Technologies de l'information et de la communication



Enthält einfach nur ca. Data subject is any identified or identifiable natural person, whose personal data is processed by the controller responsible for the processing.

WHAT OUR FANTASTIC USERS SAY


Dabei wird der Kursverlauf mit dem Volumen in eine Beziehung gesetzt. Bei ihr ist der Name Programm: Dani Parthum alias Geldfrau. Sie bloggt auf geldfrau. Er bringt zehn Jahre an Handels- und Analyseerfahrung mit und führt zudem einen eigenen Blog.

Seine Kombination aus Teil- Automationen und alternativen Handelsansätzen geht weit über konventionelle Techniken hinaus. Florian Forex tradet Währungen Forex und Indizes. Florian Forex ist ein Pseudonym aber eine reale Person.

Er ist auf dem Weg zum Vollzeit-Trader. Florian Müller verfügt über jahrelange Erfahrung in der Betreuung vermögender Privatkunden. Die Digitalisierung im Finanzbereich ist seine Expertise, wie im aktuellen Buch zu erfahren ist. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch Und weitere Werke folgten Gernot Daum ist seit 12 Jahren Swingtrader. Gürkan Yildirim ist Forextrader und seit aktiv im Daytrading unterwegs.

Nebst Coachings gibt er sein Wissen auch durch seinen Service in der Trader Akademie an Tradinganfänger weiter, indem Sie das profitable und professionelle Trading nach Markttechnik erlernen.

Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Alle Infos sind unter Highspeed Daytrader zu finden. Gerüchten zufolge soll er in diesem Rahmen den Satz "Afrika ist über Holger Breuer ist diplomierter Informatiker und entwickelt seit mehr als 15 Jahren Softwaresysteme.

Dabei programmiert und tradet er seine eigenen systematischen Handelsansätze, unterstützt durch Indikatoren und statistische Auswertungen.. Jan Reichenbach, wohnhaft in München, ist gelernter Elektrofacharbeiter und interessiert sich seit seiner Jugend für das Thema Börsenspekulation.

Johann Siemens ist im Dezember mit einem kleinen Echtgeldkonto im Devisenhandel gestartet und bietet auf seinem Blog tradingreise. Juri Ostaschov hat bereits mit 18 Jahren sein erstes Depot öffentlich gemacht. Als Redakteur von statistic-trading. Marc Schmidt gründete im Jahr zusammen mit Christoph Scherbaum dieboersenblogger. Die Seite ist nicht nur etwas für Trader, sondern auch für Anleger mit langfristigem Zeithorizont.

Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben. Markus Gabel ist gefragter Redner und Interviewpartner, inzwischen auch im internationalen Business, sowie Ausbilder und Coach. Markus Pütz, seit 25 Jahren an der Börse aktiv.

Martin Brosy blickt auf knapp zehn Jahre Trading-Erfahrung zurück. Darin stehen dem Kunden weit mehr als Videos und über Quizfragen zur Verfügung. Zudem lässt sich das erlangte Wissen in mehreren Prüfungen zertifizieren. Martin Dörnhaus von zinskraft. Martin Geiger ist anerkannter Experte für die Steigerung der persönlichen und unternehmerischen Produktivität.

Der Autor arbeitet seit vielen Jahren für erfolgreiche Unternehmen in ganz Europa. Michael Hinterleitner ist seit Trader aus Leidenschaft und zudem Geschäftsführer von Candletrading. Michael Tomaschek ist seit an der Börse aktiv. Monika Reich ist seit 5 Jahren finanziell frei und berichtet immer wieder gerne und kritisch aus dem Leben einer Frau, die mit Ende 40 nicht mehr für Geld arbeiten muss.

Dabei entdeckt sie manchmal Hürden, mit denen keiner - auch nicht sie selber - gerechnet hat. Bekannt wurde er spätestens durch seine 1. Die Plattform hat sich seit auf den Rohstoffsektor spezialisiert und stellt fundierte Informationen zu Rohstoffen, Minenunternehmen und Branchentrends bereit.

Auf seinem Blog tradevolution. Interessierten Followern sollen völlig objektive und leicht nachzuvollziehende Einschätzungen der Finanzmärkte bereitgestellt werden. Seine Analysen zeichnen sich durch die Prämisse aus: Oftmals können so punktgenau Szenarien aufgezeigt werden und stellen so einen echten Mehrwert im Börsenjungle dar. Mobirise is an easy and simple free website builder - just drop site elements to your page, add content and style it to look the way you like. Mobirise Website Builder offers a huge collection of website blocks in several themes, and though these blocks are pre-made, they are flexible.

You can combine blocks in different ways on your pages. Mobile web traffic overtook desktop one in and will only grow in , and that's why it's important to create sites that look good on all devices. No special actions required, all sites you make with Mobirise are mobile-friendly. You don't have to create a special mobile version of your website, it will adapt automagically. Cut down the development time with drag-and-drop website builder.

Drop the blocks into the page, edit content inline and publish - no technical skills required. Watch the video below to see the Mobirise in action. Blocks are designed considering the latest trends in web design, and they are flexible and full of customizing options. Download Mobirise Free Website Builder today and develop cutting-edge, mobile-ready websites that look great on any devices and browsers. Mobirise templates are based on Bootstrap 3 and Bootstrap 4 - most powerful mobile first framework.

Now, even if you're not code-savvy, you can be a part of an exciting growing bootstrap community. Choose from the large selection of latest pre-made blocks - full-screen intro, bootstrap carousel , content slider, responsive image gallery with lightbox , parallax scrolling , video backgrounds , hamburger menu , sticky header and more. Don't be a hostage to just one platform or service provider. Your site is yours - you have total control over it.

Create a responsive, touch-swipe slideshow with Mobirise bootstrap slider. Add images, text, buttons to slides, set autoplay, full-screen, full-width or boxed layout. Easily add subscribe and contact forms without any server-side integration.

Just link your email to form and get submissions instantly. Showcase your pictures in masonry image gallery with mobile-optimized responsive grid. Integrated lightbox expands the thumbnails to the full-browser image slider.

Mobirise horizontal navigation menu collapses on devices to a single-icon mobile menu , also known as " hamburger menu ", for a flawless mobile experience for all visitors. Help customers find their way to your company location - just drop a Google Map block and type your address. Grow your audience and improve social media engagement with "Share This Page" and "Follow Us" blocks.

Social share counter displays automatically, without any tweaking. Video can be a great addition to a website. Bring your website to life and create an instant connection with an ambient background video.

Produce sites that shine in a mobile world! Mobirise is definitely one of the easiest software solution for website building. Mobirise is free, even for commercial use. Start creating your own beautiful websites today! Good work mobirise team. We are expecting the new version soon with advance functionality with full bootstrap theme design.

Give me more control over the object's properties and ill be using this free app for more serious projects. I just wanted to complement you on a beautiful piece of software. I expect there will be lots of web developers will curse it Instead, these investors politely thank me for my thoughts and depart to listen to the siren song of a high-fee manager or, in the case of many institutions, to seek out another breed of hyper-helper called a consultant.

That professional, however, faces a problem. That would be career suicide. Large fees flow to these hyper-helpers, however, if they recommend small managerial shifts every year or so. That advice is often delivered in esoteric gibberish that explains why fashionable investment "styles" or current economic trends make the shift appropriate.

The wealthy are accustomed to feeling that it is their lot in life to get the best food, schooling, entertainment, housing, plastic surgery, sports ticket, you name it. Their money, they feel, should buy them something superior compared to what the masses receive. Vor allem für unser Geld. Das war sogar mal eine Titelgeschichte in der Capital: Der sicherste Weg, überdurchschnittlich abzuschneiden, ist es, konsequent den Durchschnitt anzustreben.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wollen Sie wisssen, wenn sich hier etwas tut unter anderem neue Artikel, Veranstaltungen mit und von mir? Wenn ja, dann melden Sie sich zum Freitags-Newsletter an.

Wieder einmal bringt es der Finanzwesir eloquent fertig mich auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Auch mit dem grundsätzlichen Wissen um die Finanzpornografen wird man, gerade zu Beginn der eigenen Investorkarriere, immer wieder nur allzu leicht in Versuchung geführt auch ja alle Faktorprämien im sehr übersichtlichen Depot abzudecken.

Wieder mal ein sehr guter Beitrag. Hallo FinanzFux, danke fürs teilen. Das ist ja ein wahrhaft "gruseliges" Dokument: An examination of the FF4 factor decomposition in Table 1 reveals the key differences between the risk-seeking and risk-averse strategies: Net of the value effect and other factor tilts, we are left with annualized FF4 alphas that are statistically similar to zero.

Denn mit dem schlechten Jahr dürfte der Momentum-Index bis heute minimal? Ein Thema was auch mal einen separaten Artikel wert wäre ist das Thema Risiko. Die meisten menschen schauen sich den Graph an, wie der Momentum den World-Index über 15 Jahre deutlich outperformt an und denken: Klar, der Momentum ist offensichtlich der bessere Index.

Aber im Grunde ist dieser Graph völlig wertlos ohne die unterschiedlichen Risiko-Profile der beiden Indizes zu vergleichen. Weil Risiko ja das Produkt aus Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenspotential ist. Und ich kann problemlos die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ereignisses deutlich erhöhen, wenn ich im Gegenzug das Schadenspotential im nun selteneren Schadensfalle deutlich erhöhe. Im Casino spiele ich French Roulette. Ich kann meinen Rouletteeinsatz aber auch so gestalten, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit z.

Dazu setze ich z. Dummerweise ist das trotzdem nicht das Geheimnis die Bank zu schlagen, sondern nur ein mathematischer Taschenspielertrick. Unterm Strich hat sich am mathematischen Erwartungswert aber nichts geändert. Was hat das nun mit der Börse zu tun? Eine Zeit lang sieht es so aus, als ob der Weg zum sicheren Geldverdienen gelungen ist, bis eines schwarzen Tages dann die gesamte Kohle weg ist.

Ob man diesen schwarzen Tag miterlebt ist schlicht Glückssache. Auch "Dividenden-Aristokraten" haben ihre Hochs und ihre Tiefs. Bei manchen Fonds erzielt man damit tatsächlich 20 Jahre lang "alpha", andere Varianten wie z.

Und natürlich findet man immer Gründe, wieso weshalb warum jener Fond schlecht war und jener gut. Und auch von denen hat jeder eine Geschichte wieso er so erfolgreich war. Die hübsche Blondine, die auf die Würfel gepustet hat, die Glückszahl 17, das in den Permanenzen erkannte Muster Risiko ist eben nicht direkt messbar oder gar sichtbar. Die beste Annäherung die ich kenne wäre es, jede Strategien rückwirkend bis nachzurechnen und ggf.

Aber selbst das hilft. Meinst du die Aussage: Sonst rebalancen Sie mit Peanuts und die Kaufkosten ruinieren Sie. Mehr zu solchen Gedanken beim Rebalancing und Portfolioaufbau geben dir Artikel wie https: Dem Finanzwesir sei Dank für diese Meisterleistung! Die Kritik bezog sich auf die ganzen aktiven Kapitalverwalter der Hedge Fonds Branche, zu denen kleine Privatkunden eh keinen Zugang haben.

Ich bekomme in meinem Kopf die beiden Grafiken des Kursverlaufes und der Performance nicht zusammen. Kann mir jemand helfen zu verstehen wie ich diese zu lesen habe? Vielleicht hab ich einen groben Denkschnitzer und mir fehlen ein paar Ansätze. Unabhängig woran es liegt, bisher habe ich nicht verstehen können Wieso Performance im Gleichtakt laufen soll alle Varianten mehr oder weniger , wenn doch die Performancediagramme die ich bei MSCI anzeigen kann ein ähnliches Bild zeichnen wie die Kursverläufe.

Über ausreichend lange Zeit gewinnt der Momentum immer. Bitte stubst mich in die Richtung der Erkenntnis. Und statt Liniendiagrammen lieber üblicherweise mit Balken dargestellt auch und besonders, um es von den vorigen Kursverlaufs-Grafiken besser zu unterscheiden. Auch das wieder wäre didaktisch besser rübergekommen wenn man eine andere Darstellungsform gewählt hätte, zB tabellarisch die Excess Returns der Faktorindizes zu ihrem Benchmark normiert.

Smart Beta und Faktoren etc wurden hier auf dem Blog auch schon mehrfach thematisiert, wenn du dir also die Artikel und Kommentare dazu durchliest, wird dir vielleicht einiges klarer. Kurzanleitung fuer Faktor-Freunde bei Extra-Magazin: Hier ein paar Artikel um dem blinden Faktor-Glauben etwas entgegen zu setzen, jaja erhobener Zeigefinger Tja, das liegt wohl daran, dass völlig unterschiedliche Stock Picking Kriterien vom ETF verwendet wurden als für den Momentum Faktor vorgesehen und das hat zufälligerweise gut funktioniert.

Also Vorsicht bei der Produktauswahl, es ist nicht immer drin was drauf steht:. Auch noch ein guter Artikel, der mal wieder für einige grundlegende Dinge sensibilisiert, die wir ja auch schon teilweise immer mal angesprochen haben. Zwischen dem, was in der finanzakademischen Forschung als "Faktoren" und deren Risikoprämien bezeichnet wird, und dem, was dem Retailinvestor später als "Smart Beta -ETFs" verkauft wird, bestehen schon wesentliche Unterschiede.

Damit sollte man sich zumindest grundlegend etwas auskennen, um damit vernünftig umgehen zu können, und keine vermeidbaren Einordnungs-Fehler zu machen. Long-short factor portfolios are created by taking the top and bottom of stocks ranked by factors, which results in more extreme portfolios. Der Einfluss allgemeiner Marktbewegungen wird also wegneutralisiert und man bekommt die reine "Faktor"-Rendite. Also Vorsicht bei der Produktauswahl, es ist nicht immer drin was drauf steht: Constituents are weighted by the product of their momentum score and their market cap.

The indexes are rebalanced semiannually; in addition, ad hoc rebalancing may occur, triggered by spikes in market volatility. Hier werden im Ggs zur akademischen Theorie eben verschiedene Lookback-Perioden benutzt, auch kommt durch das "risiko-adjustieren" mit der Standardabweichung noch ein gewisser Low Volatility Einfluss mit rein. Mit all den Unterschieden ist es nicht verwunderlich, sondern zu erwarten, dass sich ETF-Rendite und Faktor-Rendite unterscheiden, aber wie gesagt, am Ende landen wir bei der Bewertung davon immer nur wieder beim Thema aufgeklärter Anleger selbst, also ob er diesen Unterschied überhaupt kennt und zur Einordnung damit richtig umgehen kann.

Allerdings zeigt der alphaarchitect Artikel ja schön, dass die MSCI Momentum Variante nur noch wenig mit der akademischen Definition gemein hat, es werden andere Aktien ausgewählt, die deutlich weniger Momentum haben.

Die Ironie dabei ist, dass dieser ETF auch noch super performt hat, während der akademische Momentum Faktor nicht so dolle war. Jetzt stelle man sich mal vor, was passiert wäre, wenn das genau andersherum gewesen wäre Und natürlich wird es Faktor-Fonds geben, die in der Zukunft den breiten Markt geschlagen haben werden, so wie es welche geben wird, die dem breiten Markt hinterherhinken.

Sie werden erkannt, aufgegriffen, mit Geld zugeschuettet das dauert etwas und verpuffen aehnlich wie erfolgreiche, "gute", aktive Fonds solange Kapitalzufluss haben, bis sie unterdurchschnittlich werden - immer das gleiche Spiel.

Bin ich gegen Faktoren? Nee, ist doch supi! Der breite Markt ist der Durchschnitt. Ueberperformance kann nur geschehen, wenn es genauso viel Underperformance dazu gibt. Alle aktiven "Investoren-Ameisen" da draussen helfen in einem immerwaehrenden Kampf mit, dass ein Breit-Index-Investment halbwegs "gesund" bleibt.

Was will man mehr? Das ist wie im Goldrausch: Performance von anderen Risiko-Praemien werden dagegen eher nicht verschwinden: Das bleibt also deshalb ein Spielfeld fuer "kleine" Spezialisten. Ausserdem sind kleine Firmen ggfls anfaelliger fuer "lokale Unwetter", Geldversorgung, Wirtschaftszyklen, etc. Deshalb setze ich mittel-langfrisig auf ca.

Alle anderen Faktoren lasse ich bisher weg. Das ist eine sehr gute Frage. Die habe ich mir vor ziemlich genau 20 Jahren auch schon genau so gestellt und eine bislang zuverlässige Antwort gefunden.

Denn wie schon diskutiert, kann kein breit bekannt gewordener, passiver Faktor risikoadjustierte Überrendite bzw. Dafür sorgt Overcrowding nach Bekanntwerden bislang sehr zuverlässig. Es macht den Finanzmarkt immer effizienter und fairer für passive Kleinanleger und reduziert jede passiv erwartete Prämie früher oder später auf Null. Allerdings kann es davor noch ein paar vom Marketing der gierigen Finanzbranche und deren publizistischer Büttel wie u. Swedroe, Kommer und Konsorten gehypte, zyklische Überschwinger in beide Richtungen geben.

Die erfreuen dann die Alpha-Jäger. Aber irgendwann merkt auch das letzte Dumb Money die Abzocke nach etlichen verlustreich realisierten Tracking Error Regrets, und die gierige Karavane zieht zu den nächsten Marketing-Gags weiter. Wie blöd muss ma sein Wie sieht es aber mit Mehrrendite gegen mehr Risiko aus? Das versuchen natürlich auch sehr viele. Das hat daher die bekannte Folge, dass die Effizienz-Kurve nach oben rechts abflacht.

Dabei wird aktiv High Beta geshortet und Low Beta long gegangen. Bleibt noch die Diversifikations-Rendite. Aber auch die hat keine allzu lange Halbwertszeit mehr. Also ist da auch wieder Overcrowding zuverlässig am Werk, wie nicht anders zu erwarten. Für eine zukunftssichere, langfristige Investment-Strategie mit risikoadjustierter Überrendite taugen also Ansätze nur mit passiven Instrumenten immer weniger, wenn es mehr sein soll. Anders sieht es hingegen mit der Kombination von passiven und handverlesenen, aktiven Assets aus.

Ich setze dafür seit knapp 20 Jahren z. Das gelingt aber nur, wenn man die sehr seltenen, wettbewerbsfähigen Quant-Fonds gut verstehen, finden und allokieren kann. Die dürfen nach meiner Erfahrung nur echtes, reines Alpha erzeugen. Und ihr Alpha muss statistisch signifikant sein. Welchen Fonds es gelungen ist, diese harten Anforderungen in der Vergangenheit zu erfüllen, die haben entsprechende Kernkompetenzen nachhaltig aufgebaut.

Wenn die die dann noch weiterhin aufrechterhalten können, dann verflüchtigt sich deren Alpha nicht so schnell. Das ist ganz ähnlich wie bei gut geführten Firmen aus anderen High-Tech-Branchen, wie z. Die bleiben auch nur vorne, wenn sie sehr "aktiv" ständig innovieren, um ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten.

Overcrowding ist bislang seit immerhin 70 Jahren, seit es diese Quant-Fonds gibt, auch kein Problem. Denn die sind selbst von professionellen Investoren kaum zu verstehen. Und die verwandten Hedgefonds haben allgemein einen sehr schlechten Ruf, was viele davon abschreckt.

Das kenne ich zwar nicht näher, aber ein paar Spezis, die das machen. Deren Alpha dürfte auch noch lange erhalten bleiben. Denn an beides trauen sich nur die Hartgesottenen ran. Nur wenn die es wirklich "drauf haben", werden die dann reichlich entlohnt. Aber es gilt wie immer auch hier: Wegen dieser hohen Hürden hat es m. Wer echtes Interesse daran hat, bitte offline melden. Ich teile gern meine Erfahrungen damit.

Ist aber vermutlich auch ein Nachhaltigkeitsfaktor. Happily, Peter has taken up his facile pen again to describe these changes, a virtual revolution in the practice of investing that relies heavily on complex mathematics, derivatives, hedging, and hyperactive trading.

This fine and eminently readable book is unlikely to be surpassed as the definitive chronicle of a truly historic era. Das bin ich auch. Halte es aber per se nicht für unmöglich. Und wenn Herr Kommer diese Möglichkeit in Betracht zieht, will ich sie nicht vorschnell verwerfen. Jörg Warum hälst Du gerade Value für vergänglich?

Der Value Ansatz ist mindestens seit Graham er Jahre? Trotzdem scheint der Faktor bis in die jüngste Zeit wohl funktioniert zu haben? Warum sollte er gerade ab heute verschwinden? Insbesondere wenn Value an ein höheres Riskio gekoppelt ist? Umgekehrt, wenn political Risk in der Vergangenheit Überrenditen gebracht hat, warum sollten die Anleger nicht diesen genauso zum Verschwinden bringen?

Man tippt ja nicht Putin, Erduan, Orban, etc. Das ist für mich ein ganz klares Gegenargument. Denn Kommer hat den ähnlich unzureichenden, empirisch ermittelten, angeblichen Diversifikationsnutzen von passiven Rohstofffutures-ETFs auch völlig falsch eingeschätzt und noch bis vor kurzem als vorteilhaft empfohlen.

Jetzt erst Jahre nach den meisten anderen Meinungsführern inklusive seinem Zitatgeber Swedroe ist er umgekippt. Bei den extrem schwierigen Einschätzungen im reflexiven Finanzmarkt halte ich mich dagegen schon immer an den weltweit hoch anerkannten Bogle und bin damit bislang sehr gut gefahren. Das kann ich jedem sehr empfehlen. Denn er hatte schon vor über 60 Jahren in den 50er Jahren! Daher bin ich in die für mich sehr vorteilhaft niedrigste Kosten, Seelenfrieden ohne Zögern ab Verfügbarkeit in D um komplett umgestiegen.

Vor den passiven Rohstoff-Invests hat er mich ebenfalls sehr vorteilhaft bewahrt keine vermögensschädliche Realisierung von Tracking Error Regret wie Kommer jetzt in seiner neuesten Auflage von "Souverän investieren" beschrieben. Mit seinem strikten Abraten von unlogischem, passivem Factor Investing wird Bogle sicher wieder genauso recht behalten und vor völlig unnötigen Vermögensschäden und Zeitverschwendung durch Hin- und Herüberlegen schützen.

Der Value-Faktor funktioniert natürlich bis heute und wird es sicher noch weiter tun, indem er den Markt durch unterscheidbare Eigenschaften segmentiert, so wie der Weltmarkt durch Regionen oder Branchen mit unterscheidbaren Eigenschaften segmentiert wird. Aber was hilft das einem Normalanleger?

Und der Value-Faktor ist davon nur ein sehr Zweifhafter unter vielen anderen. Warum also überhaupt einen müden Gedanken daran verschwenden, wenn dessen geringe Relevanz so klar auf der Hand liegt? Er funktioniert aber nur sehr aktiv mit kleinsten, möglichst exotischen Titeln und Direktbeteiligungen mit ausreichend tiefem Verständnis langfristig zur systematischen Erzielung von risikoadjustierter Mehrrendite. Relativ gut funktionieren nach meiner Erfahrung noch ebenfalls verwandte aktive Relative Value Arbitrage Hedgefondsstrategien, am besten Macro mit kostengünstigsten Futures, die hoch gehebelt long und short kleinste, kurzfristige Bewertungsunterschiede gezielt als reines Alpha ausbeuten.

Das habe ich im "Onanisten-Thread" zum Nachlesen genauer beschrieben. Für höheres systematisches Risiko gibt es im langfristigen Durchschnitt meistens eine höhere Rendite. So wahrscheinlich auch für das riskantere Value-Segment. Aber eine höhere Rendite kann man mit einer Erhöhung z.

Denn die Effizienzkurve flacht zu höheren Risiken hin ab. Denn das versuchen die meisten Marktteilnehmer und reduzieren die Mehrrendite unter den eigentlich zu erwartenden Wert. Das ist ähnlich wie wenn man freiwillig Überstunden für den halben Stundensatz leistet. Was macht es also für einen Sinn, es der Masse gleichzutun?? Das war im reflexiven Finanzmarkt langfristig immer nachteilig! Ergo, eure Skepsis ggü.

Immer wenn etwas zu gut klingt , um wahr zu sein, ist es so. Lasst euch also nicht von irgendwelchen selbsternannten Experten irritieren. Das habe ich mir auch seit 20 Jahren erfolgreich zum Grundprizip gemacht und kann es jedem wärmstens empfehlen. Kommer verbreitet hier ganz offensichtlich verwirrende, kurzlebige Anlagemoden, aus welchen Gründen auch immer. Bogle, Swensen oder Finanzwesir, die unisono von dem Schrott abraten oder zumindest nicht Normalanleger verwirrend zuraten.

Wer sein Buch Souverän Das ist und bleibt sein Verdienst. Wenn du das als Investment Pornographie verstehst, geht das für eine rational begründete Kritik zu weit. Dann liegt dir eine andere Ausgabe des "Kommer" vor als mir. Ich beziehe mich genau auf diese aktuelle von Darin weist Kommer in der Einleitung extra darauf hin:. Aber das würde ich ganz eindeutig als typisch marktschreierisch bezeichnen, das jeglicher seriösen wissenschaftlichen Basis entbehrt, selbst für die grauenhaft nachlässige Factor Community!

Denn mit einem "Turbo" im KFZ verbindet man gemeinhin einen wesentlichen Leistungszuwachs im mittleren 2-stelligen Prozentbereich! Das soll also ganz zweifelsfrei genau diese finanzpornographische Gier auslösen, von der Kommer mit seinen Faktorfonds von dem sektenähnlichen US-Dreibuchstabenverein "DFA" primär lebt.

Auch hier wieder zum dramaturgisch krönenden Abschluss der ultimative Doppelturbo-Multifaktor-Schrott. Damit ist eine jungfräuliche Finanzseele sehr sicher nachhaltiger gehirngewaschen und für immer verdorben als Kommers nach seiner eigenen DFA-Gehirnwäsche in gefestigterem Alter. Jetzt hat Kommer es geschafft, dass ich auf Multifaktor setzen möchte. Ich finde, wenn man sich einfach daran hält, was er als mehr oder weniger geeignet befindet, macht man bestimmt nichts falsches.

Aber selbst gegen dieses Störfeuer der verhassten autonomen Blogger hat dieser Kommer mit seinem darauf abzielenden Hinweis gut vorgesorgt:. Daraus spricht ein echter Marketing- und Sales-Profi, der an alle störenden Einflüsse denkt. Das mit Tanja ist leider beileibe kein Einzelfall. Ich habe so ähnliche Beiträge von Anfängern, die zumindest noch letzte Zweifel an dieser Kommer-ziellen Faktor-Wunderwelt hatten, in diversen Finanz-Blogs und -Foren schon sehr oft gelesen.

Damit war ich fortan gegen all solche Anfechtungen sicher gewappnet. Und diese Entscheidungssicherheit möchte ich hier gern so wirksam wie möglich weitergeben.

Wenn das rechtzeitig vor der Kommer-ziellen Gehirnwäsche erfolgt, ist sicher noch was zu retten. Und wenn über diese Interessenkonflikte gut fundiert aufgeklärt wird, wie z. Ja, das zerstört leider viel wenn nicht restlos alles von Kommers guter Aufbauarbeit für anlegerorientiertes, echt passives Investieren.

Oder was würdest du von einem Pfarrer halten, der am Sonntag von der Kanzel gegen Sex vor der Ehe wettert und zur Aufbesserung seines Einkommens noch ein einschlägiges Etablissement im Nebenerwerb betreibt? Aus meiner Sicht drischt er mit dem "Zerpflücken" leider nur noch vertrauensheischend auf eine leicht andere Variante aktiven Investierens ein. Damit versucht er überaus raffiniert, von der Abzocke durch seine eigene, auch noch sehr tumbe Variante aktiven Investierens mit Very Dumb Alpha als angeblich besseres, passives Investieren im Vergleich zum echt passiven Original nach Bogle im bewährten Finanzporno-Stil abzulenken.

Gier frisst Hirn, wie bekannt. Damit missbraucht er m. SEIN selbstloses Werk schändlichst. Die machen mich nämlich genauso krank wie diesen von CarstenP dankenswerterweise verlinkten Zeitgenossen: Den Schrott selber siehst du ja zum Glück ähnlich kritisch wie ich. Aber den gibt es überhaupt nur zur Bereicherung all der Finanz-Zwischenhändler inkl.

Kommer, Swedroe und Konsorten. Da braucht es doch nicht zu wundern, wenn er nach seinem eigenen Vorbild genauso zerpflückt wird. Das fordert er doch geradezu heraus. Im Abspann hier noch zwei zentrale in ihrem Widersinn nicht zu übertreffende, aufeinanderfolgende Aussagen zum Kommer-ziellen Investment-Ansatz:.

Das ist hochkompetentes Marketing für Abzockerprodukte. Denn wenn ein Kunde das ohne nachzufragen schluckt, oder wie er dazu ggf. Ich glaube wir beziehen uns schon auf die gleiche Ausgabe. Meiner Meinung nach sind Kapitel 5. Aktien langfristig anderen Asset-Klassen ueberlegen, investieren sollte passiv, global, breit gefaechert, steuerminimierend und kostenguenstig erfolgen.

Das Kommer Buch ist so konzipiert, dass derjenige der diese Grundideen verstanden hat, auch ueber alles Ruestzeug verfuegt, die Umsetzung selbst zu gestalten. Meiner Meinung nach ist dies sogar unabdingbar. Wenn jemand blind einer Empfehlung folgt sei es Kommer, Finanzindustrie etc , bleibt er anfaellig es zu einem spaeteren Zeitpunkt wieder zu tun und dann zB im Crash alles verkaufen weil irgendjeman es ihm empfiehlt.

Das Kommer Buch kann die Hausaufgaben des einzelnen nicht ersetzen, und will es auch nicht Kommer sagt selbst dass diese Hausaufgaben sehr viel Zeit brauchen. Das ist keine inhaltliche Kritik sondern rein emotional bis hin zu menschlich abwertend. Ich kann dir jedoch versichern, auch hier ist nicht alles schwarz und weiss - letztlich sind wir alle nur Menschen. Jede Industrie hat positive und negative Seiten: Leider viele lang und deftig ausgeführte, jedoch durch nichts belegte, Vorwürfe an Kommer, den unwissenden Anlegerneuling zu übervorteilen.

Faktorinvesting ist sicher kein Markettiming, aber auch nicht wirklich Stockpicking. Trotzdem sind beides irgendwie Wertpapiere in Wertpapierdepots und Teil "des Marktes". Warum sollte jetzt aber die Klasse der Aktien nicht noch weiter in Untergruppen zerfallen, wie z.

An sich würde man das erwarten. Aber Aktien in Unterklassen zu zerlegen nach statistischen Kriterien und selektiv zu kaufen ist etwas anderes, als klassisches Stockpicking zu betreiben a la: Kommer bleibt dementsprechend Anbieter-neutral und betreibt kein Marketing fuer einen bestimmten Anbieter. Oder spielst du wie von dir ebenfalls angedeutet auf eine Beziehung zu DFA an? Die angegebenen Fonds weisen eine TER zwischen 40bp und 55bp auf. Klar, das ist heutzutage nicht ohne, aber deutlich weniger als die wohl meisten aktiven Fonds.

Leider ist es schwierig deiner Argumentation zu folgen, meiner Meinung nach verschwimmen durchaus valide Kritikpunkte zB "Einsteiger sollten nicht mit Smart-Beta starten" mit allgemeinen Anschuldigungen die fast schon an Verschwoerungstheorien grenzen zB "Kommer betreibt hochkompetentes Marketing für Abzockerprodukte". Fuer Diskussion bin ich immer gerne, aber eben nur auf sachlichem Niveau.

Sunnyberny Schaust du mal hier: Warum hebt dieser Kommer die starke Erweiterung und Modernisierung dessen umfangreichsten Abschnitts 5. Was willst du mit dem Link sagen? Ich verstehe es wirklich nicht. Sachliche Diskussionen wie gesagt gerne aber für zusammenhangslose, langatmige, durch keinerlei Fakten belegte Posts, ohne Argumente aber voller Pauschalisierung bis hin zu deftigen Beleidigungen mit infantilen Kraftwörtern, ist mir meine Zeit wirklich zu schade.

Seine Gehirnwäsche dort, die jeder Vertriebspartner über sich ergehen lassen muss, kann ursächlich für seine bedauerlichen Fehltritte sein. Mit deren Wiederholung wollte ich nicht nerven. Im Trader-Thread habe ich meine Smart-Beta-Kritik noch tiefer mit komplexer Systemtheorie fundiert, wer es ganz genau wissen möchte.

Ich wollte nur auf übersehene Missstände deutlich aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen. Dazu liest man meistens ähnliche Begründungen, wie z. Juni im Finanz-Onanisten-Thread:. Bei vielen Themen hat er ja Recht. Aber das ist die Wurzel allen Übels. Denn bei bestimmten Themen nutzt er seinen erarbeiteten Kommer-Bonus in anlegerschädlicher Weise.

Das ist das typische Vorgehen smarter Dealer. Er setzt dazu in seinem zur Bibel passiven Investierens in D hochstilisierten Werk somit eindeutig Finanzpornographie ein. Die schürt bei ungefestigten Gemütern die Gier nach diesen Schrottprodukten mit der angeblichen Turbo-Performance!

Die hier verlinkten kraftvollen Worte sollen daher die eigentlich um Aufklärung bemühten Leser aufschrecken, und zwar stilechten Branchen-Jargon.

Das soll zum Nachdenken über den weit verbreiteten "Authority Bias" animieren. Denn Respektlosigkeit wirkt oft Wunder, wie im verlinkten Thread erstaunlich schnell gelungen. Warum hat selbst unser sonst absolut sachlicher Finanzwesir wohl den treffenden Begriff "Very Dumb Alpha" geprägt nein, der und alle anderen aus einschlägigen Finanzthemen-Quellen zusammengetragenen "infantilen Kraftwörter" stammen nicht von mir?

Die heilsame Wirkung habe ich mir hier aber wohl vergeblich erhofft. Nun gut, dann versuche ich es nochmal von Neuem, Erleuchtung zu verschaffen. Der inhaltliche Bezug zu diesen zur Selbstbereicherung erdachten Marketing-Gags ist neben der schon wiederholt verlinkten Bogle Bible z.

Aber niemand sagt das dem durchschnittlichen Investor, weil da kein Profit drin ist. Der über alle Zweifel erhabene Vanguard-Artikel Joined at the hip: ETF and index development sollte restlos jeden aufrütteln, der dafür immer noch mehr Faktenbelege braucht. Dann bricht diese jäh ab.

Und Under-Performance setzt ein, die den überhöhten Kosten entspricht. Das ist ganz ähnlich den bisherigen Haupt-Abzockerprodukten, den aktiven Publikumsaktienfonds. Die werden von Kommer vertrauensheischend zerpflückt, um dann andere Abzocker-Produkte in grün pseudo-wissenschaftlich verkompliziert hochzujubeln. Wie durchsichtig ist denn das? Da braucht sich doch niemand zu wundern, wenn das ebenfalls zum Zerpflücken des Zerpflückers reizt.

Das autoritäts- und wissenschaftsgläubige Dumb Money merkt diesen Betrug jedoch leider nicht, weil Kommer, Swedroe und Konsorten die Gier dafür mit Finanz-Pornographie - missbräuchlich eingebettet in Boglesche Finanzratio - geweckt hat.

Die vernebelt die Sinne, verhindert kritisches Nachdenken, verwirrt gleichzeitig durch völlig sinnfreie Verkomplizierung und treibt Anleger endlich wieder in deren Fänge. Die unkontrollierte Fehlsteuerung im Oberstübchen aus der Steinzeit hindert die Meisten leider daran, diese Manipulation zu durchschauen. Daher wollte ich hier bewusst störend beleuchten, dass dieser Kommer nach seiner Aufbauarbeit passiven Investierens nun leider zum Fahnenträger dieser Massenverblödung mutiert ist, um seinen eigenen Laden florieren zu lassen.

Denn meist nur solch ein Schlag auf den Hinterkopf kann den daran Interessierten nach bereits eingetretener Verblödung den notwendigen Gegenimpuls versetzen, um davon wieder loszukommen, wie von einer Sucht.

Siehe dazu Tanja's Geständnis einer Angefixten:. Mein erster, für manche offenbar verstörender Verweis auf die ähnlich kritische Amazon-Rezension hier vor einer Woche hat jedenfalls unglaublich vielen Lesern schon geholfen. Denn die Anzahl der Votes für diese Rezension ist allein in der kurzen Zeit seit dem Verweis darauf um ganze 13 in die Höhe geschossen - herzlichen Dank für die zahlreiche stille Zustimmung!

Die sorgt für eine rundum gediegene Ausdrucksweise, damit der reibungslose Verkauf des dort verkloppten Schunds nicht durch unbequeme Wahrheiten gestört wird. Danke für den interessanten Artikel Joined at the hip. Während Fondsanbieter per Gesetz nicht mit Backtestingdaten werben dürfen, kann aber der Indexanbieter entsprechende Daten auf der Homepage anbieten. Dies ist eine Lücke im Gesetz, die von Fondsanbietern ausgenutzt wird.

Wenn Du den Artikel aber mal genau anschaust wirst Du feststellen S. Alle im Buch von Kommer veröffentlicht Mai erwähnten Multifaktorfonds wurden aber zwischen Januar und März aufgelegt. Diese "Finanz-Fehleranalyse" unterstreicht nochmal meine Empfehlung, dass Sicherheit sehr teuer ist und hohe Opportunitätskosten mit sich bringt.

Das gilt vor allem heute, wo diese Kosten bei der Nullzinspolitik besonders hoch sind und sich auf der anderen Seite viele Chancen auf hohe unkorrelierte Erträge bieten. Um die nutzen zu können, muss man sich natürlich ständig weiterbilden. Leider vom Aussterben bedroht. Anregungen dazu gibt es ja genug hier und anderswo. Und vom Aussterben bedroht sehe ich Alpha nicht, ganz im Gegenteil. Nach fast 10 Jahren von den Zentralbanken verordneter Dürre kann bald wieder ein richtiger Alpha-Schub kommen.

Das macht insbesondere vor dem aktuellen Hintergrund Sinn, dass die klassische Beta-Welt durch QE so überreichlich mit Geld überschwemmt wurde. Das kann die Beta-Renditen auf viele Jahre wenn nicht gar Jahrzehnte als ergiebige Renditequelle austrocknen, siehe Japan seit fast 30 Jahren. Mit aktiven Strategien meine ich natürlich nicht hyper-aktives Zocken oder pseudo-aktives Smart Beta, das nur Dumb Alpha ist, sondern gut fundierte, aktive Strategien, die z.

Denn diese Vorhersagbarkeit ist mittlerweile ausreichend nachgewiesen, und mithilfe des Zusammenspiels der beiden Haupt-Finanzmarkttheorien, d. Ja genau, und hier ist die andere Seite der Medaille: Wer mehr Rendite will, muss mehr Risiko eingehen.

Allerdings ist es unvernünftig, wenn man mehr Risiko eingeht als man muss oder ertragen kann. Die einfachste Möglichkeit, das Risiko von einem Aktien-Portfolio zu senken, ist es risikoarme Anlagen Tagesgeld, Festgeld, Anleihen mit dazu zu mischen.

Die "Opportunitätskosten" verringerte Renditeerwartung , die risikoarme Anlagen mit sich bringen, sind halt der Preis für die Portfolio-Risikoreduktion. Und die persönliche Risikotoleranz zu überschätzen oder das Portfolio-Risiko zu unterschätzen, kann sich als teurer Fehler herausstellen, der die "Opportunitätskosten" in den Schatten stellt. Und hier noch 2 kürzlich erschienene Artikel bzgl.

The Half-Life of Investment Strategies. Das besagen auch die beiden wohl häufig begangenen Finanzfehler, die ich zuvor zitierte. Wenn man die vermeidet, gilt nämlich genau dies nicht mehr:. Dies gilt nur unter der Annahme, dass man innerhalb seines Anlage-Wissenshorizonts verbleibt, also hier i.

Aktien, Anleihen und evtl. Nimmt man weitere möglichst gering oder un-korrelierte Anlageklassen dazu, gilt dies nach der Modernen Portfolio-Theorie MPT nicht mehr. Die wird im ersten Link von Morningstar passend zitiert:.

Das funktioniert umso besser, je geringer die Korrelation alternativer Anlageklassen zu den bestehenden ist, wie bei einigen LAs:.