Athabasca-Ölsande


Hallo 😊 Also ich bin jetzt 16 und mein Traum ist es, seit ich denken kann, Schauspielerin zu werden. Ich spiele wirklich gerne und mag auch in der Schule alles drumherum mit der Geschichte des Theaters.

Die Berechnung der Kosten und Wirtschaftlichkeit einer Förderung von Ölsanden ist schwierig, da unklar ist, in welcher Höhe ökologische Kosten einberechnet werden müssen.

Navigationsmenü

Hallo 😊 Also ich bin jetzt 16 und mein Traum ist es, seit ich denken kann, Schauspielerin zu werden. Ich spiele wirklich gerne und mag auch in der Schule alles drumherum mit der Geschichte des Theaters.

De facto können Tagebaue jedoch nur auf einer Fläche von insgesamt Quadratkilometern links und rechts des Athabasca River nördlich von Fort McMurray angelegt werden, und bis zum Bei höherer Deckgebirgsmächtigkeit 60 Meter und mehr werden sogenannte In-situ-Verfahren angewendet. Dabei wird das Bitumen über Bohrungen mittels Hitze oder Lösungsmitteln direkt im Untergrund mobilisiert und abgepumpt. Dabei wurden Gesteinsbrocken bis zu 1 Meter Durchmesser ausgeworfen und ein Teil des ausgeworfenen Materials ging noch in bis zu Metern Entfernung von der Blowout-Stelle nieder.

Folgende Unternehmen sind mit folgenden Projekten an der Ölsandförderung und -aufbereitung beteiligt Stand [11] , kleingedruckte Projekte sind über die Planungsphase noch nicht hinausgekommen:. Anfang wurde eine Kooperation der Universität von Alberta mit der deutschen Helmholtz-Gemeinschaft namens Helmholtz-Alberta-Initiative installiert.

Dafür standen umgerechnet rund 25 Mio. Dollar aus deutschen Steuermitteln zur Verfügung. Transportiert wird es unter anderem mit der Eisenbahn. Aktuell erfolgt der Ausbau auf In Ergänzung zu Keystone waren ursprünglich zwei weitere Pipelines geplant: Letztere wäre mit einer Länge von Kilometern die längste Pipeline in Nordamerika.

Gegen beide Projekte formierte sich bei Natur- und Umweltschützern Protest. Ist es erlaubt wenn ich mit einem kleinen Boot gekauft oder selbstgebaut hier in Deutschland oder von hier in andere Länder fahre? Was muss ich haben? Darf ich die Flüsse benutzen? Ich bin Männlich Arbeitslosigkeit, Wirtschaftswachstum Das blöde ist dass es einfach sein muss! Bräuchte auch eine Forschungsfrage: Leider möchte ich mir ziemlich sicher sein, bei meiner Studienwahl, da ich es mir nicht leisten kann, die Studienrichtung zu wechseln aus finanziellen Gründen.

Wo sind welche Länder, welche Länder liegen in welcher Klima Zone und wieso herrscht dort dieses Klima,. Fremdsprachen möchte ich als Zusatzqualifikation dazu lernen.. An oder sehr nahe der Erdoberfläche befindliche Ölsande werden im Tagebau abgebaut. In Niedersachsen und am Oberrhein wurden Ölsande auch bergmännisch unter Tage abgebaut. Im Zuge steigender Ölpreise und des technischen Fortschrittes wird die Gewinnung von synthetischem Rohöl aus Ölsand immer rentabler.

Die Regierung Kanadas fördert die Ausbeutung von Ölsanden und sieht hierin einen wichtigen, zukunftssichernden Wirtschaftsfaktor. Es wird davon ausgegangen, dass Ölsande in den meisten Fällen dadurch entstehen, dass ein sandiges, mehr oder weniger konsolidiertes Sedimentgestein mit einem geringen Anteil primären organischen Kohlenstoffs von aus der Tiefe aufsteigendem Rohöl imprägniert wird.

Hierin besteht ein wichtiger Unterschied zum Ölschiefer , bei dem es sich um ein eher feinkörniges pelitisches potenzielles Erdölmuttergestein mit hohem Anteil an primärem organischen Kohlenstoff handelt. Die meisten Ölsandlagerstätten sind folglich nichts anderes als oberflächennahe Erdöllagerstätten. Durch Kontakt des Rohöls mit Sauerstoff und den Verlust der leicht flüchtigen, kurzkettigen Bestandteile ist das ursprünglich relativ niedrigviskose Öl auf natürliche Weise in zähes Bitumen umgewandelt worden.

Das Öl ist entweder direkt aus dem Muttergestein bis in oberflächennahe Sedimente migriert oder stammt aus einer Primärlagerstätte unterhalb des Ölsandvorkommens. Einige Ölsande könnten allerdings auch direkt aus organikreichen, sandigen Sedimenten entstanden sein und gehörten demnach zu einer eigenständigen Form von Kohlenwasserstofflagerstätten.

Die Mineralfraktion besteht überwiegend aus Quarz, zu geringeren Anteilen auch aus anderen Mineralen, z. Ölsand ist jedoch ein Gemisch aus verschiedensten Stoffen, deren Oberflächen bzw.

Moleküle teils hydrophil teils aber auch hydrophob sind. Indes gibt es bislang keinen direkten Nachweis, dass zwischen Bitumen und Mineralkörnern tatsächlich solche Wasserfilme existieren. War der Sedimentkörper vor der Imprägnation mit Öl wassergesättigt, bliebe aufgrund der Hydrophilie der Quarzkörner Wasser auf den Kornoberflächen zurück.

Auch nachträglich in den Ölsand eingedrungenes Wasser würde sich aufgrund der Hydrophilie der Quarzkörner an jene anlagern. Die Ölsandvorräte könnten rund zwei Drittel der weltweiten Öl-Reserven ausmachen. Die technisch förderbaren Reserven im Orinoco-Schwerölgürtel werden auf Milliarden Barrel geschätzt. Dies sind unter anderem die sogenannten Athabasca-Ölsande.

Die Auswahl des Gewinnungsverfahrens erfolgt nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Der Hauptfaktor dabei ist die Deckgebirgsmächtigkeit. Oberflächennahe Ölsandlagerstätten können im Tagebau gewonnen werden, ganz ähnlich wie die Braunkohle in Deutschland.

Bei im Tagebau gewonnenem Ölsand muss die Kohlenwasserstofffraktion nachträglich von der Mineralfraktion getrennt werden. Bei Lagerstätten, die sich zu tief unter der Oberfläche befinden, um im Tagebau ausgebeutet zu werden, kommen sogenannte In-situ -Verfahren zum Einsatz.