarden Euro gesenkt werden. Die Deutsche Telekom bestätigt ihre Prognose für das Geschäftsjahr Präsentation Englisch pdf, Bericht drittes Quartal pdf, 3. Deutsche Telekom mit weiter starkem Inlandsgeschäft und Aufhellung auf vielen europäischen Märkten. Deutlich verbesserte Trends in einigen Geschäftsbereichen und ein Plus beim bereinigten Konzernüberschuss von 17 Prozent prägen die Geschäftszahlen der Deutschen Telekom im zweiten Quartal In vielen Ländern Europas verbesserten sich trotz weiter schwierigem wirtschaftlichem Umfeld die Kennziffern gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres.

In anderen Be-reichen bestehen unverändert Herausforderungen. Dies gilt vor allem für die USA. Der Conference Call für Analysten wird live im Internet übertragen. August , ab 14 Uhr MEZ. Bericht erstes Halbjahr 3,5 MB pdf, 3.

Mit dieser 39 Milliarden Dollar umfassenden Transaktion gelang es, eine wertsteigernde Lösung für das Geschäft auf dem nord-amerikanischen Markt zu finden, die insbesondere auch unseren dortigen Kunden zugute kommen wird.

Aktuell laufen für die Transaktion die rechtlichen und regulatorischen Genehmigungsverfahren in den USA. Geschäftszahlen erstes Quartal Die Deutsche Telekom hat ihre Finanzziele für erreicht, zum Teil sogar übertroffen.

Stark zeigte sich das Deutschlandgeschäft. Mobiles Internet, Smartphones, Breitbandanschlüsse und internetbasiertes Fernsehen waren Wachstumstreiber. Der bereinigte Konzernüberschuss lag mit 3,4 Milliarden Euro auf dem Niveau von Wir haben es geschafft, dem Gegenwind aus Konjunktur, Sondersteuern in mehreren Ländern und scharfem Wettbewerb zu begegnen.

Bevor man ernten kann, muss man säen. Die Deutsche Telekom bestätigt nach einem soliden dritten Quartal ihre Jahresprognose für das Gesamtjahr Die Deutsche Telekom hat die gute Entwicklung des ersten Quartals zwischen April und Juni fortgeschrieben und bestätigt ihre Planung für das Gesamtjahr. Im Segment Europa konnte die Ergebnismarge auf hohem Niveau gehalten werden trotz negativer Regulierungs- und Konjunktur-Einflüsse in mehreren Märkten.

Mit guten Zahlen im ersten Quartal hat die Deutsche Telekom das Geschäftsjahr erfolgreich begonnen. Besonders erfreulich entwickelte sich der bereinigte Konzernüberschuss. Dieser legte gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent auf 0,9 Milliarden Euro zu. Der unbereinigte Konzernübeschuss sprang um fast zwei Milliarden Euro von minus 1,1 Milliarden auf plus 0,8 Milliarden Euro.

Eindrucksvoll fiel auch die Entwicklung des Free Cash-Flow aus: Die Deutsche Telekom hat die angepassten Finanzziele für das Gesamtjahr erreicht und dabei die Gewinnmarge des Konzerns gesteigert. Betrachtet man das vierte Quartal , fällt die Steigerung der Profitabilität noch deutlicher aus: Der Konzern bestätigt deshalb seine im April angepasste Jahresprognose.

Dies gilt trotz der zuletzt negativen Wechselkursentwicklung, vor allem der im Jahresverlauf ausgeprägten Schwäche des US-Dollars gegenüber dem Euro. Früchte tragen weiter Sparanstrengungen und Effizienzsteigerungen: Zwischen Juli und September gelang es dem Unternehmen, die Profitabilität in allen operativen Segmenten gegenüber dem Vorquartal zu steigern. Nach einer positiven Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal ist die Deutsche Telekom auf gutem Weg, ihre Ziele für das Jahr zu erreichen.

Der bereinigte Konzernüberschuss entwickelte sich im zweiten Quartal mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 19,4 Prozent auf 0,8 Milliarden Euro. Jahresabschluss pdf, Deutsche Telekom übertrifft Finanzziele für Der ausgewiesene Umsatz verringerte sich um 3,0 Prozent auf 30,1 Milliarden Euro. Der bereinigte Konzernüberschuss verbesserte sich um 21,9 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Mit den Ergebnissen des ersten Quartals ist die Deutsche Telekom gut in das Geschäftsjahr gestartet.

Der Auslandsanteil des Konzernumsatzes nahm leicht auf 51,6 Prozent zu. Die Deutsche Telekom hat im Geschäftsjahr ihre Finanzziele erreicht und zum Teil sogar übertroffen. Backup zur Präsentation Englisch pdf, Die Deutsche Telekom präsentiert am 8.

November den Konzern-Zwischenbericht über die Geschäftsentwicklung vom 1. Januar bis Die Deutsche Telekom hat im dritten Quartal das Geschäft im Inland stabilisiert und ist im internationalen Geschäft vor allem durch den Mobilfunk weiter gewachsen. Der Gesamtumsatz des Konzerns ist in den ersten drei Quartalen im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent auf 46,7 Milliarden Euro gestiegen, der Auslandsumsatz verbesserte sich um 14,4 Prozent und macht mit 23,7 Milliarden Euro rund die Hälfte 50,7 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Die Deutsche Telekom hat am 9. August den Konzern-Zwischenbericht über die Geschäftsentwicklung vom 1. Juni vorgelegt und die Finanzziele für das Geschäftsjahr bestätigt. Die Deutsche Telekom hat im ersten Halbjahr ihre Position im Ausland weiter gestärkt und ein deutliches Umsatzwachstum auf den internationalen Märkten verzeichnet.

Allerdings konnte der Konzern im zweiten Quartal mit einem Anstieg um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr eine bessere Entwicklung verzeichnen als in den ersten drei Monaten mit einem Rückgang um 5,8 Prozent. Die Deutsche Telekom hat am Mai den Konzern-Zwischenbericht über die Geschäftsentwicklung vom 1. Die Telekom hat im ersten Quartal ihr Wachstum im Auslandsgeschäft fortgesetzt.

Der Konzernumsatz stieg um 4,1 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro. Damit erzielte die Telekom etwa die Hälfte ihrer Umsätze im Ausland. Im Inland ging der Umsatz angesichts des anhaltenden Wettbewerbsdrucks und der regulatorischen Rahmenbedingungen um 5,1 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zurück. Mehr als ein Versprechen!

Unter diesem Motto steht der Geschäftsbericht der Deutschen Telekom. Präsentation Englisch pdf, 1. November den Zwischenbericht für das dritte Quartal vorgelegt. Das Unternehmen ist nach Ablauf des dritten Quartals auf gutem Weg, die für das Gesamtjahr gesteckten Ziele zu erreichen. Der Umsatz konnte im Inland stabilisiert werden, im Ausland legten die Erlöse weiter zu. August den Zwischenbericht für das erste Halbjahr vorgelegt. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr einen Geschäftsverlauf verzeichnet, der von gegensätzlichen Trends im In- und Ausland geprägt war.

Mai den Zwischenbericht für die ersten drei Monate vorgelegt. Das Unternehmen hat im ersten Quartal die positive Umsatzentwicklung der vergangenen Quartale fortgeschrieben: Der Konzernumsatz stieg um 3,9 Prozent auf 14,8 Milliarden Euro.

Die Deutsche Telekom hat ihre für das Geschäftsjahr geplanten Finanzziele klar erreicht und ist weiter profitabel gewachsen. Das ist die höchste Dividende in der Unternehmensgeschichte. Zugleich bestätigte der Vorstand die Planung für die Geschäftsjahre und Den Geschäftsbericht gibt es auch in einer interaktiven Online-Version mit zahlreichen Service- und Downloadangeboten. Startseite Investor Relations Publikationen aktuelle Seite: Finanzergebnisse drittes Quartal Am Donnerstag, den 8.

Downloads Presentation pdf, Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'25'. Backup Download pdf, 1. Zwischenbericht Download pdf, 1. Consensus Hier finden Sie die Analysteneinschätzung zum dritten Quartal OTE Griechenland Veröffentlichung am Magyar Telekom Ungarn Veröffentlicht: T-Hrvatski Telekom Kroatien Veröffentlicht: Finanzergebnisse zweites Quartal Am Donnerstag, den 9.

Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 0'59''. Backup Download pdf, 2. Consensus Hier finden Sie die Analysteneinschätzung zum zweiten Quartal OTE Griechenland Veröffentlicht am 9. Magyar Telekom Ungarn Veröffentlicht am 8. T-Hrvatski Telekom Kroatien Veröffentlicht am Finanzergebnisse erstes Quartal Am Mittwoch, den 9. Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'30''. Backup Download pdf, Zwischenbericht Download pdf, Consensus Hier finden Sie die Analysteneinschätzung zum ersten Quartal Finanzergebnisse Am Donnerstag, den Telefonkonferenz Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'40''.

Backup Presentation backup pdf, Medieninformation Herunterladen pdf, Consensus Hier finden Sie die Analysteneinschätzung zum vierten Quartal OTE Griechenland Veröffentlicht am Magyar Telekom Ungarn Veröffentlicht am Finanzergebnisse drittes Quartal Am Donnerstag, den 9.

Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'31''. Finanzergebnisse zweites Quartal Am Donnerstag, den 3. Downloads Presentation pdf, 1. Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'21''. Backup Download xlsx, 2. Finanzergebnisse erste Quartal Am Donnerstag, den Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'13''. Telefonkonferenz Die Telefonkonferenz für Investoren und Analysten ist beendet. Restatements Group Restatement pdf, Geschäftsbericht Herunterladen pdf, 2.

Finanzergebnisse drittes Quartal Am Donnerstag, den Downloads Download pdf, Webcast Mitschnitt der Telefonkonferenz Youtube, 1'32''. Zwischenbericht Download pdf, 2. Magyar Telekom Ungarn Veröffentlicht am 9. Finanzergebnisse zweites Quartal Am Donnerstag, den Webcast Die Telefonkonferenz für Investoren und Analysten ist beendet. Downloads Präsentation Q2 pdf, Zwischenbericht Herunterladen pdf, 2. Finanzergebnisse erstes Quartal Am Mittwoch, den Downloads Präsentation Q1 pdf, 2.

Zwischenbericht Herunterladen pdf, 8. OTE Griechenland Veröffentlicht am 4. Magyar Telekom Ungarn Veröffentlicht am 3. Downloads Präsentation pdf, 2. Backup Presentation backup pdf, 1. Geschäftsbericht Herunterladen pdf, Jahresabschluss Herunterladen pdf, 2. Deutsche Telekom wächst zweistellig Medieninformation: Telekom will Wachstumskurs bei steigenden Investitionen fortsetzen Medienmappe Geschäftszahlen Finanzergebnisse drittes Quartal Am Donnerstag den 5. Zwischenbericht von Januar bis September Herunterladen pdf, 1.

Finanzergebnisse zweites Quartal Am Zwischenbericht von Januar bis Juni Herunterladen pdf, 1. Deutsche Telekom remains on course for success in the second quarter with strong investments Medienmappe Q2 Interview mit Tim Höttges.

Finanzergebnisse erstes Quartal Am Zwischenbericht von Januar bis März Herunterladen pdf, 1. Interview mit Tim Höttges Erstes Quartal Finanzergebnisse Am Medieninformation Die Medieninformation finden Sie hier: Consensus Hier finden Sie die Analysteneinschätzung für das vierte Quartal Interview mit Tim Höttges Geschäftsbericht Finanzergebnisse drittes Quartal Am 6.

Zwischenbericht von Januar bis September Bericht drittes Quartal pdf, Medieninformation pdf pdf, Drittes Quartal Medienmappe Q3 Die in den ERP-Systemen anfallenden Unternehmensdaten werden genutzt, um unter verschiedenen Blickwinkeln die Situation des Unternehmens zu analysieren und zu bewerten.

Eine zentrale Herausforderung, warum man sich überhaupt mit BI-Lösungen befasst, ist der hohe Aufwand bei der Kennzahlen- und Datenaufbereitung. Aufbereitete Daten werden oft dezentral aus verschiedenen Systemen durch Berichtsexporte, beispielsweise in Excel-Dateien, erzeugt.

Die zweite Aufgabe besteht darin, die für das Berichtswesen notwendigen analytischen Auswertungen einzurichten. Dies kann von einfachen Aggregationen von beispielsweise Umsatzzahlen einzelner Artikel in den letzten Tagen, Wochen, Monaten bis hin zu komplizierten Analysen mittels Data-Mining gehen, beispielsweise Trendanalysen von Kundenverhalten. Eine professionelle Controlling-Anwendung kann nur dann ihre volle Wirkung entfalten, wenn die Daten, die aus den Vorsystemen kommen, valide sind.

Karl-Heinz Schmitz , K. Und es gibt weitere Bereiche wie Mitarbeiter, Lieferanten, Partner und Produkte, die mit der gleichen Sensibilität gepflegt werden müssen. Die Geschäftsanalytik bedient sich der analytischen Informationssysteme. Auch die Integration geografischer Aspekte mithilfe von Geoinformationssystemen dient dazu, etwaige räumliche Zusammenhänge zwischen Unternehmensinformationen zum Beispiel zu Standorten und externen Kunden- oder Potenzialdaten aufzudecken, um diese in Unternehmensentscheidungen mit einzubeziehen.

Erfasst wurden Lizenz- und Wartungsumsätze für Anwenderwerkzeuge und Datenmanagementkomponenten in Deutschland im Jahr Die Erhebung erfolgte als Vollerhebung: Die Entwicklung der Anbieter wird insgesamt differenzierter: Die Konzentration nimmt weiter zu: Trotz Übernahmen nimmt die Anzahl der Anbieter weiter zu. Laut dem amerikanischen Analystenhaus Gartner Inc. Neben oben genannten lizenzkostenpflichtigen Systemen existieren Open-Source-Lösungen in alphabetischer Reihenfolge:.

Zwar ist ihr Marktanteil derzeit noch relativ gering, doch sollen sich OSBI-Tools, die seit Jahren ein stabiles Wachstum aufweisen, laut Marktforschern bis zum Jahr weiträumig durchsetzen. Teilweise unterhalten die Hersteller auch Beratermannschaften, der sogenannte Business Benefit ist laut BI Survey 8 jedoch höher, wenn Unternehmen auf spezialisierte Beratungsunternehmen zurückgreifen.

Ebenso wenig erhebt das Marktforschungsunternehmen den Anspruch, den Gesamtmarkt abzubilden. Deshalb beinhaltet die Marktstichprobe keine solchen Software-Hersteller. Etwas konservativer bewerten die Befragten die langfristigen Trendprognosen bis Im statistischen Mittel erwarten sie ein jährliches Marktwachstum von 9,9 Prozent.

Die Analyse des Jahres umfasste 26 Anbieter. Die Begriffe Business Analytics und Advanced Analytics sind Schlagworte, die für eine verbesserte oder erweiterte Geschäftsanalytik stehen sollen.